Winterspaziergang

vinter1

Ich liebe Spaziergänge in der Natur, im Wald, am See, am Meer, entlang der Felder.
Kaum scheint die Sonne, hält mich nichts mehr drinnen und ich muss raus, frische Luft atmen, den kalten Wind im Gesicht spüren, der Sonne entgegen blinzeln, schnuppern, wo nach die Natur im Winter riecht. So schön klare Luft. Und die Sonne färbt alles traumhaft.

Weiterlesen… »

Weiter geht’s im Malbuch

 photo page3_zpskh8xpzmx.jpg

Ein weiteres Bild aus dem Malbuch für Erwachsene, ich stellte es euch bereits vor.

Diesmal war es fusseliger, das Bild auszumalen, denn das Muster besteht aus vielen kleinen Teilen. Jedes Teil bekam seine eigene Farbe. Soll ja schön bunt werden. Da mir schnell beim Malen der Gedulsfaden riss, habe ich dieses Bild nicht wie das andere in einem Tag geschafft, sondern brauchte etwas länger.
Auch hier mein Fazit: bitte keine zu kleinen Motive mehr! Lieber flächig malen, das macht wesentlich mehr Spaß.

Weiterlesen… »

Getestet: Grüner Smoothie

 photo grsmooth_zpsjbosryqd.jpgGrüner Smoothie mit Beeren, Grünkohl und Spinat von Voelkel.
Zutaten: Bananenmark, Traubensaft rot, Apfelsaft, Schwarzer Johannisbeersaft, Apfelmark, Spinat, Grünkohl, Rote Bete Saft, Heidelbeersaft, Brombeermark, Himbeersaft.

Ich mag die Getränke von Voelkel sehr gerne. Als ich sah, dass sie nun grüne Smoothies mit Früchten habe, habe ich mich getraut, einen davon mal zu testen.

Mein Geschmacksergebnis:
Normale Smoothie Konsistenz, nicht zu wässrig, mit herumschwimmenden Kernen der Früchte. Geschmacklich erst nach Waldfrüchten, dann nach Spinat. Etwas sauer, nicht süß. Den Grünkohl habe ich nicht herausschmecken können.
Die Kombination war ok.

Fazit:
Kann man trinken. Ist ok. Gehört nun aber nicht zu meinen Favoriten.

ESC 2017: deutscher Vorentscheid

Am Donnerstag in der letzten Woche hat Deutschland seinen Titel für den diesjährigen ESC gewählt. Ich bin entsetzt.
Was war das bitte für eine TV-Katastrophe! Von vorne bis hinten war die Show nur grauenvoll, und der Siegertitel der Schrecken überhaupt.

Von den 5 Kandidaten konnte ich nur den lockeren jungen Mann aus Hamburg ernst nehmen, da er wirklich viel Talent besitzt und mir seine Art gefiel. Leider hat er seine Persönlichkeit für den Fernsehsender verkauft und einen Mist vorgetragen, der so gar nicht zu ihm passte.
Die Show kam mir eh von Anfang an manipuliert vor. Es war ganz klar, nach dem sich alle Kandidaten vorgestellt hatten, dass es die letzte blonde Dame sein wird, die sie durch die Sendung schleusen. Alle anderen armen Schweine nur zur reinen Unterhaltung, keine Chance. Und die Jury einfach nicht ernst zu nehmen mit ihrem fürchterlichen belanglosen Gelaber. Lena hat mich am meisten genervt mit ihrem geraden Rücken in Modelpose.

Bei diesem Vorentscheid tat man sich einen Gefallen, die Sendung aufzunehmen und fleißig vorzuspulen.
Der ganze Ablauf gefiel mir nicht. Die Coversongs zum vorstellen hätten sie sich sparen können. Ich hätte mich gefreut, wenn dadurch die Sendezeit eine Stunde kürzer geworden wäre. Ich hätte besser gefunden, wenn die 5 Teilnehmer gleich mit einem der beiden Songs angefangen wären. Die Songs! Puh! Zunächst einfach belanglos und langweilig. Aber der Siegertitel einfach eine riesige Frechheit! Der ist auch noch bei David Getta von „Titanium“ geklaut, ganz offensichtlich zu hören.
Ich bin so entsetzt, dass man damit durchkommt. Ich hoffe, der Titel landet wieder auf dem letzten Platz und Deutschland muss auf die Strafbank für mehrere ESC, weil zu schlechte Beiträge die letzten Jahre.

Puh, was für ein Grauen. Ich denke, ich sollte mir erstmal keine Vorentscheide hierzulande mehr antun.
Ich freue mich dennoch riesig auf die Beiträge der anderen Länder und bleibe ein großer ESC Fan!

Wer noch mehr zum deutschen Beitrag lesen möchte, kann dies auf der offiziellen Seite des ESC tun.

Wächter

 photo owl1_zpsds2vch3c.jpg

Impulsant fand ich diese Eule vor einem alten Bauernhof stehend, wie ein Wächter.

Holz

 photo holz3_zpskzhlfx6j.jpg

Ich liebe ja Holz! Und würde es mir gerne die Wände im Zimmer hoch bis zur Decke stapeln. Wer braucht schon Tapeten!
Obwohl ich mir schon gedacht habe, eine Fototapete mit diesem Aufdruck wäre günstiger und praktischer anzubringen… Und besser sauber zu halten.

 photo holz_zpsiyaqa35g.jpg

Serienliebe XIV

Und weiter geht es mit den Serien antesten. Es finden sich immer mal wieder ein paar Perlen im Programm.

Meine Tipps diesmal:

  • Devious Maids, Staffel 2+3
    (Endlich die Fortsetzungen! Amüsant und mörderisch geht es weiter bei den mexikanischen Putzfrauen in Beverly Hills.)
  • Türkisch für Anfänger
    (Hätte ich nicht gedacht, aber ich bin begeistert trotz schlechter Schauspieler. Diese Serie hat einfach Witz. Eine Multikultifamilie in Berlin, der ganz normale Familienstress. Herrlich.)
  • Bosch
    (Action-Krimi in LA. Was verbindet einen alter Fall von Kindesmißbrauch und einen aktuellen Serienmörder? Spannend. Staffel 2 fand ich allerdings langweilig.)
  • Ronja Räubertochter
    (Ghibli-Verfilmung nach Astrid Lindgren. Tolle Waldszenen.)
  • Shadow Hunters, Staffel 2
    (Eigentlich weiß ich gar nicht, warum ich das weiter schaue, ist so grottig umgesetzt.)
  • Arne Dahl
    (Schwedische Krimiserie. Zum Teil etwas brutal, aber was mir wichtig ist, tiefgründig und sympathisches Ermittlerteam. Ich finde ja, die Skandinavier machen die besten Krimis!)

Rührtofu

 photo ruehrt1_zpsha6l0ftp.jpg

In letzter Zeit gibt es bei uns ganz oft Rührtofu zum Frühstück, besonders gerne am Sonntag Morgen.
Rührtofu geht schnell und man hat kein schlechtes Gewissen beim Kochen, weil ist ja vegan.
Für alle, denen das jetzt nicht sagt, Rührtofu ist veganes Rührei aus Tofu. Und es schmeckt fast identisch, auch die Konsistenz ist fast gleich. Genial! Ich bin total begeistert.
Es gibt verschiedene Arten, Rührtofu zuzubereiten und beliebig viele Varianten, es aufzupeppen, ähnlich wie beim Rührei oder Omelett. Ich möchte euch hier zwei Zubereitungsmöglichkeiten zeigen.

Weiterlesen… »

Türen

 photo norjy58_zpswlnd1s73.jpg

Wieder auf der Suche nach schönen Mustern und Strukturen.
Was für eine shcöne Holztür!