Browsed by
Kategorie: ESC

ESC 2019: Finale

ESC 2019: Finale

Es war wieder einmal eine tolle Show. 26 Kandidaten nahmen teil. Einige meiner Favoriten waren ja bereits im Halbfinale ausgeschieden. Meine Top vier allerdings, sowie Dänemark, waren noch mit dabei. Einige Auftritte hatten mich erstaunt, positiv wie negativ. Alles in allem war es eine gelunge Show mit interessanten Zwischenacts. Nur Madonna hätte man wirklich nicht auftreten lassen müssen. Ich fand ihre Ansprache voll daneben, wie auch ihren Auftritt.

Gewonnen haben dieses Jahr die Niederlande. Ich war sehr überrascht, fand ich das Stück doch nichtssagend.
Ich hätte Schweden den Sieg gegönnt. Auch wenn es kein richtiges Kopf an Kopf Rennen war.

Die Punktevergabe war wieder einmal mehr als ärgerlich. Mir gefällt dieses neue System überhaupt nicht. 50 % der Stimmen vergibt die jeweilige Jury der Länder und dieses wird auch ausführlich gezeigt. Wen interessiert das? Ich will nicht die Meinung von ein paar Menschen verfolgen, sondern die Meinung des Publikums aller teilnehmenden Länder. Umso mehr habe ich mich darüber geärgert, dass die Punktevergabe des Televotings nur vorgelesen wurde und da auch nur die jeweiligen 12 Punkte der einzelnen Länder. Ein blödes System. Ich hoffe, da ändert sich noch einmal was dran.

Vorm Finale waren meine Favoriten: Schweiz, Spanien, Slovenien, Norwegen und Dänemark. Leider waren die Live-Auftritte der Schweiz, Spanien und Norwegen ziemlich dünn, stimmlich und was die Bühnenpräsenz angeht. Zu Dänemark: war süß gemacht, aber irgendwie sehr schlagerlike. Zu Slovenien: schöner Song, doch langweiliges Rumstehen auf der Bühne. Also war ich mit meiner Wahl letztendlich etwas irritiert. Dafür hatte mich Australien positiv überrascht. Das Opernszenario hatte was. Meine neuen Favoriten waren dann zum Zeitpunkt der Abstimmung Norwegen und Australien.

Weiterlesen Weiterlesen

ESC 2019: 2. Halbfinale

ESC 2019: 2. Halbfinale

Heute sind im 2. Halbfinale des ESC in Tel Aviv 18 Länder aufgetreten:
Armenia, Ireland, Moldova, Switzerland, Latvia, Romania, Denmark, Sweden, Austria, Croatia, Malta, Lithunia, Russia, Albania, Norway, The Netherlands, North Macedonia und Azerbaijan.
10 davon wurden ins große Finale gewählt. Zusammen mit den Geldgeberländern (UK, Spain, France, Germany, Italy) und Israel als Gastgeber nehmen dann 20 Länder aus den Halbfinale am Samstag teil.

Weiter im 2. Halbfinale sind:

  • North Macedonia
  • The Netherlands
  • Albania
  • Sweden
  • Russia
  • Azerbaijan
  • Denmark
  • Norway
  • Switzerland
  • Malta

Mit der Auswahl bin ich im Gegensatz zu Dienstag einigermaßen zufrieden. Immerhin sind Dänemark, Norwegen und Schweiz weitergekommen. Ich hatte noch gehofft, dass Lettland es schafft.
Albanien hatte mich positiv überrascht. Einige Live Auftritte waren im Videoclip deutlich besser und nur schwach auf der Bühne. Irland ging nahezu unter. Bei Moldavien überzeugte nur die Sandmalerin im Hintergrund, nicht aber die Sängerin. Armeniens Rapperin floppte ebenfalls.
Erstaunt war ich über Rumänien. Der Song gelang dank Video-Leinwand genauso gut wie im Videoclip. Ein Live Videoclip sozusagen. Eine berauschende Show, leider reichte sie nicht fürs Finale, schade.

Die Übertragung bei ONE war leider wieder nur dürftig. Der Ton war gedämpft, wie auf Mono. Zwischendurch war er mal für Sekunden auf normaler Lautstärke. Das beeinträchtigte auch das Anhören der Musikbeiträge. Das Bild fror dazu noch ab und zu ein.
Hoffen wir, dass bis Samstag die Übertragungsschwierigkeiten behoben sein werden.

Ich wünsche euch allen für Samstag eine tolle Show! Viel Spaß beim großen Finale!
Let the party begin!

ESC 2019: 1. Halbfinale

ESC 2019: 1. Halbfinale

Das erste Halbfinale: Aus 17 Ländern kamen heute 10 ins Finale. Teilgenommen haben:
Cyprus, Montenegro, Finland, Poland, Slovenia, Czech Republic, Hungary, Belarus, Serbia, Belgium, Georgia, Australia, Iceland, Estonia, Portugal, Greece und San Marino.

Die Show war toll gemacht. Allein der Sound kam auf meinem Fernseher auf ONE schlecht rüber. Meist nur Mono, mit kurzen Stereo Episoden. Die Halle und die Bühne waren allerdings beeindruckend. Schöne Licht Shows, die was hergaben.

Überrascht hat mich heute Australien. Ich war beim Video ja stark genervt von dem Opern-Geträllere der Sängerin. Doch die faszinierende Bühnenshow auf den Stab-Kleidern rückte das Gequieke in den Hintergrund und machte daraus eine bunte Show. Da war mir bereits klar, Australien ist weiter.

And the winners are:
Weiter ins Finale kamen folgende Beiträge:

  • Greece
  • Belarus
  • Serbia
  • Cyprus
  • Estonia
  • Czech Republic
  • Australia
  • Iceland
  • San Marino
  • Slovenia

Von meinen 4 Favoriten, die heute mit dabei waren, ist nur einer ins Finale gekommen, nämlich Slovenien.
Ich bin sehr traurig, dass Polen nicht weiter ist. Und auch wegen Ungarn. Der Beitrag war live sehr gut umgesetzt. Und der Sänger wirkte auf mich sympathisch. Das wäre mal Musik, die ich auch privat hören würde.
Die 4 traditionellen polnischen Mädels mögen vielleicht etwas zu steif rübergekommen sein. Ich glaube, sie wurden einfach nicht verstanden. Sehr schade.
Auch schade um Georgien. Die Botschaft des Songs, nämlich Grenzen zu überwinden, fand ich sehr schön. Aber ich hatte schon befürchtet, dass der Sänger wenig mitreißend ist.

Insgesamt hat mich die Wahl heute irritiert. Viele Schnulzen sind weiter, viel langweiliges Zeugs, meines Erachtens. Ich bin gespannt auf Donnerstag und wie die Länder das ganze im Finale umsetzen. Meistens bin ich während des Halbfinales skeptisch und dann im Finale doch überraschend zufrieden.

ESC 2019: Meine Favoriten

ESC 2019: Meine Favoriten

Ich habe euch hier jede Menge Songs aus dem diesjährigen ESC vorgestellt. Nicht alle Beiträge über die ich schrieb, gefielen mir auch. Deshalb gibt es hier jetzt noch einmal eine kurze Zusammenfassung meiner Lieblingshits.
Bei Platz 1 und 2 bin ich mir nicht ganz sicher, welchen ich lieber mag, wer davon auf die Spitze soll.
Ähnlich sieht es mit den beiden hintersten Plätzen aus. Ich konnte mich nicht entscheiden. Platz 8 und 9 sind für mich gleichwertig.

Meine Top 9:

  1. Switzerland
  2. Spain
  3. Slovenia
  4. Norway
  5. Poland
  6. Hungary
  7. Latvia
  8. Georgia
  9. Denmark

Und, wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon Favoriten?

ESC 2019: Romania

ESC 2019: Romania

Ein eigenwilliges Video, interessant gemacht. Das Video überzeugt mich mehr als der eigentliche Song. Eine alte Villaruine, ein Husky, der wie ein Wolf aussieht, Magie, eine verschmähte Liebe – ein netter Popsong.
Ich bin gespannt, wie die drei Damen den Song auf der Bühne umsetzen wollen. Viel LED Show nehme ich an… Eine gute Stimme und viel Drama hat der Song schon mal.

Weiterlesen Weiterlesen

ESC 2019: Portugal

ESC 2019: Portugal

Einfach schräg ist der Auftritt Portugals. Der Sänger verwirrt den Zuschauer mit all dem Blech im Gesicht, seiner düsteren Austrahlung trotz all dem Weiß & Gold sowie dem Federkostüm mit Turnschuhen kombiniert. Und das Tänzchen?! Zusammen mit seinem Tänzer hüpfen die beiden herum wie zur Zauberflöte. Musikalisch ist es zudem ein Wirrwarr aus Klassik und Ethno-Rhythmen. Dazu diese riesige rote Rose die einen von der Leinwand her hypnotisiert. Schräg.
Da setzt jemand auf den heimgeholten Siegertitel des vorletzten Jahres und pushed die Darbietung extrem auf.
Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

Weiterlesen Weiterlesen

ESC 2019: Poland

ESC 2019: Poland

Polen hat mich dieses Jahr überrrascht mit einer Wave Punk Traditional Mischung. Schön auf polnisch vorgetragen. Ich schätze es ja sehr, wenn die Beiträge in der jeweiligen Ländersprache gesungen werden. Freuen wir uns auf 4 Mädels in typischen alten Gewändern, die wohl gar nicht so brav und steif sind wie sie aussehen.
Gefällt mir!

Weiterlesen Weiterlesen