Experiment: Torte ohne Süßungsmittel

cake3

Sieht zumindest lecker aus.
Manchmal braucht man einfach eine Torte, an Geburtstagen zum Beispiel. Doof, wenn man Süßes gesundheitlich gar nicht mehr darf. Da hilft nur tricksen. Warum nicht mal eine Torte ohne Süßungsmittel ausprobieren?
Und das Fazit: Gewöhnungsbedürftig, verbesserungsfähig, gar nicht so schlecht, komplett anders. Und ein gutes Gefühl, ein gesundes Stück Torte essen zu dürfen.
Ich werde weiter damit experimentieren und noch einige Verbesserungen vornehmen. Das bekomme ich noch in lecker hin!

Das Rezept, an dem ich mich orientiert habe, ist das vom Fussballkuchen, das ich hier bereits gepostet habe. Ich habe es diabetikerfreundlich abgewandelt.
Dafür habe ich den Boden weggelassen, denn dieser besteht ja nur aus einfachen Kohlenhydraten. Mit Kohlenhydraten muss man als Diabeter aufpassen, Eiweiß ist hingegen okay. Also habe ich die Torte auf Kohlenhydrate in Form von Obst beschränkt.
Frisches, rohes Obst ist vollwertig. Es besteht aus komplexen Kohlenhydraten, die langsamer in Blutzucker umgewandelt werden.
Beeren sind besonders empfehlenswert für den Blutzuckerspiegel. Meine Heidelbeeren gaben allerdings wenig eigene Süße, vielleicht eignet sich anderes Obst besser, wer es süßer mag.
Da der Boden wegfällt, habe ich die Menge das Belags verdoppelt. Leider wurde die Kosistenz etwas zu cremig und nicht schnittfest. Das könnte daran gelegen haben, dass ich statt Quark Skyr benutzt habe, oder auch daran, dass man besser drei Beutel Wackelpuddingpulver benutzt, wenn man keinen Boden hat.
Die Wahl der Zitronengötterspeise fiel sehr sauer aus ohne Süßungsmittel. Vielleicht verwendet man lieber Himbeer oder Kirsche. Oder je nach Obstsorte, was besser dazu passt.

cake2

Zutaten:
2-3 Pck Götterspeise (Zitrone oder Himbeer)
1000 g Joghurt
1000 g Quark
1 Stange Vanille oder 2 Tüten Vanillearoma (Dr. Oetker)
1 Prise Salz
800 g Heidelbeeren (oder anderes Obst)

Zubereitung:
Springformboden mit Backpapier auslegen.
Jede Packung Götterspeise mit 6 EL Wasser zusammen in einem Topf anrühren, 10 Min. stehen lassen.
In einer Schüssel Quark mit Joghurt, Vanille und Salz verrühren.
Heidelbeeren waschen und unterrühren.
Götterspeise erwärmen, bis sie flüssig wird. Unter die Quark-Mischung rühren. Dann die Mischung in die Springform geben und verteilen.
2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

cake1

Experimientiert gerne weiter mit diesem Rezept!
Ich versuche mich daran, zu lernen wieder die natürliche Süße herauszuschmecken. Denn eigentlich sind Milchprodukte und Obst an sich schon süß. Denn beides enthält Zucker, in Form von Milchzucker und Fruchtzucker.

Guten Appetit!

Abraxandria ♥

Von Abraxandria am 29. Juli 2018 um 10:47 Uhr in Hexenküche

Hinterlasse einen Kommentar

}:( ??? ;) :yummie: :yippie: :yeah: :twisted: :turnaround: :play: :oops: :no: :love: :jump: :heul: :hearts: :grin: :freu: :flower: :evil: :dance: :cry: :clap: :cheerleader: :cat: :baeh: :aeh: :O :D :-| :) :( 8| 8) !!!