Serienliebe No. 45

Serienliebe No. 45

Wieder habe ich ausschließlich Serien von Netflix auf meiner Liste. Das ändert sich aber bald, da es eine neue Serie auf Amazon Prime gibt, deren Vorgänger ich sehr sehr liebe, aber dazu hier ein anderes mal mehr…
Nun zu meinen aktuellen Netflix-Empfehlungen:

  • Die Bande aus der Baker Street: (Netflix)
    Britische Mystery Horror Jugend Serie. Hier wird bunt zusammengemixt. Ein bißchen Sherlock Holmes, ein bißchen Hitchcock, ein bißchen Horror Ghost Stories, ein bißchen von allem.
    Ich stehe der Serie skeptisch gegenüber. So einiges ist auffallend unstimmig. Die musikalische Untermalung mit top moderner Musik zum Beispiel, die Jugendsprache von heute zum anderen, desweiteren die typische kulturelle Mischung heutzutage an Darstellern… alles unpassend für ein Stück zu einer Zeit im London von Sherlock Holmes.
    Die Stories wechseln pro Folge, sind schlicht und einfach aufgebaut, wiederholen sich im Erzählstrang in ihrer Art und Weise.
    Vom britischen Fernsehen hätte ich da eindeutig mehr erwartet!
  • The One: (Netflix)
    Britische Serie, Drama, Crime, Dystopie.
    The One ist eine Partnervermittlung in London, die den genetisch perfekt passenden Partner vermittelt. Für das Ergebnis wird auch schon mal über Leichen gegangen…
    Die Serie ist ganz spannend gemacht, doch fehlt ihr die Tiefe. Charaktere und Handlung sind etwas dürftig. Da es gerade nicht so viel neues auf dem Markt gibt, kann man da mal reinschauen und sich unterhalten lassen. Eher was für nebenbei.
  • Spuk in Bly Manor: (Netflix)
    Mystery, Horror, Drama. Buchverfilmung nach Henry James. Folgeserie von Spuk in Hill House.
    Diese amerikanische Spukgeschichte ist ein langgezogenes Puzzle Spiel, etwas sehr gedehnt für meinen Geschmack. Die Puzzleteile werden häppchenweise vergeben bis einem spätestens in der 8. von 9 Folgen alle Verbindungen klar sind. Folge 8 hätte man sich meiner Meinung nach schenken können. Mir hätten da einige Sätze gereicht zur Info. Hier eine kleine Warnung, ab Folge 6 wird die Sache ziemlich schräg. Bis dahin war es noch eine nette Erzählung über ein Haus, in dem es Geister gibt. Insgesamt ist die Serie interessant erzählt und man fragt sich oft, ob der Herr David Lynch ein Vorbild für diese Verfilmung war. Denn das Puzzle besteht darin, zum einen herauszufinden, in welcher Zeit die Handlung gerade spielt, bei all den vielen Zeitsprüngen, welche Handlung real ist, und zum anderen wer von den Charakteren nun lebendig und wer ein Geist ist.
  • AJ & the Queen: (Netflix)
    Unterhaltsame Serie mit tollem Fummel und netten Gigs. Starring RuPaul.
    Ist doch schön mal wieder Abba, Gaynor und Turner zu hören. Und mit dem ollen Wohnmobil durch die USA zu touren ist auch sehr nett.
    Streckenweise allerdings etwas albern. Das Gangster Pärchen ist leider armseliger Slapstick.
    Zur Story: NYC: die Nachbartochter AJ aus schlimmen sozialen Verhältnissen versteckt sich im Wohnwagen einer Dragqueen, die sich auf den Weg nach Texas macht, zu diversen Auftritten. Wie sollte es auch anders sein, nach viel Rumgezicke werden die beiden schließlich Freunde.
  • Ginny & Georgia: (Netflix)
    Highschoolserie mit den üblichen Teenagerproblemen einer Kleinstadt.
    Drama um eine alleinerziehende männerverschlingende Mutter Georgia von 2 Kinder. Ginny ist im Teeanageralter, ihr jüngerer Bruder geht zur Grundschule. Georgia kommt aus sozialschwachen, kriminellen Verhältnissen und will nun in einer reichen Kleinstadt ein besseres Leben für ihre Kinder. Dafür geht Georgia auch schon mal über Leichen oder produziert welche…
    Die Story klappert oberflächlich einige Klischées ab, versucht aktuelle Probleme wie selbstverletztendes Verhalten, Scheidung der Eltern… mit einzufangen. Für meinen Geschmack an einigen Stellen etwas nervig, da die beiden Hauptcharaktere nicht unbedingt Sympathieträger oder meine Favoriten in der Serie sind.
  • Rache ist süß: (Netflix)
    Britische Serie in Zusammenarbeit mit BBC. Buchverfilmung.
    Highschool Drama, Crime. Mobbing, Mord und ein Geheimbund.
    Gut gemachte Serie, die einen mitnimmt und nicht nur oberflächlich ist.

10 Gedanken zu „Serienliebe No. 45

  1. Dieses mal hast du nichts dabei, was mich anlacht, aber ich freue mich über deine Einschätzung zu Die Bande aus der Baker Street und Ginny & Georgia. Beide hatte ich mal auf meiner Liste, inzwischen aber wieder gelöscht. Hauptsächlich aus Zeitgründen, aber nach deiner Beschreibung habe ich auch stark das Gefühl, dass sie mir nicht zusagen würden. Vor allem Baker Street nicht.

  2. Hihi, dann konnte ich Dir ja behilflich sein beim aussortieren, freut mich. ;)
    Baker Street ist meiner Meinung nach ein NO GO. Ginny & Georgia kann man so gucken, wenn es sonst nichts gibt.
    Ich bin zur Zeit etwas frustriert über die geringe Auswahl an guten Serien auf Netflix und Prime.

  3. Da ich so wenig/ langsam schaue kann ich da nicht klagen^^
    Gerade haben wir The Witcher geschaut. Eigentlich wollte ich ja zuerst die Bücher noch lesen, aber es hat uns angelacht. Entspricht halt ganz meinem Geschmack, obwohl die Staffel sich ein wenig wie eine lange Vorgeschichte anfühlt. Vielleicht ist sie das ja auch irgendwie?

  4. Bei The Witcher habe ich reingeschaut, wurde ich aber nicht mit warm. Sollte ich der Serie noch mal eine Chance geben und weiterschauen?
    Ist die Serie mit viel Gewalt?
    Wegen der Gewalt habe ich aktuell nämlich gerade Shadow and Bone abgebrochen.

  5. Ich bin mir nicht sicher, ob dir The Witcher zusagen würde, glaube aber eher nicht.
    Sie enthält schon einiges an Gewalt, auch wenn ich nicht finde, dass es diese sinnlose Art übertriebener Gewalt ist, die manche Serien/ Filme einsetzen um zu schocken. Das mag ich auch nicht. Trotzdem denke ich, es wäre dir zu viel.

    In Shadow & Bone will ich auch noch reinschauen, weil ich die Bücher damals mochte. Ich habe sie aber gar nicht mehr so genau im Kopf, war da wirklich so viel Gewalt? Andererseits nehme ich das in Büchern oft anders war als auf dem Bildschirm.

  6. In Büchern nehme ich Gewalt ganz anders wahr! Da hast Du schon recht.
    Herr der Ringe zum Beispiel. Ich liebe das Buch und auch den Vorgänger The Hobbit. Beides zweimal gelesen. Fand die Kampfszenen in den Büchern sogar teilweise amüsant, so von den Sprüchen her.
    Aber in den Filmen kam ich damit so gar nicht zurecht. Von daher mag ich die beiden Filmreihen gar nicht. Was so super schade ist, denn es sind wirklich unschlagbar meine Lieblingsbücher im Bereich Fantasy. Und ich werde sie bestimmt bald mal wieder erneut lesen…

  7. Das finde ich spannend! Ich will den Herr der Ringe auch bald mal wieder lesen, zuletzt habe ich das Hörbuch des zweiten Teils gehört. Leider in der neuen Übersetzung, was mich sehr genervt hat. Gelesen habe ich sie bisher nur als Jugendliche mal… Die Filme mag ich aber auch sehr, zumindest vom Herr der Ringe. Der Hobbit ist mir zu lang gezogen.

    So gesehen bin ich mir jetzt aber auch ganz sicher, dass du The Witcher nicht noch mal ausprobieren brauchst.

  8. Lach! :D Das ist süß! ;) Okay, kein weiterer Versuch bei The Witcher. Okidoki. Danke für die Warnung! ;)
    Hörbücher habe ich zu Herr der Ringe & co noch nicht gehört. Bin mir da auch unsicher. Was Pratchett angeht, finde ich manche sogar besser als die Bücher selbst.
    Ich bleibe bei Tolkien doch besser beim lesen, schmunzel. Ich habe noch die alte Fassung und bin da sehr froh drüber. Meine Bücher sind auch schon älter. Habe sie ebenfalls als Jugendliche gelesen…
    Ich wünsche Dir jetzt schon mal ganz viel Spaß beim lesen! :)

  9. Welche Pratchett Hörbücher haben dir da besonders gefallen? Vom ihm habe ich bisher nur gelesen, habe die Reihe aber noch laaaaange nicht durch :)

  10. Mit Pratchett wird man wohl nie fertig, oder! :D
    Ich steh ja vor allem auf die Hexengeschichten. Bin großer Fan von Tiffany Weh und Oma Wetterwachs. Ganz groß fand ich MacBest und Ein Hut voller Sterne.
    Ich empfehle unbedingt die Hörbuch gelesen von Katharina Thalbach oder Boris Aljinovic. Dirk Bach fand ich hingegen nicht so gut.
    Was magst Du am liebsten von ihm?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.