Rezension: Das wird schon wieder? von Toni Bernhard

Rezension: Das wird schon wieder? von Toni Bernhard

toni

Toni Bernhard
Das wird schon wieder?
Mit der Krankheit leben lernen

Verlag: Theseus in J. Kamphausen Mediengruppe
Taschenbuch
Erschienen: März 2015
Seiten: 224
ISBN: 978-3899018912
Preis: 17,95 Euro

Meine Meinung:

Toni Bernhard ist seit Jahren chronisch krank (CFS). Sie hat hier ein Buch geschrieben, das sich vor allem an Menschen mit physischen Erkrankungen richtet, die keine Aussicht auf Gesundung haben. Ihr Buch ist ebenfalls für Angehörige und Pfleger geeignet.
Die Autorin schildert ausführlich und relativ verständlich ihre Erfahrungen im Umgang mit ihrer Krankheit und insbesondere, welche Einstellungen und Methoden ihr selbst am meisten helfen. Sie bezieht sich dabei auf die Lehren Buddhas und die Arbeit von Byron Katie.

Inhaltlich geht sie näher auf die vier edlen Wahrheiten Buddhas ein: Dukkha – Leben ist für alle Lebenwesen Leid. Tanha, die Ursache von Leiden ist unser Wollen. Die Beendigung von Leid ist möglich. Der 8-fache Pfad als Lehrplan gegen Leid.
Desweiteren erörtert sie die drei universellen Gesetze: Dukkha, Anicca (Unbeständigkeit), Anatta (Nicht-Ich).
Dann geht sie über zu den vier Brahmaviharas: Metta – liebende Güte, Karuna – Mitgefühl, Mudita – Mitfreude, Upekkha – Gelassenheit.
Es folgt ein Einstieg in Tonglen, einer tibetischen Mitgefühlpraxis.
Anschließend erklärt sie den Ansatz von Byron Katie: 4 Schritte um seine Gedanken und Glaubenssätze zu hinterfragen.
Von dort geht sie über zu drei Übungen: Das fallen lassen, Halblächeln beim Musik hören & Achtsamkeit bei der Teezubereitung (Thich Nhat Hanh).
Dann kommt ein kleines Kapitel über rechtes Handeln und kluges Nichthandeln, sowie über Zen.
Am Ende des Buches verlinkt sie noch einmal alle Übungen, bezogen auf spezielle Situationen und Schwierigkeiten.

Ich finde besonders diese kurze Erläuterung der Übungen am Schluß sehr hilfreich, um ein schnelles Verständnis der Übungen zu erhalten. Es ist doch etwas mühsam sich ansonsten die Übungen aus den einzelnen Kapiteln herauszulesen, da diese nicht gesondert hervorgehoben werden.

Toni Bernhard plediert in ihrem Buch dafür, dass wir das Leben so annehmen wie es ist. Sie möchte, dass wir endlich Frieden schließen, mit uns selbst und unserer Krankheit. Mit ihrem Erfahrungsbericht und den zahlreichen Methoden gibt sie viele Anregungen, dass Leben auch in einer besonderen Fülle zu erfahren und sich vom Leiden ein wenig zu lösen. Dies kann geschehen durch Achtsamkeit, Zurückfinden in den jetzigen Augenblick, Hinterfragen der Einstellung, Akzeptanz der Gegenwart, Mitgefühl für sich selbst, Verbundenheit zu anderen Menschen fühlen, die Veränderung in allem zu erkennen, Gelassenheit…

Für mich war es nicht leicht, dieses Buch zu lesen. Da die Autorin viel aus ihrem Leben schreibt, war es für mich sehr leidvoll. Ich hätte mir eher etwas Abstand gewünscht und eine klare Einteilung der Übungen, mehr Praxisbuch als Selbsterfahrungsbericht. Für meinen Geschmack war es etwas zuviel Krankheitsgeschichte, auch wenn diese zeigt, wie die Autorin selbst die Lehre Buddhas umsetzt, und immer wieder gegen das Scheitern ankämpft. Für Betroffene ist dies sicherlich hilfreich.

4 von 5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.