Weiter geht es mit der Häkeldecke

 photo haedecke3_zps0d66666b.jpg

Meine Häkeldecke umfasst mittlerweise einen Durchmesser von fast einem Meter. Bis 1,5 m werde ich auf jeden Fall noch weiter häkeln und dann mal schaun. Für eine Farbrunde benötige ich inzwischen schon nahezu ein ganzes Knäuel. Die Rundung weicht auch immer mehr einem 12-Eck. Das liegt daran, dass ich in jeder Runde 12 neue Maschen zunehme.
Ja, in dieser Decke steckt eine Menge Arbeit, aber es ist schön, so ein großes Projekt vor sich zu haben. Es ist auch spannend, wie sich mit jeder neuen Farbreihe das Muster verändert und zu wachsen beginnt.

Rezension – Anna und die flüsternden Stimmen von Sabine Städing

Amazon ShopSabine Städing
Anna und die flüsternden Stimmen

Verlag: Bastei Lübbe (Boje)
Gebundene Ausgabe
Erschienen: August 2012
Preis: 12,99 Euro
Seiten: 256
ISBN: 978-3414821140
Empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre

Inhalt:
Die 15-jährige Anna verbringt mit ihren Eltern und ihren kleinen Bruder ihre Sommerferien an der Ostsee in dem kleinen Ort Qual. Diese Ferien versprechen ganz anders zu werden als erwartet. Zum einen lernt sie den attraktiven Tjark kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Zum anderen spukt es in Qual. Sie und Tjark nehmen die Spur auf, verhandeln mit Geistern und begeben sich dabei in große Gefahr… Welches Geheimnis verbirgt die leerstehende Lungenheilanstalt?

Weiterlesen… »

GNTM 2013

tv150Es ist wieder soweit! Germany’s Next Topmodel geht in die nächste Runde!
Willkommen zur neuen Staffel!
Und diesmal soll es sogar anspruchsvoll werden, sagen die… Na, mal sehn.
Und jetzt zum Casting. Aus 23 Städten wurden Kandidatinnen gesammelt…

Weiterlesen… »

Rezension – Caramba von Marie-Louise Gay

Amazon ShopMarie-Lousie Gay
Caramba

Verlag: Carl Hanser Verlag
Gebundene Ausgabe
Erschienen: Februar 2007
Seiten: 32
Größe: 23,2 x 23 x 1 cm
ISBN: 978-3446208520
Empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre

Meine Meinung:
Der kleine Kater Caramba ist traurig und ganz verzweifelt. Alle Katzen können fliegen, nur er nicht, ganz gleich wie sehr er sich auch bemüht. Doch dann macht er eines Tages eine wunderbare Entdeckung…
Caramba ist eine herzerwärmende Geschichte über Selbstfindung und Individualität. Der kleine Kater kann zwar nicht fliegen wie all die anderen Katzen, dafür kann er aber etwas anderes ganz tolles, etwas, was sonst keine Katze kann. Caramba ist halt etwas besonderes!
Das Buch zeigt, das niemand so sein muss wie die anderen. Jeder ist einzig allein er selbst. Und jeder hat seine ganz eigenen Stärken.
Carambas Freundin Paula, das Schwein, hält immer zu ihm. Ihr ist es egal, ob er nun fliegen kann oder nicht. Sie sieht in ihm andere große Fähigkeiten. Das erzählt sie auch jedem und verteidigt den kleinen Kater.
Die Erzählung spielt in einem kleinem Ort an der Küste. Das Meer hat hier eine zentrale Rolle. Gerade das gefällt mir so gut. Ich liebe die Unterwasserwelt mit ihren bunten Meerestieren und auch den Leuchtturm an Land und die vielen Möwen.
Auf den Bildern gibt es viel zu entdecken. Im Hintergrund halten sich kleine Tiere verborgen, Möwen, Schnecken, Seesterne… und auch Fuchs und Hase. Die Bilder sind mit viel Liebe zum Detail gemalt. Die Farbwahl ist dabei besonders schön. Die verwendete Aquarellfarbe verleiht dem ganzen einen sanften Ausdruck.
Hier lohnt sich das Bilderbuch schon allein wegen der wunderbaren Illustrationen, die die Autorin im übrigen selbst gemalt hat.

Fazit:
Ein wunderschön gezeichnetes Kinderbuch und eine rührende wie weise Geschichte über Selbstfindung, Individualität, Freundschaft und das Leben am Meer.

5 von 5 Sterne

Kindereim

„Star light, star bright,
first star I see tonight,
I wish I may, I wish I might,
have the wish I wish tonight.“

(Aus: My first rhymes, Spielend Englisch lernen mit Kindereimen, Ravensburger Buchverlag, 2003)

Ich mag diesen kleinen englischen Kinderreim.

Rezension – Will You Still Love Me If …? von Catherine Leblanc

Amazon ShopCatherine Leblanc
Will You Still Love Me If …?

Verlag: Minedition
Gebundene Ausgabe
Erschienen: August 2012
Seiten: 32
Preis: 15,99 Euro
Größe: 28,8 x 21,6 x 0,8 cm
ISBN: 978-9881512802

Meine Meinung:
„Will You Still Love Me If …?“
ist ein liebenswertes Bilderbuch über die unzertrennliche Liebe zwischen Mutter und Kind.
Der kleine Bär ist besorgt, weil er seine Jacke eingerissen hat. Ob seine Mutter ihn nun wohl nicht mehr lieb hat? In einem langem Gespräch schildert der kleine Bär seiner Mutter all seine Ängste. Diese versichtert ihm, ihn immer zu lieben, was auch geschieht.
Die Illustrationen sind wunderbar groß gehalten. Sie gehen immer über beide Seiten. Der kleine Bär und seine Mutter sind sehr freundlich und niedlich gezeichnet. Man kann sich gut in die einzelnen Bilder einfühlen.
Die zentralen Themen dieses Buches sind Liebe und Angst. Der kleine Bär fürchtet, er könne irgendwann die Liebe seiner Mutter verlieren. Auf eine sanfte Art wird dem Kind verdeutlicht, dass eine Mutter sein Kind immer liebt und, dass man diese Liebe nicht verlieren kann. Der kleine Bär stellt hier Fragen, die sich Kinder vielleicht nicht trauen würden, wie zum Beispiel die Frage: Was ist, wenn ich aufhöre, dich zu lieben? Oder die Frage: Was ist, wenn du stirbst? In einer geborgenen Atmosphäre wird dem Kind die Angst genommen. Hier ist Raum für unangenehme Fragen. Die Antworten der Mutter sind stets herzlich und fürsorglich.
Das Englisch ist leicht und einfach zu verstehen. Das Buch gibt es leider noch nicht auf deutsch. Diese Ausgabe ist von August 2012 mit dem Vermerk „First English Impression 2011“.

Fazit:
Ein liebevolles Bilderbuch über eines der wichtigsten Fragen für Kinder überhaupt: „Liebst du mich auch noch, wenn…?“.
Ein Buch, das auf eine wunderbare Weise den Kindern diese Sorge nimmt.

5 von 5 Sterne

ESC 2013: Norway

Norwegen hat bereits gewählt! Und wie ich meine, ein klasse Titel! Ich bin begeistert! Eine impulsive Elektronummer mit einer starken Sängerin.
Hört selbst!

Margaret Berger „I Feed You My Love“:

Weiterlesen… »

Oh weh, wer geht nach Malmö!

Am vergangenen Donnerstag war es so weit, Deutschland durfte wählen, wer dieses Jahr zum ESC nach Malmö darf. Das Angebot der Show war gar nicht so schlecht. Doch, was ist das für ein Sieger dieses Jahr? Klingt nach einer billigen Kopie des Siegertitels des letzten Jahres. Oh weh! Mit dem Song kommen wir nicht weit. Leider habe ich nicht viel Hoffnung für die gute Cascada mit „Glorious“. Mal ehrlich, ich finde den Song wie den Auftritt absolut daneben.
Ich war da eher für Ben Ivory mit „The Righteous Ones“, Saint Lu mit „Craving“ und auch für Mobilée mit „Little Sister“.
Schade, mit unseren ESC-Beiträgen geht es wohl in Zukunft wieder den Bach runter. Und Lena bleibt eine einmalige Sensation.
Wer die Sendung verpasst hat, der kann sie hier nachholen.

Weiterlesen… »