Cranberry Cactus Jelly

Cranberry Cactus Jelly

copyright © 2008 by abraxandriaGetestet: Cranberry Cactus Jelly.

Stets auf der Suche nach schrägen Nahrungsmitteln fand ich diese texanische Marmelade.
Leider gibt der Titel mehr her als der Inhalt. Cactus, das klingt schön schräg.
Vom Cactus schmeckt man nur leider kaum etwas. Die Marmelade erinnert vielmehr an Johannisbeergelee. Hauptsächlich süß.

Fazit:
Enttäuschend.

7 Gedanken zu „Cranberry Cactus Jelly

  1. 8|
    Äh, ich hab da nix rausgeschmeckt!
    Dachte so an Kaktusfeige. Das ist ganz lecker!
    Aber diese Marmelade schmeckt nur süß und ganz entfernt errät man die Cranberries.
    |-)

  2. Ich hab zur Zeit Tamarinden-Marmelade ausm Asialaden da, die hat generell was von Pflaumenmus, schmeckt aber doch anders und kribbelt im Abgang auf der Zunge

    ein generell für alle neuen und exotischen Geschmackserlebnisse offen seiendes Inchen :)

  3. @ Dandu:
    Oh, bitte keinen Tequilla! Damit habe ich üble Erfahrungen gemacht! *lach*
    8|

    @ Inchen:
    Tamarinden-Marmeladen! Das hört sich auch sehr interessant an!
    Für ausgefallenes Essen bin auch ich immer zu haben!
    8)

  4. Kaktusfeigen hab eich mal in Griechenland gegessen. Waren total lecker! Haben ein wenig nach Birne geschmeckt und nach Trauben, wie ein Früchtecocktail.
    Es gibt hier zu Lande auch grünen Tee mit Kaktusfeigenaroma, im Teebeutel, auch sehr lecker.
    :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.