Durchsuchen nach
Autor: Abraxandria

Die Linde, Tilia

Die Linde, Tilia

Tilia platyphyllos Kellerwald 001
(Bild: Antiope05411, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons)

Da ich so gerne in der Natur unterwegs bin und besonders Bäume so liebe, habe ich nun ein größeres Projekt in Planung. Ich werde nach und nach die verschiedenen Baumarten in der Natur und auch in Büchern studieren. Meine Ergebnisse fasse ich dann hier im Blog zusammen. Jeder Baum bekommt einen eigenen Eintrag.

Ich beginne mit der Linde, weil die Linde überall in Städten und Dörfern zu finden ist. Es gibt ganze Alleen nur mit Linden.
Früher gab es die typische Dorflinde. Im Zentrum eines Dorfes wurde eine Linde gepflanzt. Das war dann der Dorfplatz, der Versammlungs- und Veranstaltungsort. Dort traf man sich, zum klönen und zusammensitzen und natürlich auch zum feiern und tanzen.
Bei den Germanen wurde die Linde der Göttin Freya, der Göttin für Liebe und Magie, zugeordnet. Sie hielten unter der Linde, der sogenannten Gerichtslinde, ihre Things ab, ihre gerichtlichen Versammlungen.

Weiterlesen Weiterlesen

Low Carb Sommerkuchen

Low Carb Sommerkuchen

Zitroniger Low Carb Joghurt Quark Sommerkuchen mit Blaubeeren und Süßungsmitteln. Ohne Backen.

Lange habe ich an dem Rezept gefeilt bis ich eine standfeste und gut schmeckende Diabetes Ausgabe meines Fussballkuchens hatte.
Das tolle an Kuchen Ohne Backen ist, dass sie einfach sind und schnell gehen. Damit sind sie auch für Menschen, die nicht so gern backen, geeignet. Was gerade auch auf mich zutrifft.

Hier das neue Rezept für eine kleine Springform: (für durchschnittliche Springformen mit einem Durchmesser von 28 cm bitte die doppelte Menge benutzen)

Weiterlesen Weiterlesen

Lavendelansucht aus Saatgut

Lavendelansucht aus Saatgut

Lavendel selbst aussäen, geht das überhaupt?
Ja das geht, allerdings braucht man dafür einiges an Geduld. Und man sollte nicht gleich ein Lavendelfeld im selben Jahr erwarten.

Lavendel ist ein Lichtkeimer. Das bedeutet, man zieht ihn in kleinen Töpfen auf der Fensterbank vor. Die Saat wird lose auf spezielle Anzuchterde gestreut und gut feucht gehalten. Nach ca. 2 Wochen beginnen die ersten der winzigen Saatkörner zu keimen. Wenn sich zwei Blättchen gebildet haben, kann man die einzelnen Pflanzen trennen und sie einzelnd nach draußen pflanzen. Allerdings sollte es draußen bereits warm sein und auch nachts nicht mehr zu kalt. Zum einpflanzen benutzt man die gleiche Anzuchterde wie bei der Aussaat. Diese Erde zeichnet sich durch besondere Nährstoffarmut aus. Dieser Faktor ist wichtig, damit die Triebe stark und widerstandsfähig werden können. Vorsicht beim einpflanzen, denn die Triebe sind sehr zart und brechen leicht ab.

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension: Ogham – Die Bedeutung der Baumrunen, von Claire

Rezension: Ogham – Die Bedeutung der Baumrunen, von Claire

 

Claire
Ogham
Die Bedeutung der Baumrunen

Verlag: dotbooks Verlag
Kindle Ausgabe
Erschienen: September 2013
Seiten:  72
Größe: 1105 KB
Preis: 2,99 Euro

Meine Meinung:

Der Text in diesem kleinem Heftchen ist wirklich sehr kurz. Wahrscheinlich sind es noch nicht einmal 72 Seiten, da auf den hinteren Seiten viel Werbung für andere Bücher ist. Der Preis ist dementsprechend angepasst. Für knappe 3 Euro ist dieses Heftchen aber durchaus lohnenswert zu lesen.

Weiterlesen Weiterlesen

Regenträumereien

Regenträumereien

Regenträumereien…

Endlich regnet es. Nach den heißen Tagen ein Genuß, den ich voll auskoste. Fenster auf und lauschen. Auf der Straße ist es still geworden. Kein Mensch zu sehen, keine Stimmen, kein Gekicher. Hier und da vereinzelt ein Auto. Stattdessen ein Rauschen in den Bäumen, so mächtig. Die Natur erwacht voller Kraft.
Platsch platsch… Ich lausche der Stimme des Regens. Auf jeder Oberfläche, auf die die Tropfen treffen, erklingen sie anders. Regenmusik. Ein Symphonie, klassische Musik, bombastisch.
Ich liebe diese Athmosphäre. Ich liebe das Geräusch der Regentropfen auf dem Fenster.
Ich fühle mich eins mit der Natur. Nicht mehr wie eben noch entfremdet.
Wieviel Kraft in dem Regen steckt ist beeindruckend. Ein Naturschauspiel, ganz kostenlos, für alle zu haben, egal wer man ist, ob Mensch oder Tier, ob reich oder arm, alt oder jung. Kinder können dieses Schauspiel wohl am besten erleben, da sie so unmittelbar sich auf alles einlassen können. Warum haben wir diese Fähigkeit nur verlernt?
Achtsamkeit! Ich halte viel von dieser buddhistischer Qualität. So kann ich mich dem wieder wenig wieder annähern, was für mich als Kind selbstverständlich war.
Regenschwärmereien. Regenträumereien. Regenerlebnisse.
Den Regen mit allen Sinnen erfassen. Die Natur erspüren. Sich lebendig fühlen.
Eine Auszeit nehmen und eintauchen ins Jetzt, was da draussen passiert. Die Auszeit wird zur Wohlfühlzeit, zur Heilzeit. Glücklich sein, Zufriedenheit spüren, Einssein. Ich selbst sein, egal was andere gerade über mich denken, weil es nicht normal ist, sich ausgiebig am Regen zu erfreuen. Aber ich will gar nicht normal sein, ich will ich sein.
Dank dem Regen spüre ich nicht nur die Natur so intensiv, ich spüre endlich auch mich intensiv.
Regenverträumt oder stimmt die Bezeichnung gar nicht? Ich fühle mich hellwach, so wach wie lange nicht mehr. Wach durch bewusste Wahrnehmung. Achtsamkeit – das Wunderwort. Es funktioniert.
Regen Regen Regen – ich sauge ihn in mich auf und genieße die Lebendigkeit.

Hier noch ein paar schöne Zeilen von den Scherben, die meinen Gedankenfluss nun abschließen mögen…

Tropf tropf tropf
Ein Regentag
Tick tick tick
Die Uhr geht nach

(Ton Steine Scherben)

 

Impfen ohne Termin

Impfen ohne Termin

Bei meiner zweiten Corona-Impfung im Impfzentrum bin ich darauf aufmerksam geworden: Impfen ohne Termin ist jetzt möglich. Das finde ich klasse. Damit ist die Hürde sich impfen zu lassen viel kleiner geworden.

Das Impfzentrum hatte diesmal zwei Eingänge, einen für Mit Termin, einen für Ohne Termin. In der Halle saßen wir getrennt. Diejenigen, die keinen Termin hatten, haben noch Bögen ausgefüllt. Die Impfkabinen waren für beide Gruppen zuständig. Im Ruheraum saßen wir dann alle wieder zusammen.
Die Abteilung für Ohne Termin war relativ leer. Es waren nur wenige Leute ohne Termin gekommen. Man muss sich also keine Sorgen machen, nicht dran zu kommen, wenn man spontan im Impfzentrum auftaucht. Das erleichtert die Entscheidung, überhaupt dort hinzugehen.

Ich möchte Mut machen, sich impfen zu lassen. Ein Arztgespräch um Bedenken auschließen zu können, bekommen übrigens beide Gruppen vor Ort, egal ob man einen Termin hat.
Impfen Ohne Termin – das ist ein tolles Angebot. Ich hoffe, es wird großflächig von der Bevölkerung angenommen.

Meine zweite Corona-Impfung

Meine zweite Corona-Impfung

Nun habe ich auch meine zweite Corona-Impfung erhalten, wieder mit dem Impfstoff von BioNTech. Und ich kann euch schon mal sagen, ich bin sowas von erleichtert!
Zum einen bin ich jetzt bald endlich durch, denn 2 Wochen nach der Impfung (Durchschnittswert) ist der Impfschutz vollständig gegeben. Also noch ein paar Tage aushalten und das ganze hat sich mehr als gelohnt.
Zum anderen, und darüber freue ich mich gerade sehr, fällt meine Impfreaktion diesmal viel schwacher aus als bei meiner ersten Corona-Impfung. Und dass obgleich im Merkblatt zur Impfung steht, dass gerade die zweite Impfung allgemein mehr Impfreaktionen auslöst.
Und nicht zuletzt hatte ich diesmal eine sympathische Impfärztin, die sich wirklich Mühe gab.

Weiterlesen Weiterlesen

Kuchen-Versand

Kuchen-Versand

Ein Geburtstag stand an und ich hatte keine Lust zu backen, gerade weil es wegen Diabetes etwas umständlich ist. Also habe ich ein bißchen im Internet gesurft und einen Versand für Low Carb Kuchen entdeckt. Das Restaurant Soulfood LowCarberia in Nürnberg bietet auch einen Online Shop mit Kuchen-Versand an. Die angebotenen Backwaren sind alle zuckerfrei und kohlenhydratreduziert.

Weiterlesen Weiterlesen

Mittsommer

Mittsommer

Heute ist Mittsommer, Sommersonnenwende. Heute ist der längste Tag des Jahres. Ab morgen werden die Tage wieder kürzer und die Nächte länger. Heute ist Sommeranfang.
Im Jahreskreis steht dieser Tag genau gegenüber der Wintersonnenwende, Mittwinter. Ab Mittwinter werden die Tage dann wieder länger. Das ist der Zyklus der Sonne im Jahr, mit diesen beiden Höhenpunkten, den Wendepunkten.

Die Sommersonnenwende gehört zu den 8 Jahreskreisfesten. Dieser Tag wird auch Litha genannt. Die Sommersonnenwende ist ein Fest zu Ehren der Sonne. Es ist ein Fest der Fülle und Lebensfreude. Die Sonne hat jetzt ihren höhsten Stand am Himmel erreicht. Alles in der Natur ist am blühen und wachsen.
Zu vorchristlichen Zeiten baten die Bauern an diesem Tag die Sonne um eine reiche Ernte.
Ein Grund auch heutzutage dieses Jahresfest zu feiern ist, dass nun die Zeit des Lichtes da ist, die hellste Zeit im Jahr. Sonne, Wärme, Leichtigkeit, die Ernte ist am reifen, alles um uns herum in der Natur ist von Lebendigkeit erfüllt. Alles ist im Überfluss.

Genießen wir den Sommer, die laue Luft, das Vogelgezwitscher, das Blütenmeer in den Vordergärten, die Wildblumenwiesen, ein erfrischendes Bad im See, lange Abende draussen vor der Tür…, tanken wir diese Kraft.

Bunte Fragen Stöckchen

Bunte Fragen Stöckchen

Sandra vom Famillini Blog hat mir ein Stöckchen zugeworfen. Lange ist es her, dass ich Stöckchen bekommen habe. Umso mehr freue ich mich, dass es sie noch gibt. Es hat mir immer viel Spaß gemacht, wenn die Stöckchen ihre Runde machten. Und man lernte so auch einige neue Blogs kennen, sodass die Community wachsen konnte.
Lieben Dank, Sandra, für dieses Stöckchen! Ich fange es sehr gerne auf!

Weiterlesen Weiterlesen