Regenträumereien

Regenträumereien

Regenträumereien…

Endlich regnet es. Nach den heißen Tagen ein Genuß, den ich voll auskoste. Fenster auf und lauschen. Auf der Straße ist es still geworden. Kein Mensch zu sehen, keine Stimmen, kein Gekicher. Hier und da vereinzelt ein Auto. Stattdessen ein Rauschen in den Bäumen, so mächtig. Die Natur erwacht voller Kraft.
Platsch platsch… Ich lausche der Stimme des Regens. Auf jeder Oberfläche, auf die die Tropfen treffen, erklingen sie anders. Regenmusik. Ein Symphonie, klassische Musik, bombastisch.
Ich liebe diese Athmosphäre. Ich liebe das Geräusch der Regentropfen auf dem Fenster.
Ich fühle mich eins mit der Natur. Nicht mehr wie eben noch entfremdet.
Wieviel Kraft in dem Regen steckt ist beeindruckend. Ein Naturschauspiel, ganz kostenlos, für alle zu haben, egal wer man ist, ob Mensch oder Tier, ob reich oder arm, alt oder jung. Kinder können dieses Schauspiel wohl am besten erleben, da sie so unmittelbar sich auf alles einlassen können. Warum haben wir diese Fähigkeit nur verlernt?
Achtsamkeit! Ich halte viel von dieser buddhistischer Qualität. So kann ich mich dem wieder wenig wieder annähern, was für mich als Kind selbstverständlich war.
Regenschwärmereien. Regenträumereien. Regenerlebnisse.
Den Regen mit allen Sinnen erfassen. Die Natur erspüren. Sich lebendig fühlen.
Eine Auszeit nehmen und eintauchen ins Jetzt, was da draussen passiert. Die Auszeit wird zur Wohlfühlzeit, zur Heilzeit. Glücklich sein, Zufriedenheit spüren, Einssein. Ich selbst sein, egal was andere gerade über mich denken, weil es nicht normal ist, sich ausgiebig am Regen zu erfreuen. Aber ich will gar nicht normal sein, ich will ich sein.
Dank dem Regen spüre ich nicht nur die Natur so intensiv, ich spüre endlich auch mich intensiv.
Regenverträumt oder stimmt die Bezeichnung gar nicht? Ich fühle mich hellwach, so wach wie lange nicht mehr. Wach durch bewusste Wahrnehmung. Achtsamkeit – das Wunderwort. Es funktioniert.
Regen Regen Regen – ich sauge ihn in mich auf und genieße die Lebendigkeit.

Hier noch ein paar schöne Zeilen von den Scherben, die meinen Gedankenfluss nun abschließen mögen…

Tropf tropf tropf
Ein Regentag
Tick tick tick
Die Uhr geht nach

(Ton Steine Scherben)

 

2 Gedanken zu „Regenträumereien

  1. Vielen Dank für Deinen netten Kommentar bei mir.
    Mir gefällt sehr gut, was Du hier über den Regen schreibst, aber auch das über die Achtsamkeit. Genauso empfinde ich auch und kann mich gut in das, was Du hier in Worte gefasst hast, hineinversetzen.
    Liebe Grüße
    Jutta

  2. Hallo Jutta! :cat:
    Fühle Dich herzlich willkommen auf meinem Blog!
    Ich freue mich, dass Du hier vorbeischaust.
    Schön, dass Dir mein kleiner Artikel über den Regen gefällt. Ich halte sehr viel von Achtsamkeit.
    Wie schön, dass Du Dich in meine Worte hineinversetzen kannst. Genau das hatte ich mir beim schreiben erhofft, so zu formulieren, dass man meine Worte miterleben kann.
    Liebe Grüße zurück! ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.