Beiträge in der Rubrik: Hexenküche

Orangen-Melonen-Schokopralinen

copyright © 2012 by abraxandria

Selbstgemachte Schokoladenherzen mit Orange und Melone.
Die waren so lecker! Und sommerlich fruchtig.
Man muss hierbei erwähnen, dass der Orangengeschmack überwiegt.

Wer diese Schokopralinen gerne nachmachen möchte, für den habe ich hier das Rezept:

Zutaten:
200 g Vollmilchschokolade
200 g Zartbitterschokolade
1 Bio-Orange
1/2 Packung getrocknete Melone
2 Pralinenformen oder Eiswürfelformen

Zubereitung:
Die getrockneten Melonenstücke klein schneiden. Die Schale von einer unbehandelten Bio-Orange abreiben. Die Vollmilchschokolade im Wasserbad erhitzen. Wenn diese geschmolzen ist, die dunkle Schokolade hinzu tun und ebenfalls schmelzen. Die Orangenschale und die Melonenstücke in die geschmolzene Masse geben. Umrühren. In die Förmchen gießen. 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Laßt es euch schmecken!

Ähnliche Artikel:
Oreo-Keks-Schokoladenherzen
Schokolade am Stiel
Schokolade selbst gemacht

Oreo-Keks-Schokoladenherzen

copyright © 2012 by abraxandria

Vollmilchschokolade mit Oreo-Keksen und Zuckerstreusel.
Nachdem mir die Schokolollies so gut gefallen haben, habe ich das selbe Rezept noch einmal für Schokoherzen angewendet.
Eine schöne Idee für Muttertag, denke ich.

Man benötigt:
200 g Vollmilch-Schokolade
4 bis 8 Oreokekse (Ich habe je 4 mit Milchcremefüllung und je 4 mit Schokofüllung genommen)
Bunte Zuckerstreusel
Schokoladengießformen oder Eiswürfelformen

Zubereitung:
Die Kekse zerbröseln. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Kekse unterrühren. Einige Zuckerstreusel in die Form geben. Die Schokoladenmasse in die Form füllen. Eine Herzform hat dafür gereicht. 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

copyright © 2012 by abraxandria

Laßt es euch schmecken!

Ähnlicher Artikel:
Schokolade am Stiel

Schokolade am Stiel

copyright © 2012 by abraxandria

Da wieder Geburtstage anstanden, habe ich diese süßen Lollies aus weisser Schokolade und Oreo-Keksen gemacht.
Die Förmchen dazu gab es erst vor kurzen bei Tchibo.

Das Rezept:

Zutaten:
200g weisse Schoklade (oder Vollmilch-Schokolade)
4 bis 8 Orea-Kekse (Ich habe 8 genommen)
Förmchen für Schoki oder Eiswürfel

Zubereitung:
Oreo-Kekse zerbröseln. Schokolade im Wasserbad erhitzen. Vorsicht, dass das Wasser nicht zu heiß wird. Die Schmelzschale sollte auch nicht das Wasser berühren. Allein der Dampf soll die Schokolade schmelzen.
Wenn Schokolade geschmolzen, die Kekskrümel unterrühren. Die Schokomischung dann in die Förmchen geben.
Ich benötigte zwei Lolli-Formen für 200g Schokolade.
Als besonderen Gag habe ich noch bunte Zuckerstreusel auf die Schoki gestreut.
2 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen.

Guten Appetit!

Selbstgemachte Schokolade

copyright © 2012 by abraxandria

Ich war wieder kreativ und habe Schokolade gemacht.

Ich habe wieder das gleiche Rezept wie zu Weihnachten für die Ingwer-Schokolade benutzt.
Nur ist dieses mal die Schokolade etwas bitterer, denn ich habe je eine Tafel dunkle Kuvertüre und eine Tafel Vollmilch-Kuvertüre genommen. Als Ausgleich habe dann noch etwas echte Vanille mit hineingetan.
Die Deko gefällt mir besonders gut. Es sind Herzen aus dunkler Schokolade und Sterne aus weißer Schokolade. Die Herzen sieht man leider etwas schlecht. Dafür leuchten aber die Sterne.

Das tolle an diesem Rezept, es geht ganz schnell und einfach. Und es ist super lecker.

copyright © 2012 by abraxandria

Sieht das nicht zum Anbeißen aus?!

Hier findet ihr noch mal das genaue Rezept: Schokolade selbst gemacht.

Leckere Maronensuppe

copyright © 2012 by abraxandria

Das Rezept für diese feine vegetarische Suppe habe ich auf dem tollen Blog von Frl. Klein gefunden.

Ich habe die Suppe nach Belieben noch etwas aufgepeppt und Tofu-Würstchen hineingetan. Zudem habe ich das Rezept noch etwas umgewandelt, so dass daraus eine vegane Suppe wurde. Dafür habe ich statt Sahne einfach Natumi Reis Cuisine hinzugegeben.
Es könnte auch noch eine Chili-Schote hinein, wie ich finde.
Suppe ist doch genau das richtige an kalten Tagen!

Vielen Dank an das Frl. Klein für die nette Inspiration und dieses interessante Rezept!

Schokolade selbst gemacht

copyright © 2012 by abraxandria

Selbst gemachte Schokolade geht ganz einfach und ist ein tolles Geschenk.
Ich habe zwei verschiedene Sorten gemacht. Die auf dem Foto ist mit Orangenstückchen, Zimt, Koriander, Vanille und Gummibärchenherzen. Für meine zweite Sorte habe ich kandierte Ingwerstückchen hinzugefügt, etwas mehr dunkle Schokolade verwendet und keine Gewürze.
Beide Sorten sind sehr lecker geworden, so dass ich sie am liebsten ganz alleine verspeist hätte.

Rezept:

Zutaten für die Sorte Vollmilch-Orange-Weihnachtsgewürze:
2 Tafeln Vollmilchkuvertüre
1/2 Tafel Zartbitterkuvertüre
1/2 Pkg. Orangeat
Zimt
Koriander
Vanille oder Bourbon Vanillezucker

Zutaten für die Sorte Ingwer:
1 Tafel Vollmilchschokolade
1/2 Tafel Zartbitterschokolade
kandierter Ingwer, klein geschnitten

Zubereitung:
Kuvertüre langsam im Wasserbad schmelzen. Die Gewürze hinzugeben und abschmecken, wie kräftig es werden soll. Das Orangeat unterrühren.
Ein Backblech mit Backpapier aus legen und die Schokomasse daruaf verstreichen. Ca. 2 Stunden kühl stellen. Vom Backpapier lösen und in Stücke brechen.
Fertig ist die Bruchschokolade.

Fliegenpilz-Kekse

copyright © 2011 by abraxandria

Und weil ich doch so ein Dänemark-Fan bin, muß es auch Fliegenpilz-Kekse zu Weihnachten geben.

Diesmal habe ich es mir leicht gemacht und fertigen Teig aus dem Kühlfach genommen. Damit diesmal auch nichts schief geht. Zitronenkeks-Teig von Nestle. Den kann ich nur jedem empfehlen, der sich auch so schwer mit Backen tut wie ich gerade. Die Kekse sind lecker und schnell gemacht. Es macht richtig Spaß, weil alles glatt läuft. Und man kann sich aufs dekorieren konzentrieren.

Für die Glasur habe ich Muffins-Glasur in rot benutzt. Die kleinen weißen Perlen sind Reiscrispies. Die gibt es als Verpackung mit weißer und dunkler Schokolade zu kaufen. Da habe ich eine Runde Aschenputtel gespeilt und einige weiße Perlen aussortiert.
Mit dem Ergebnis der Kekse bin ich sehr zufrieden.

Bratapfel-Marmelade

copyright © 2011 by abraxandria

Leckere Bratapfel-Marmelade habe ich für Weihnachten gekocht.
Mit Äpfeln, Zimt, Rosinen, Mandeln und Calvados.
Schmeckt wirklich super! Kann ich weiterempfehlen.

Das Rezept gibt es übrigens hier.
Ich habe noch zusätzlich Calvados hinzugegeben, was ein guten Geschmack ergibt. Dafür habe ich die Rosinen nicht in Amaretto eingelegt. Vielleicht kann man auch beides miteinander kombinieren.