Rezension: Karten der Kraft von Jamie Sams und David Carson

Rezension: Karten der Kraft von Jamie Sams und David Carson

Jamie Sams, David Carson
Karten der Kraft:
Eine schamanische Einweihung
in die Medizin der Krafttiere

Verlag: Windpferd
Karten und Buch
Erschienen: 18. Auflage (2016)
Seiten: 240
Größe: 12.8 x 5.3 x 19 cm
ISBN: 978-3893856428
Preis: 19,95 Euro

Meine Meinung:

Die Karten stecken in einer stabilen Box. Das Begleitbuch ist ein richtiges Buch im Taschenbuchformat.
Die Karten haben eine schöne Größe, könnten allerdings in der Dicke etwas fester sein. Auch die Rückseite, ein schlichter Blitz, hätte man schöner gestalten können. Sie erinnert etwas an Comics der 60er Jahre, was so überhaupt nicht passt. Denn dies sind wirklich ernst zu nehmende Karten.
Aber ich mecker hier auf hohem Niveau. Diese unwesentlichen Kleinigkeiten sind im Vergleich zum Inhalt dieser wunderbaren Karten unbedeutend.

Die Autoren haben ihr Wissen aus den Traditionen der Choctaw, Lakota, Seneca, Azketen, Yaqui, Cheyenne, Irokesen, Cherokee, sowie der Maya zusammen getragen. David Carson ist von Geburt aus Choctaw, Jamie Sams ist ihrer Abstammung nach Irokesin und Choctaw.
Ich finde es sehr wichtig, in dem Bereich Krafttiere und schamanische Arbeit Autoren zu haben, die auch wirklich genug eigene Erfahrung in diesem Gebiet aufweisen.

Der Begriff Medizin der Krafttiere bezieht sich auf Körper, Geist und Denken. Jedes Tier lehrt eine wichtige Lektion über das Leben und vermittelt eine Heilbotschaft.
Neben dem normalen Kartenziehen, kann man sich seine 9 Totemtiere mit diesen Karten zusammenstellen. Wie das genau geht, wird im Buch erklärt.
Auch werden 7 Legesysteme vorgestellt.

Das Buch behandelt jede einzelne Karte sehr ausführlich. Jede Karte bekommt ihre eigenen 4 Seiten im Buch, wobei die erste Seite jeweils die Karte in schwarzweiß zeigt, mit einem kleinen Gedicht darunter, welches man zur Meditation oder auch zur Anrufung des Tieres nutzen kann.
Die letzte Seite erklärt jeweils die Deutung einer umgedrehten Karte.

3 Leere Karten liegen dem Set bei. Man könnte diese mit seinen eigenen Krafttieren der Wahl ausfüllen. Oder man läßt sie einfach leer und entscheidet erst beim ziehen, was sie einem sagen sollen. Ich habe sie leer gelassen und auch schon gezogen. Mir sagte die leere Karte in meiner Situation, dass ich gar kein Tier brauchte.

Mir gefallen die dezenten Zeichnungen der Tiere auf den Karten. Sie wirken mystisch und spirituell aber nicht unnahbar. Auch nicht bedrohlich oder kitschig übertrieben, sondern sehr realitisch.

Ich besitze mehrere Kartensets zu unterschiedlichen Themen aus dem Windpferd Verlag. Dieses hier mag ich am liebsten.
Ich arbeite wirklich gerne mit diesen Karten, da sie sehr tiefgründig sind.
Die Karten haben mir schon oft geholfen und mir Unterstützung in schwierigen Situationen gegeben. Mit einem Krafttier an seiner Seite läßt sich vieles einfacher durchstehen und es ergeben sich Lösungen, die man vorher noch nicht sah.

Ich ziehe meistens nur eine einzige Karte, zu der ich mir vorher eine Frage überlegt habe. Meistens bitte ich direkt und situationsbezogen um die Hilfe eines Krafttieres.
Nach einem Legesystem habe ich diese Karten nur zur Wahl meiner Totemtiere ausgelegt.

Ich fasse zusammen:
Wunderbare, dezente aber tiefgründige Karten von Autoren, denen man sein Vertrauen schenken kann.
Ich finde diese Krafttier-Karten sehr hilfreich für mich.

5 von 5 Sterne

10 Gedanken zu „Rezension: Karten der Kraft von Jamie Sams und David Carson

  1. Moin,

    du weißt es ja schon, was mich daran stört: ich brauche ein Buch zu den Karten. Wobei mir die Karten sehr gut gefallen … gezeichnet und trotzdem sehr realistisch. Vielleicht finden sie später mal den Weg zu mir. Vielleicht wenn ich keine Anfängerin mehr bin ;)

    Ich danke dir für die Rezension, die mir wieder mal sehr weiter hilft.

    Alles Liebe von
    Maksi

  2. @Maksi:
    Ja, das ist mir bekannt.
    Und gerade bei diesem Karten ist das Buch sehr wichtig. Und die Texte sind sehr ausführlich.
    Ich freue mich, wenn ich Dir dennoch weiterhelfen konnte.
    Immerhin ein Deck, dass Du nicht brauchst. :D
    Jeder muss halt seine eigenen Karten finden…
    Alles Liebe!

  3. Mmmh, ich sag ja ich habe überhaupt keine Ahnung, aber schön anzusehen finde ich sie.
    Wie mir scheint gibt es wirklich viel zu beachten dabei und mal so nebenher ist bestimmt auch ganz schlecht. Da werde ich mir also mal so richtig Ruhe nehmen müssen um mich intensiver damit zu beschäftigen sehe ich das richtig?
    Nehme ich diese Karten zur Hand wenn ich mal nicht weiter weiß und komme damit zur Ruhe oder kann meine Gedanken sortieren? (Viele Fragen ich weiß)
    So ähnlich mache ich das ja mit Yoga, das hilft mich auch loszulassen und runterzukommen.
    Lieben Gruß
    Kirsi

  4. @Kirsi:
    Stelle hier gerne alle Deine Fragen, die du zu den Karten hast! !!!
    Ich versuche gerne, sie zu beantworten.

    Ich denke, man braucht auch erst einmal nicht viel an Wissen mitzubringen, wenn man sich seine ersten Karten kauft. Da siegt meistens die Neugier. So war es bei mir. ;)
    Und wenn einem das Deck im nachhinein doch nicht als passend erscheint, dann holt man sich ein anderes. Dann hat man aber bereits durch das erste Deck sehr viel Wissen angesammelt und weiß was einem bei Karten wichtig ist.
    Also einfach mal ausprobieren. ;) Sich von Herzen leiten lassen. Das was einem am meisten anspricht wählen.
    Das können die Bilder sein, der Hintergrund zu den Karten, die Autoren, das Begleitbuch…

    Viel falsch machen kann man bei Karten eigentlich nichts. Da ja fast immer ein Begleitbuch dabei ist, das, entweder kurzgebunden oder ausführlich, jede einzelne Karte erklärt und auch Legemethoden vorschlägt.

    Dennoch gibt es auf dem Markt viele Autoren, die wenig Ahnung haben über das was sie schreiben, und dennoch zu jedem Thema ihre eigenen Karten herausgeben.
    Da empfehle ich, sich über den Autor zu imformieren. Denn nur, weil jemand viele Bücher schreibt, muss er keine große Ahnung haben.
    Meist sind es die guten Autoren, die nur über wenige Themen schreiben, sich in denen aber richtig gut auskennen.

    Beim Thema Kraftttiere ist es mir zum Beispiel wichtig, dass der Autor einen Bezug zu den alten Kulturen, zu den Naturvölkern hat. Dass er in dem Umkreis aufgewachsen ist. Seine Abstammung ist mir da wichtig.
    Ich habe diese Karten deshalb gewählt, weil beide Autoren Indianer sind.

    Was meinst du mit „mal so nebenher“? Habe ich Deine Frage damit beantwortet? ???

    Nun zu den anderen Frage, das Kartenziehen selbst:

    Ja, ich nehme diese Karten zur Hand, wenn ich mal nicht weiter weiß. Ja, mir helfen sie meine Gedanken zu sortieren, weil sie mir neue Impulse geben. Weil im Buch viele Anregungen stehen, wie ich meine Situation und mein Verhalten interpretieren kann.
    Die Karten geben mir Denkanstöße, wie ich mich verhalte, was ich ändern könnte, wo ich feststecke.
    Es gibt zum Beispiel dieses wunderbare Legestystem, wo man 3 Karten zieht. Die erste stellt das Problem dar, die zweite bietet einen Lösungsvorschlag, die dritte zeigt an wie sich die Situation verändert, wenn man den Lösungsvorschlag umsetzt.
    Man kann mit Karten also richtig an sich selbst arbeiten. Das finde ich so toll daran.

    Die Krafttier Karten nutze ich jedoch ohne Legesysteme. Ich ziehe mir einfach ein Tier, das ich vorher um Unterstützung gebeten habe.
    Allgemein stellt man beim Mischen eine Frage an die Karten und zieht danach einfach eine. Das ist die einfachste Art Karten zu legen.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig behilflich sein und ein wenig Licht ins Chaos bringen. :O
    Bitte stelle mir Deine Fragen, die du noch hast!
    Liebe Grüße!

  5. Von Karten habe ich keine Ahnung, habe aber mal ein paar Bücher, von Indianern geschrieben, über die Natur und Bäume und vieles mehr. In Köln war ich vor vielen Jahren sogar mal auf einem Vortrag, den auch ein Indianer gehalten hat. Das war schon sehr interessant.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  6. Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Mit nebenher meinte ich das ich mir da jetzt nicht einfach was zulege und dann so mal eben damit anfange.
    Gibt es die Karten auch im Buchladen zu kaufen, weil ich sie mir schon gerne mal so in echt anschauen würde oder wo kaufst Du Deine?
    Schon vorabe nochmals vielen Dank für Deine unermüdliche Antwortbereitschaft!
    Liebe Grüße
    Kirsi

  7. @Kirsi
    Suche mal bei Amazon nach Krafttierkarten, da wird dir einiges angezeigt. So kannst du die unterschiedlichen Karten zumindest schon mal sehen. Um sie händisch zu beurteilen, wirst du wohl nur eine Chance bekommen, wenn du jemanden kennst, der solche Karten hat. Im Allgemeinen sind sie in Folie eingeschweißt.

    @Abraxandria
    Ich habe mich jetzt für drei Decks mit unterschiedlichen Themen entschieden. Nächsten Monat werde ich sie mir bestellen. Ich habe sie bei mir an altbekannter Stelle eingestellt.

  8. @Wolfgang:
    Oh ja, Bücher! Ich habe hier auch ein paar rumstehen, von Indianern, Grönland Schamanen, über keltischen Schamanismus, Taiga Schamanismus…
    Sehr interessantes Thema!
    Ich liebe diese Naturverbundenheit.
    Zu dem Vortrag wäre ich gerne mitgekommen… Spannend.
    Finde ich toll, dass du dich auch dafür interessierst!
    Lieben Gruß und auch dir ein schönes Wochenende!

  9. @Kirsi:
    Das verstehe ich vollkommen. Ist eine weise Einstellung.
    Genau diese Karten im Buchladen zu finden, dürfte schwieriger sein, da sie schon etwas älter sind. Aber Hugendubel z.B. hat ganz viele unterschiedliche Kartensets, die man sich zum Teil auch anschauen kann.
    In Esoterikläden sind die Verkäufer meist auch so nett und öffnen die Kartensets für einen zum hineinschauen.
    Ich habe meine Karten vom großen A.

    Ich werde demnächst auch noch andere Tierkarten von mir hier vorstellen… Dann kannst du mal schauen, was für Unterschiede es gibt. Jedes Deck ist ganz anders, auch wenn es das gleiche Thema hat.

    Mein Tipp ist immer Youtube. Da gibt es so viele, die ihre Karten vorstellen, auf deutsch und noch mehr auf englisch.
    Da schau ich mir gerne Karten an.

    Hier kannst du meine anschauen:
    https://www.youtube.com/watch?v=NVdkReG5aCI

    Liebe Grüße!

  10. @Maksi:
    Wow, 3 Decks gleich auf einmal, das ist ne Menge.
    Ich gratuliere zu deiner Entscheidung! Ist ja nicht leicht bei der Menge an Auswahl sich zu entscheiden.
    Ich bin schon gespannt, welche es nun sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:cheerleader: :O :flower: :dance: :cat: more »