Schoookooolade

Schoookooolade

No sugar added! – Der Name ist Programm. Endlich bin ich fündig geworden. Schokolade ohne Zusatz von Zucker und das in vielen verschiedenen Sorten. Wundervoll!
Ich mag ja meine hochprozentige Schoki, aber ich bin doch ehrlich und gebe zu, dass ich den echten Schokoladengeschmack vermisse. Jetzt nicht mehr.
Okay, mit richtiger Schoki ist das nicht zu vergleichen, aber danach ist mir auch gar nicht mehr nachdem ich diese hier entdeckt habe.
Gesüßt wird hier mit Maltit. Ich finde das geschmacklich recht gut. Anders als bei Stevia oder Xylit bemerke ich keinen Nebengeschmack.
Von Xylit Schokolade von Xucker kann ich allerdings nur abraten. Die schmeckt furchtbar.
Zu kaufen gibt es die Schokolade von No Sugar Added in vielen großen Supermärkten, wie Edeka, Famila, Markant, Rewe…

Zu den Sorten:
Keks – lecker!
Vollmilchschokolade mit Keksstücken.
Vollmilch – gut
Erinnert allerdings etwas an Adventskalenderschokolade.
Weisse – genial! Mein absoluter Favorit.
Schmeckt exakt wie ihr Original Die Weisse.
Haselnuss – nicht so mein Fall.
Mir zu nussig und eine Spur zu muffig.

Es gibt noch andere Sorten, wie Zartbitter, Nugat, Weisse Crisp, Haselnuss Crisp, Vollmilch Crisp, Weisse mit Himbeer.

11 Gedanken zu „Schoookooolade

  1. Ohhh, Schokolaaaaaadeeee! Wie lecker…hört sich in jedem Fall recht interessant an. Maltit sagt mir nichts, müsst ich mal nachher googeln. Aber die gibt es auch beim EDEKA und REWE? Komisch, ist mir noch nie aufgefallen. Dabei durchstöber ich doch immer die Schokiregale!? Egal, Du hast mein Wort, beim nächsten Einkauf achte ich darauf und kaufe eine Tafel. Mag die auch mal kosten. Vielleicht ist es ja auch was für mich? Man weiß ja nie! Danke für den Tipp und für das Vorstellen der Schoki!

    LG
    Sandra

  2. Da muss ich mal die Augen offen halten! Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich Maltit vertrage, bisher habe ich es nur mal mit Kaubonbons probiert, die damit gesüßt wurden, und bei der kleinen Menge war es ok. Besonders Keks klingt gut, und Weiße mit Himbeer :)

  3. Schokolade kann bei mir nicht genug Kakao enthalten, am liebsten 100% aber dann darf diese nicht mehr Schokolade genannt werden :-)

    Vorschrift ist Vorschrift.

    LG Bernhard

  4. @Sandra:
    Maltit ist ein Süßstoff, der vor allem Zuckeralkohole enthält.
    Habe ich im Text verlinkt. Einfach das Wort anklicken…
    Ich finde Maltit ganz angenehm, weil er im Vergleich zu anderen Süßstoffen keinen so extremen Nachgeschmack hat. Von daher schmeckt diese Schoki nicht nach Süßstoff.
    Im Supermarkt steht diese Schokolade an verschiedenen Stellen, manchmal unter Schokolade, oft jedoch in der Protein und Sportlerbedarf Abteilung. Auch neben den glutenfreien Nahrungsmitteln.
    Sie fällt nicht immer gleich auf. Manchmal muss ich nach ihr suchen. Jeder Supermarkt sortiert sie anders ein.

    @Aniday:
    Ich habe bisher keine Probleme mit Maltit. Allerdings habe ich Bedenken ob ich Erythrit und Xylit vertrage.
    Ich habe gerade nachgelesen, dass Maltit zu Bauchschmerzen und Blähungen führen kann. Das war mir neu. Auch dass es den Blutzucker erhöht, aber dennoch für Diabetiker geeignet ist. – Das ist schräg.
    Also mal wieder der alte Spruch: alles in Maßen. Blöd… ;(
    Ich hoffe, Du verträgst diese Schokolade!

    @Bernhard:
    Ich esse ansonsten auch nur 95%, 99% und gelegentlich auch 100% Bio Schokolade. Aber mir fehlt manchmal einfach die Süße und der Geschmack der Schoki, wie man sie so kennt. Von daher ist diese Maltit Schokolade ein Ersatzprodukt, zu dem ich gerne mal greife.

  5. Hab inzwischen nachgelesen, Maltit ist für mich so schlecht wie normaler Zucker und die meisten anderen Ersatzstoffe. Dann eben nicht, dafür dass ich generell keine Schoki essen sollte ess ich sie eh viel zu oft^^ Erythrit geht bei mir etwas besser, schmeckt aber extrem, taugt nicht für alles was interessant wäre wie backen und Sirup und mein Mann verträgt es gar nicht… Also doch keine Option. Ich versuche es einfach so gut es geht zu reduzieren oder behelfe mir zur Not mit Tabletten. Nicht ideal, aber auf alles verzichten geht leider nicht ;)

  6. Oh, wie kommt es, dass Du Maltit nicht vertragen kannst?
    Wie ist es mit Kokosblütenzucker?
    Hast Du schon Xylit/Birkenzucker probiert?

    Tut mir leid, dass Du diese Schokolade nicht essen kannst!
    Ist schon blöd so mit den ganzen Einschränkungen. Kenne ich ja auch.
    Und Du hast so recht damit, dass ganz verzichten auch nicht geht! Das ist so mein Problem!
    Also suche ich immer nach ein paar Möglichkeiten etwas zu schummeln…
    Gar nicht mehr naschen wegen Diabetes ist echt frustrierend! Auch wenn es noch so sehr gesund ist.

    Ich wünsche Dir alles Gute!!! :hearts:

  7. Ich bin Fructose- und Histaminintolerant. Daher fällt Kokosblütenzucker auch aus. Traubenzucker oder Reis-/Maissirup ist am besten, reine Glukose halt. Um Zucker oder Honig beim kochen bei manchen Rezepten zu ersetzen (wenn ich ihn nicht einfach rauslassen will) ist beides prima. Xylit habe ich auch schon probiert, vertrage ich einigermaßen. Erythrit ist besser. Aber beides verträgt mein Mann nicht und backen lässt sich mit allem nicht gescheit :D
    Ich vertrage meistens kleinere Mengen Haushaltszucker oder braunen Zucker, hängt aber immer damit zusammen, wie es mir an dem Tag so geht und was ich sonst schon gegessen habe. Und es gibt einfach Sachen wie manche Gemüsesorten, auf die ich weniger bereit bin zu verzichten als auf süßes. Daher versuche ich da verträgliches zu finden oder zu verzichten, um ansonsten halbwegs normal essen zu können^^ Es gibt Leute, die bekommen das locker hin, machen z.B. Kompromisse bei Backwaren und wirken, als würden sie aus ihrer Sicht auf nichts verzichten müssen… Ich bin leider nicht so, lieber verzichte ich die meiste Zeit und gönn mir dafür mal was besonders leckeres. Trotzdem probiere ich die meisten Kompromisse mal aus. War halt kaum mal was vernünftiges dabei.

  8. Oh, ich verstehe. Das ist eine große Einschränkung.
    Auf Gemüse verzichten zu müssen, ist aber auch wirklich sehr hart! Auf Obst trifft das dann bestimmt auch zu…
    Klingt alles nicht leicht.
    Aber ich kenne das ja auch in Sachen Diabetes. Ist ne Herausforderung, man kann sich ein bißchen drauf einspielen, aber leicht fällt es mir nicht.
    Ich verstehe die anderen Leute nicht, die mit Ernährungseinschränkungen gut umgehen können. Aber vielleicht stimmt auch nicht immer alles, was die so sagen. Inzwischen glaube ich nicht mehr alles, was man so sagt.
    Wir machen das beste draus! So sehe ich das, jeder auf seine Weise.
    Also, du und ich, wir machen das schon irgendwie! Und das ist alles okay so! :)

  9. Wir kriegen das hin, hast recht :) Ich will mich auch nicht beklagen, an sich geht es mir sehr gut und es gibt schlimmeres. Laktoseintoleranz fände ich für mich irgendwie ganz schlimm.

    Und ja, Obst gibts bei uns extrem selten, mein Mann reagiert nämlich auch auf manches allergisch :D Aber das ist ok und wenn ich mal Lust auf z.B. Beeren habe gönne ich mir das auch. Gehört halt nur nicht zum regelmäßigen Speiseplan, dafür gibt’s mehr Gemüse. Das fällt mir komischerweise leicht, obwohl ich Obst sehr mag, ich habe schon als Kind nie mehr als nötig zugegriffen.

  10. Mein Held hat Laktoseintoleranz. Aber auch damit kann man klarkommen. Wir benutzen dann halt viel Veganes. Haferdrink, Sojajoghurt… Käse ist zum Glück meist nicht so’n Problem.
    Ich schränke mich wegen der Fruktose ein bei Obst. Ich muss da halt nach Gramm essen. Aber das ist nicht schlimm. Mir reicht die Menge.
    Nun, es scheint doch, wir kommen ganz gut klar trotz EInschränkungen. ;) Das ist schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.