Durchsuchen nach
Author: Abraxandria

Happy Winter Solstice!

Happy Winter Solstice!

Heute ist Wintersonnenwende oder auch Mittwinter. In der englischen Sprache sagt man auch Sonnenstillstand (solstice). Heute ist somit der kürzeste Tag und die längste Nacht des Jahres, wie auch zur Sommersonnenwende bereits der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres war, genau anders herum halt.
Ab morgen dann werden die Tage dann jeden Tag ein klitzekleines Stückchen länger. Die Sonne kehrt langsam wieder zurück. Und genau das feiert man während der Wintersonnenwende, meist mit einem Feuer, die Rückkehr der Sonne. In Skandinavien wird dieser Brauch auch heutzutage noch gepflegt. Ich finde es einen total schönen Brauch.
Da aber nicht jeder in der Lage ist, in seinem Garten ein Feuer anzuzünden und manchmal ja auch das Wetter nicht mitspielt, bietet es sich auch an, jede Menge Kerzen drinnen anzuzünden, um so symbolisch die Rückkehr der Sonne zu feiern.
Eine andere Art, die Sonnenwende zu begrüßen, bietet sich an beim bewußten Betrachten des Sonnenaufganges am nächsten Morgen. Man könnte hierzu zum Beispiel in aller Ruhe mit einem warmen Getränk oder einem Glas frischen Orangensaft auf die Rückkehr der Sonne anstoßen oder ihr zuprosten.

Ich wünsche allen, denen die Sonnenwende etwas bedeutet, ein fröhliches Mittwinter!
Happy Winter Solstice!
Auf die Rückkehr der Sonne draussen und in unseren Herzen!

Abraxandria ♥

Tannenbaum Anhänger aus Walnuss

Tannenbaum Anhänger aus Walnuss

Tannenbaum Anhänger aus Walnuss. Natürlicher Baumschmuck schnell und einfach gemacht.

Man nehme eine Hand voll Walnüsse und knackt diese auf. Dann entfernt man das Innere.
Juteband zurechtschneiden und verknoten. Die Schalen an der Bruchstelle mit Bastelkleber beschmieren. Bandenden in die Mitte einer Schale legen. Deckel drauf und festdrücken. Über Nacht trocknen lassen.
Fertig ist der Baumschmuck.

Ich liebe es einfach und natürlich. Und Nüsse sind eh so schön weihnachtlich.

Rezension: Orakelkarten für Einsteiger zum Thema Rauhnächte

Rezension: Orakelkarten für Einsteiger zum Thema Rauhnächte

Caroline Deiß
Geheimnisvolle Rauhnächte:
48 Orakelkarten mit Anleitung
Zum Weissagen, Orientieren und Neuausrichten

Verlag: mvg Verlag
Karten
Erschienen: 1. Auflage (15. September 2020)
Seiten: 48
Größe: 8.5 x 2.2 x 12.3 cm
ISBN: 978-3747402450
Preis: 7,49 Euro

Meine Meinung: Gute Einsteigerkarten zum Thema Rauhnächte

Den Karten ist nur ein zusammengefalteter Zettel beigefügt, kein Büchlein. Auf dem Faltblatt ist eine kurze Information zu den Rauhnächten vermerkt, desweiteren eine Anwendungsempfehlung für die Karten. Empfohlen wird, jeden Tag der Rauhnächte 4 Karten zu ziehen, die nicht wieder auf den Stapel gelegt werden. So verringert sich die Anzahl der Karten auf dem Stapel von Tag zu Tag bis am letzten Tag der Rauhnächte nur noch 4 Karten übrig bleiben. Ich finde dies ist eine eher merkwürdige Art mit Karten umzugehen. Ich ziehe es vor meine gezogenen Karten nach dem Legen immer wieder zurück ins Deck zu tun.

Weiterlesen Weiterlesen

Spiegelungen No. 17

Spiegelungen No. 17

Mein Beitrag zum Thema Spiegelungen Dezember zu Angelas Fotoprojekt Spiegelungen 2022:


Kalt ist der Dezember in diesem Jahr, kalt und dunkel. An vielen Tagen scheint es, als werde es gar nicht richtig hell.
Eine dünne Eisschicht liegt auf dem See, denn auch tagsüber haben wir hier Minusgrade, nachts sogar bis -9 °C. Das verwirrt ein wenig den Anblick dieser Spiegelung. Nein, es sind tatsächlich keine Schatten, sondern Spiegelbilder die man hier sieht. Live natürlich noch viel erstaunlicher zu beobachten.

Ich wünsche euch eine gemütliche Winterzeit!

Happy Halloween! Blessed Samhain!

Happy Halloween! Blessed Samhain!


Euch allen da draussen ein fröhliches Halloween!

Habt ihr was geplant für Halloween? Was macht ihr an Halloween?
Ich feier dieses Fest, das seinen Ursprung im irischen Samhain hat, ja ganz gerne. Manchmal mit mehr Aufwand, manchmal ganz schlicht. Es ist einfach toll, mal seine dunkle Seite herauszulassen und voll in die magische Welt einzusteigen. Ja, ich finde Halloween magisch.
Also steht als erstes auf meiner Liste: Halloween Filme oder Serien heraussuchen. Das sind zum Teil Horrorfilme oder Horrorkomödien, oder auch ganz einfach Filme mit Hexen, Vampiren, und andere magische Wesen. Die Verfilmung von Die kleine Hexe von Otfried Preußler zum Beispiel, eins meiner Lieblingsbücher aus meiner Kindheit. Oder die wunderbare britische Serie „The Worst Witch“, ebenfalls nach einem Kinderbuch.
Bücher sind dann das nächste. Gerade habe ich ein Märchen über Baba Yaga gelesen.
Die Deko: Kürbisse natürlich! Und massenhaft Kerzen und Lichterketten. Schön gemütlich soll es sein, wo es doch so früh schon dunkel wird draussen. Bunte Herbstblätter dürfen nicht fehlen, dazu ein paar Eicheln, Bucheckern und Kastanien, vielleicht noch ein paar Nüsse.
Und dann natürlich das Festessen. Ich koche für mich, meinen Helden und Freunde. Entweder was Gruseliges oder eher schlichte Kürbis-Gerichte. Und etwas mit Apfel, denn Apfel gehört zu Halloween wie Kürbisse und Rüben.
Zum Ausklang gibt es dann noch einen Spieleabend. Dieses Jahr wieder mit zwei verschiedenen Märchen-Erzählkarten-Spielen.
Und wenn ihr euch fragt, wie ich das alles an einem Tag schaffen will, dann verrate ich euch was. Bei mir geht Halloween nicht nur ein Tag! Ich dehne es sozusagen etwas aus. Die Stimmung im November bietet sich doch geradezu dafür an.
Und was macht ihr so?

Weiterlesen Weiterlesen

Spiegelungen No. 15

Spiegelungen No. 15

Spiegelungen No. 15 – Dies ist mein verspäteter Oktober-Beitrag zu Angelas Fotoprojekt Spiegelungen 2022:

Spiegelung am See im goldenen Oktober.

Das Foto hatte ich rechtzeitig geschossen, doch bei mir ist gerade so viel los, dass ich kaum zum bloggen komme. Meine Abwesenheit hier auf meinem Blog und in der Bloggerwelt mag bestimmt den einen oder anderen bereits aufgefallen sein. Es kommen auch wieder ruhigere Zeiten. Erst einmal bleibt mein Tempo im Schneckenmodus. Aber ich bleibe hier. Den Blog gibt es weiterhin, nur mit weniger Einträgen im Monat als zuvor.

Spiegelungen No. 14

Spiegelungen No. 14

Spiegelungen No. 14 – Dies ist mein September-Beitrag zu Sandras Fotoprojekt Spiegelungen, welches nun, zu meiner großen Freude, von Angela weitergeführt wird und nicht versiechen muss:Under the Bridge.
Heute gibt es mal keine Naturaufnahme wie sonst von mir, sondern mal etwas anderes. Eine schwarz-weiß Spiegelung mit industriellen Charakter.
Kleines Quiz am Rande: Wer kann sagen, wo die echte Brücke aufhört und die Wasserspiegelung anfängt?