Grejs Klipper

Grejs Klipper


Ich werde jetzt mal anfangen, von meinem Urlaub zu berichten. Der war Anfang Oktober, was ja schon etwas zurückliegt. Aber ich kam bisher einfach noch nicht dazu.
Wir waren in Dänemark, im schönen Jydland.


Auf meinen Fotos heute möchte ich euch die Grejs Klippen zeigen. Sie sind aus Kalkstein und Sand.


Die Formen dieser Klippen erinnert mich an meine Kindheit am Strand. Kennt ihr das noch? Sand mit Wasser vermengen und zwischen den Fingern heruntertropfen lassen, so dass kleine Türmchen entstehen.
Habe ich als Kind zu gerne gemacht.
Ganz ähnlich sind auch diese Klippen hier entstanden. Was damit auch ihre besondere Form erklärt.


Wenn man genau hinsieht, erkennt man überall kleine Eingänge zu Höhlen. Für Tiere ist das bestimmt ein guter Unterschlupfplatz.


In den Formen lassen sich Dinge erkennen… Seht ihr die große Schildkröte?


Einfach nur faszinierend. Ich bin begeistert.

8 Gedanken zu „Grejs Klipper

  1. Moin, meine LIebe,

    ich bin begeistert von solchen Landschaften. Auch sehe ich immer irgendwelche Figuren in Steinen, Bäumen etc. (genauso wie in Wolken übrigens).
    Wenn ich nicht zur Klaustrophobie neigen würde, würde ich ja gerne mal in solche Höhlen reinschauen ;-)
    Danke fürs Zeigen, liebe Abraxandria!

    Alles Liebe von
    Maksi

  2. Liebe Abraxandria,
    das sieht ja wirklich richtig magisch aus dieser Ort in Dänemark. Schön das Du ihn uns zeigst, davon gehört habe ich noch nicht.
    Ja ich sehe auch immer irgendwo irgendwas, aber bei diesen Höhlen frage ich mich auch … wer lebt wohl darin außer den Tieren? Da würde mir jetzt so einiges einfallen ;-)
    Aber nur nette Wesen, in Finnland gibt es die guten und die nicht so freundlichen Trolle – Finnen sehen immer nur die guten ;-) ich glaube seit den Mumins gibt es nur noch freundliche Trolle,
    liebe Grüße
    Kirsi

  3. @Maksi:
    Ja, solche Landschaften sind wirklich beeindruckend! Ich liebe sie.
    In Bäumen und Wolken sehe ich auch immer Figuren, hihi. Das ist schon schön sowas.
    Hineinschauen… das wäre interessant. Vielleicht von draussen mit einer Taschenlampe?
    Ach, ich weiß nicht, ob ich da hineinschlüpfen möchte.
    Ich denke mir lieber aus, was da drinnen so sein könnte. ;)
    Alles Liebe! :flower:

  4. @Kirsi:
    Magisch! Wie wahr! So erlebe ich diese Gegend auch.
    Schön, dass es dir ähnlich damit geht und du auch Dinge siehst, erkennst…
    Ich bin entzückt was du schreibst. Ja, da steige ich doch sofort mit ein. Magische Wesen natürlich! Ist doch klar, wir sind doch schließlich in Skandinavien. Trolle, Elfen, Wichtel… die netten wie die nicht so freundlichen. Wie auch bei uns Menschen. Das sehe ich auch so.
    Ich finde Naturwesen faszinierend!
    Und, oh ja, die Mumintrolle!
    Und wen ich auch noch ganz besonders mag ist Totoro. Der Wächter des Waldes, ein Geistwesen, aus einem japanischen Kinderfilm. Wundervoll!
    Liebe Grüße! :O

  5. Ja aber da wir ja „nur“ Kontakt mit netten pflegen bleiben wir bei den freundlichen ;-)
    Kennst Du die Weihnachtsgeschichte der Mumins? Es ist für mich die schönste die es gibt und viele Jahre habe ich sie immer vorgelesen. Erstens ist sie nicht so lang wie „unsere“ und zweitens … naja sie ist einfach bezaubernd!

  6. Coole Klippen sind das! Sowas wäre als Kind ein toller Spielplatz für mich gewesen, so spannend, diese Höhlen zu erkunden, haha!

    Krass, da du da eine Schildkröte erkannt hast, ich hätte das ohne deinen Hinweis wohl nicht!

  7. @Kirsi:
    Klar kenne ich die Weihnachtsgeschichte von den Mumins! Hatte ich mal als Buch. Aber die Zeichentrickserie ist mir auch bekannt.
    Ja, das sind liebenswerte Trolle!
    Ich wünsche dir eine schöne Vorweihnachtszeit!

  8. @Claudy:
    Ich liebe es, solche geheimnisvollen Plätze zu entdecken.
    Wenn du da gespielt hättest, hättest du in den Steinen bestimmt noch viel mehr Wesen entdeckt als diese Schildkröte…. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:cheerleader: :O :flower: :dance: :cat: more »