Beiträge in der Rubrik: Gehäkeltes

Ghosts

Photobucket

Ich bin etwas knapp in der Zeit. Mal sehen, ob die Geister bis Halloween fertig werden. Einen Tag hab ich ja noch.
Die Geister bekommen nämlich noch Buchstaben in die Hand und werden noch zusammengenäht.
Mir gefallen sie auch jetzt schon richtig gut.

Gehäkelter Hexenhut

Photobucket

Mein kleiner Hexenhut.
Die Anleitung habe ich hier gefunden.

Mensch, war das ein Akt!
Leicht war der nicht.
Ca. 15 mal habe ich das Ding angefangen und dann wieder aufgetrennt. Ich dachte schon, das wird niemals klappen.
Mein Problem war, man fängt mit einem Ring mit nur drei Maschen an und häkelt dann in Runden. Nur drei Maschen! Die habe ich leider kaum wieder gefunden. Das war echt zu winzig, als dass ich noch was erkennen konnte.

Das fertige Hütchen ist dann auch ganz klein geworden, knapp so groß wie ein Ei, oder auch noch kleiner.
Nun, wem könnte dieses Hütchen passen?
Einen kleinem Zierkürbis vielleicht?

Ich hätte ja Lust, dieses Hütchen mal in groß zu häkeln. Traue mich jedoch nicht, die Anleitung umzuwandeln. So gut bin ich dann doch noch nicht im Häkeln.

Kleine lila Fledermaus

Photobucket

Eine andere liebe Freundin von mir weiß noch nichts von ihrem Glück.
Da sie so auf Fledermäuse steht, habe ich ihr mal eine gehäkelt.
Überraschungspost!

Die Anleitung habe ich übrigens hier gefunden.

A Duck for a Friend

Photobucket

Eine liebe Freundin hat sich eine Ente von mir gewünscht.
Hier ist sie!

Nun kommt sie demnächst in einen Umschlag und wird zur Geburtstagspost.
Gute Reise, kleine Ente!

Die Anleitung gibt es hier.

Mein Totoro

Photobucket

Hier ist er nun endlich, mein Totoro!

Es war ein aufwendiges Projekt, aber es hat sich gelohnt! Der Kleine ist gute 30 cm groß. Da musste viel Füllwatte her. Und viel Häkelgeduld.

Ist er nicht putzig geworden!
Was freue ich mich!
Hurra, ich habe einen eigenen Totoro!

Wer sich auch einen Totoro häkeln möchte, die Anleitung habe ich hier gefunden.

Photobucket

Projekt Totoro – Zwischenstand

Photobucket

Hier seht ihr mal einen Zwischenstand.
So sieht mein Totoro bis jetzt aus.

Der Körper ist fertig. Die Augen habe ich auch schon aufgenäht. Und ausgestopft ist er bereits. Mensch, hat der viel Watte gefressen. Der Kleine ist ganz schön groß!
Die beiden Ohren sind auch schon fertig.

Aktuell häkel ich gerade an dem Schwanz.
Dann folgen die Arme und das Bauchteil.
Dann muss alles ausgestopft und angenäht werden.
Und eine Nase bekommt er natürlich auch noch.

Was für ein schönes Projekt!
Ich liebe meinen Totoro jetzt schon.

Mein Biber

Photobucket

Mein Biber ist nun endlich fertig!

Was war das für ein Kampf!
Den blöden Schwanz habe ich fast nicht hinbekommen. Immer wieder mußte ich das Stück auftrennen und von vorne anfangen. Ich bin fast dabei verrückt geworden.
Dank der Hilfe von Vienn hat es dann aber doch geklappt.
Liebe Vienn, habe ganz doll vielen lieben Dank! :hearts:  Ohne DIch hätte ioch es nicht geschafft. Das war so lieb, dass Du mir geholfen hast!

Jetzt, wo der Biber fertig ist, bin ich ganz entzückt.
Mein Held hat sich auch gleich in das Tier verliebt und beschlossen, es zu adoptieren. Einen Namen hat er ihm auch schon gegeben, Chack, der Biber.

Photobucket

Die Anleitung habe ich von hier.

Jellyfish

Photobucket

Hier mein erstes Projekt, dass ich in englischer Anleitung aus dem Netz gefischt habe: mein Jellyfish.
Die Anleitung habe ich hier gefinden.

Mein Held meinte: „Ist es eine Krake? Ist es ein Alien? Was ist es dann?“
Na, ist doch logisch! Das sieht man doch! Das ist eine Qualle mit Tentakeln.
Aber keine Angst, das ist eine ganz freundliche Qualle!

Weiterlesen… »

Mein Kuschelhund ist fertig!

Photobucket

Tadaah!
Mein Kuschelhund ist fertig!
Jetzt braucht er auch noch einen Namen. Denn nach dem Buch soll er Emil heissen. Und eigentlich finde ich den Namen Emil etwas langweilig…

So richtig zufrieden bin ich mit Emil ja noch nicht.
Nun ja, es ist mein erstes richtiges Häkeltier und ich habe viele Fehler gemacht.
Leider schäme ich mich, dass er noch nicht perfekt geworden ist.
Aber wie sollte er auch. Ich müss noch viel üben und noch einige Methoden lernen.
Und das mit dem Austopfen war auch ganz schön schwierig, wenn man das noch nie gemacht hat. Ich glaube, ich habe viel zu viel Watte genommen. Er ist so unförmig geworden. Ich habe halt versucht, so viel wie möglich reinzustopfen.
Dann stören mich die Löcher, weil man die Watte sehen kann.
Das mit dem Sticken und Zusammennähen habe ich noch nicht drauf.

Es gibt also noch viel für mich zu lernen…

Welches Tier probiere ich als nächstes?

Kuschelhund in Einzelteilen

Photobucket

Ja, Abraxandria war  fleißig und hat viel gehäkelt.
Hier seht ihr die einzelnen Teile meines Kuschelhundes.

Jetzt geht es ans Ausstopfen und Zusammennähen.
Und näturlich bekommt er auch noch ein Gesicht. Und noch einen Schal, damit er im Winter nicht friert.