Meine zweite Corona-Impfung

Meine zweite Corona-Impfung

Nun habe ich auch meine zweite Corona-Impfung erhalten, wieder mit dem Impfstoff von BioNTech. Und ich kann euch schon mal sagen, ich bin sowas von erleichtert!
Zum einen bin ich jetzt bald endlich durch, denn 2 Wochen nach der Impfung (Durchschnittswert) ist der Impfschutz vollständig gegeben. Also noch ein paar Tage aushalten und das ganze hat sich mehr als gelohnt.
Zum anderen, und darüber freue ich mich gerade sehr, fällt meine Impfreaktion diesmal viel schwacher aus als bei meiner ersten Corona-Impfung. Und dass obgleich im Merkblatt zur Impfung steht, dass gerade die zweite Impfung allgemein mehr Impfreaktionen auslöst.
Und nicht zuletzt hatte ich diesmal eine sympathische Impfärztin, die sich wirklich Mühe gab.

Was sind schon durchschnittliche Werte! Jeder tickt halt anders.
Die Impfärztin im Impfzentrum hatte sich sogar Sorgen um mich gemacht, als ich ihr von meinen Impfreaktionen nach der ersten Impfung erzählte. Ihr Rat war, 6 Stunden nach der Impfung vorsorglich eine Paracetamol zu nehmen. Die 6 Stunden nach der Impfung müssen übrigens unbedingt eingehalten werden, denn nimmt man zu früh Schmerzmittel ein, so kann das die Wirkung der Impfung negativ beeinflussen. Um den vollen Impfschutz zu erhalten, habe ich vorsichtshalber dann lieber ganz auf Paracetamol verzichtet und erstmal abgewartet, welche Symptome auftauchen.

Die Symptome waren diesmal harmlos. Welch ein Glück! Ich hatte mir schon Sorgen gemacht.
15 Minuten nach der Impfung, beim Aufstehen nach der Ruhepause, hatte ich wackelige Beine und Schmerzen im Arm.
Den Rest des Tages blieben die wackeligen Beine, dazu kamen leichter Schwindel, Kopfschmerzen, Dröhnen im Kopf (wie berauscht), leichte Übelkeit und mein Körper fühlte sich matschig an. In der Nacht war der Kopf dann wieder klar.
Am nächsten Tag verspürte ich starke Erschöpfung und Müdigkeit, Kopfschmerzen, sowie Armschmerzen.
An den darauffolgenden Tagen nahmen die Symptome weiter ab. Ich hatte noch leichte Erschöpfung und Müdigkeit, etwas Kopfschmerzen, Armschmerzen hauptsächlich um die Einstichstelle herum. Das Spazierengehen fiel dann auch nur kurz aus, wegen den bekannten Atembeschwerden, die ich bereits von der ersten Impfung kenne. Wenn ich bedenke, was mein Körper da gerade alles an Arbeit vollbringt mit dem Aufbau von Antikörpern und T-Zellen, so habe ich Verständnis dafür, dass mich ein Spaziergang noch sehr anstrengt. Zuhause jedoch fühle ich mich ziemlich fit. Das finde ich, ist ein gutes Zeichen. Also werde ich jetzt 2 Wochen Geduld üben, die Zeit bis der Impfschutz vollständig da ist.

Die Impfärztin meinte, meine Impfreaktionen seien gut. Sie deuten auf ein aktives Imunsystem hin. Sowas höre ich ja gerne. Endlich mal eine positive Bewertung meines Imunsystems. Ich dachte immer, es sei genau anders herum, ich sei eher schwach und hätte deshalb die heftigen Reaktionen. Wie schön, das nun zu hören und wieder Vertrauen zum eigenen Körper haben zu können.
Dabei stellt sich mir natürlich auch die Frage, was ist, wenn man keine Impfreaktionen hat? Ist man dann überhaupt ausreichend geschützt?

Ich möchte an dieser Stelle wieder die Empfehlung an alle aussprechen, sich unbedingt impfen zu lassen! Gerade jetzt sieht es zwar so aus, als würden die Zahlen aufgrund des Sommers gleich null sein, aber wenn man genau hinschaut, so ist die indische Variante bereits auf leisen Sohlen am anpirschen. Eine Variante, die noch ansteckender ist. Meiner Meinung nach, sollten wir uns im Sommer nicht gelassen zurücklehnen, sondern vorsorgen. Jeder Geimpfte ist nicht nur geschützt, sondern verhindert auch die Verbreitung des Virus. Nur durch Impfen habe wir eine Chance, den Virus zu bekämpfen. Wollen wir den denn nicht endlich mal weg haben?

Also, bitte lasst euch von meinen Impfberichten nicht abschrecken! Ich möchte euch Mut machen! Meine Impfreaktionen sind nicht die durchschnittlichen. Die meisten merken kaum etwas von der Impfung. Einige Bekannte haben leichte Symptome von zwei Tagen Armschmerzen und Erschöpfung. Das war es dann aber auch. So schlimm ist das gar nicht.
Und auch meine Symptome sind genau genommen nicht unerträglich. Ich konnte gut mit ihnen umgehen. Wenn ich auf meinen Körper höre, dann muss ich halt die Zeit nach der Impfung etwas zurücktreten und alles langsamer angehen. Mir die Zeit nehmen, die mein Körper braucht um sich wieder zu erholen.
In dieser Erholungsphase bin ich jetzt erneut. Ja, bei mir dauert es eben länger. Aber ich habe Vertrauen, dass mein Körper sich wieder genauso gut erholen wird, wie nach der ersten Impfung.
Und nur nebenbei bemerkt, bereits seit meiner Kindheit habe ich diese starken Impfreaktionen. Wer also bisher kaum auf Impfungen übermäßig reagierte, der wird es auch nicht bei der Corona-Impfung.

Bitte traut euch und lasst euch impfen!
Gebt Corona keine Chance und werdet aktiv! Nicht nur für euch selbst, auch für andere, für die Welt. Dies ist ein zu großes Projekt, die Welt kann sich nicht selber heilen, sie braucht jede Hilfe, auch Deine.

Abraxandria

6 Gedanken zu „Meine zweite Corona-Impfung

  1. Hi
    Ich bekomme meine zweite Dosis auch bald. Es dauert nur noch wenige Tage, dann bin auch ich durch. Gott sei Dank! Der GöGa hat den vollständigen Schutz schon. Er bekam Johnson & Johnson und musste daher nur einmal zur Impfung. Während wir zweimal müssen…

    LG
    Sandra!

  2. Dann alles Gute für Deine zweite Impfung! Mach Dir keine Sorgen, die wird genauso gut gehen wie die erste.
    Wie hat denn Dein GöGa die J&J vertragen?
    Ist ja schon praktisch nur einmal hin zu müssen.
    Aber, wir haben es ja auch bald geschafft. :)

  3. Es ist wirklich schön zu lesen, dass deine Impfreaktion dieses mal nicht ganz so heftig war! Und nach deiner nicht so tollen ersten Erfahrung im Impfzentrum ist es auch toll, dass deine Ärztin dieses mal auf dich eingegangen ist und sich, so liest es sich zumindest, auch Zeit für dich und deine Sorgen genommen hat. Ich finde, so etwas macht viel aus.

    In meinem Umfeld haben inzwischen auch einige schon ihre zweite Impfung und die meisten hatten leichte oder zumindest nur sehr kurz andauernde Impfreaktionen, wie auch ich selbst. Andere hatten sogar gar nichts nennenswertes. Vielleicht hast du recht mit, wer bisher auch sonst bei Impfungen keine zu starken Reaktionen hatte… ich kann mich bei mir nicht erinnern, dass ich je übermäßig stark auf Impfungen reagiert hätte. Das übliche, ja, aber eben immer im Rahmen.

  4. Ich bin ja sowas von erleichtert, dass es beim zweiten Mal nicht so schlimm war wie beim ersten. Gerade weil allgemein bekannt ist, dass die zweite Impfung häufig stärker ausfällt.
    Das macht mir Mut für weitere Impfungen. :)
    Ja, ich hatte diesmal wirklich Glück mit der Ärztin. Sie wirkte um einiges kompetenter und konnte mich beruhigen, was die Impfreaktionen anging. Das macht unglaublich viel aus, wenn man sich mit dem Arzt versteht. So ging ich schon um einiges besser gelaunt nach Hause.
    Was meine Impfreaktionen angeht, bin ich vor allem durch ihre Aussage beruhigt, dass Impfreaktionen ein gutes Zeichen sind, dass mein Imunsystem gut funktioniert.
    Nun, ich denke, es kann wirklich sein, dass man bestimmte Neigungen hat, mit Impfungen generell umzugehen, also körperlich darauf zu reagieren. Ich denke, das ist was generelles und beschränkt sich nicht auf die Corona Impfung.
    Von daher rührt meine Vermutung, dass nur Menschen etwas zu befürchten haben, die generell heftiger auf Impfungen reagieren.

  5. Also für mich klingt das nicht nach leichten Impfreaktionen, mir macht das eher Angst :( Allein mit wackeligen Beinen oder gar Schwindel dann nach Hause gehen zu müssen wäre für mich schwierig, weil ich ja allein bin und zu Fuss gehen muss … da kriege ich ja Panik, dass ich umkippe. Ich hoffe, dass mir das erspart bleibt. Und Übelkeit löst bei mir auch immer Panik aus. Wenn man alleine lebt, ist sowas sicher nicht so angenehm.
    Mir macht das absolut keinen Mut! Aber ich werde es ja sehen dann, am Donnerstag ist es soweit.

  6. Nun im Vergleich zur ersten Impfung waren meine Impfreaktionen diesmal eher leicht.
    Du musst Bedenken, dass ich immer schon heftig auf Impfungen reagiert habe. Da bilde ich eine Ausnahme zu den meisten Menschen.
    Deswegen brauchst Du keine Angst vor dieser Impfung zu haben!!! ;)
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du Deine Impfung am Donnerstag gut überstehst!
    Mach Dir keine zu großen Sorgen bitte!
    Wird schon nicht so schlimm werden.
    Wünsche Dir Alles Gute! :cat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:cheerleader: :O :flower: :dance: :cat: more »