Beiträge in der Rubrik: Hexenküche

Sommersalat: Tomate-Rucola-Mozzarella

tomatruc

Frischer Salat gehört für mich zum Grillen dazu. Auch hier gilt bei mir, es darf nicht zu kompliziert sein. Einfach, aber lecker.

Ich stelle euch nun mein ursprüngliches Rezept zum Tomate-Rucola-Mozarella Salat vor. Seit meiner Diabetes-Diagnose habe ich ihn für mich persönlich etwas abgewandelt. Der Honig wurde gestrichen und der Balsamico durch Apfelessig ersetzt.
Ich habe hier keine Mengenangaben dazu geschrieben, da jeder variieren kann, wie groß der Salat werden darf.

Weiterlesen… »

Pilze grillen

grillpilze1

Sommerzeit ist Grillzeit!

Ich bin immer auf der Suche nach schnellen und einfachen Grillrezepten, wo ich nicht lange für in der Küche stehen muss.
Als Vegetarier suche ich vor allem nach Gemüsegerichten, denn so lecker Tofuwürstchen, Seitansteaks und co auch sind, brauche ich auch Gemüse zum Grillen.

Champignons gehören zu meinem Muss-dabei-sein, weil sie so schön unkompliziert und dabei herrlich lecker sind. Am liebsten verwende ich braune Champignons.

Weiterlesen… »

Burger grillen

pebburger

Vegane Burger zu grillen ist gar nicht so einfach.
Ich brauchte mehrere Anläufe bis es klappte. Meine Kidneybohnen-Burger und meine schwarze Bohnen-Süßkartoffel-Burger waren so matchig, dass sie auf dem Grill verbrannten und auseinander fielen.

Dann bin ich auf Getreidefrikadellen umgestiegen, die meistens dank von Gluten besser zusammenkleben.
Ich benutze für meine Burger die fertigen Mischungen vom Bauckhof. Da diese auch etwas matschig nach dem anrühren waren, haben ich mir mit der Zugabe einiger Haferflocken geholfen. Das klappt sehr gut. Nach dem Anrühren und Quellen lassen, kommen die Burger in die Pfanne und werden dort fertig gebraten. Auf dem Grill werden sie später nur noch erwärmt. Das ist praktisch, weil man die Burger so gut vorbereiten kann und nicht Gefahr läuft, dass sie auf dem Grill mißlingen.

Weiterlesen… »

Low Carb: Fenchelgemüse

fenchel

Fenchel mit Tomaten. Ein sehr leichtes veganes Gericht.

Der besonderen Geschmack an diesem Gericht kommt von den Fenchelsamen, die an Anis erinnern.

Ich esse dieses Gericht meist pur, ohne weitere Beilage. Manchmal brate ich noch gewürzten Tofu oder Tempeh dazu.
Wer befürchtet nicht satt zu werden, der kann auch einfach 4 Fenchelknollen statt 3 verwenden.

Fenchel hat tolle ätherische Öle, die gut für den Magen und gegen Erkältung sind.
Den Sud nach dem Kochen gieße ich übrigens nicht weg, sondern in eine Tasse und trinke ihn als Brühe dazu.

Weiterlesen… »

Low Carb: Zucchini-Tofu-Pfanne

zucchini

Ein leichtes veganes Gericht ohne Kohlenhydrate ist diese Zucchini-Pfanne mit orientalischen Gewürzen.

Wer keinen Naturtofu mag, der kann auch zu bereits gewürzten Tofu mit Curry oder Curcuma, wie z.B. von Taifun, greifen.
Wer gar kein Tofu mag, dem empfehle ich Tempeh mit Curry. Allerdings in einer extra Pfanne angebraten und dann die Gemüsemischung mit Curry, Curyuma und Tandoori aufpeppen. Denn der gewürzte Tofu gibt beim Garen seine Gewürze schön an das Gemüse ab.
Dennoch empfehle ich, sich an Naturtofu einfach heranzutrauen und ihn selbst zu würzen. Anfangs mag es einige Versuche brauchen, bis man den toefueigenen Geschmack mag, aber man gewöhnt sich schnell daran.
Ich mag ja am liebsten weichen Tofu, deshalb brate ich ihn nicht in einer extra Pfanne an und tu ihn später unter die fertige Gemüsemischung. Wer es lieber etwas fester will, der kann auch gerne seinen Tofu vorher anbraten.

Weiterlesen… »

Low Carb: Auberginen-Pfanne mit Tofu

auberginen1

Auberginen-Pfanne mit Tofu.
Ein leicht mediteranes Rezept. Die besondere Note verleiht diesem Gericht der Zimt. Zimt wird in der griechischen Küche gerne zum Kochen verwendet.

Tofu pur ist nicht jedermans Sache. Wenn man ihn etwas würzt und mit dem Gemüse mitkochen läßt, so nimmt er den Geschmack der Gemüsemischung an.
Mir ist bei Tofu wichtig, dass er beim Kochen nicht trocken ist. Da ist jede Sorte Tofu natur anders. Da probiert man sich am besten durch. Ich bevorzuge die Marken Taifun, Alnatura oder Berief.

Durch die Verwendung von Sonnenblumenkernen wird das Gericht kerniger, so dass man weniger vermisst, hier keinen Reis unterzurühren.

Weiterlesen… »

Low Carb: Blumenkohl mit Tempeh

blumenkohltempeh

Ein einfaches und schnelles Rezept ohne Kohlenhydrate: Blumenkohl mit Tempeh.

Meine Rezepte sind immer zum satt essen. Da hier die Kohlenhydrate wegfallen, gibt es dafür umso mehr Gemüse. Gemüse macht nicht dick, ist gesund, enthält jede Menge gute Nährstoffe und Ballaststoffe. Eiweiß als Beilage rundet das ganze ab. Ich wähle zum Kochen meist lieber vegane Eiweißprodukte aus Soja oder Weizen.

Tempeh ist ein Sojaprodukt. Es wird aus gekochten, fermentierten Sojabohnen hergestellt. Tempeh erinnert an Tofu, ist aber nicht so weich, sondern eher fest. Es gibt Tempeh pur oder gewürzt zu kaufen, in Geschmacksrichtungen wie Curry, Gyros, Koriander/Knoblauch.

Weiterlesen… »

Low Carb: Spinat mit Tofu

spinat

Abends gibt es bei mir Low Carb Gerichte. Das bedeutet, ich lasse beim Kochen die Kohlenhydrate weg.
Kohlenhydrate belasten abends den Blutzuckerspiegel. Auch nimmt man besser ab, wenn man sie abends von der Zutatenliste streicht. Der Magen bedankt sich auch für ein bekömmliches, leichtes Essen aus überwiegend gekochtem Gemüse.
Da Eiweiß abends empfohlen wird, füge ich bei den meisten Gerichten pflanzliches Eiweiß hinzu, meist in Form von Tofu, aber auch gerne Tempeh oder Seitan.

Hier habe ich ein Rezept aufgeschrieben, das leicht ist und gut satt macht.
Spinat ist ja dafür bekannt, dass es dem Körper Calcium entzieht. Aus diesem Grund habe ich dem Gericht Frischkäse beigefügt. Wer es lieber vegan mag, der lasse den Frischkäse einfach weg oder füge ein mit Calcium angereichertes Sojaprodukt anstelle von Frischkäse hinzu.

Die Portionsmenge mag euch vielleicht groß vorkommen. Ungewöhnlich ist die große Menge an Gemüse. Da es sich hier um ein Gericht ohne Kohlenhydrate handelt, soll die Gemüseportion auch sättigen. Das Tolle ist, das man von Gemüse mit gutem Gewissen viel essen darf. Die Menge an Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett hingegen muss man berechnen.

Laßt es auch schmecken!

Weiterlesen… »

Müsli

beeren

Ich werde euch hier mal ab und zu ein paar Rezepte zeigen, damit ihr seht, wie meine Ernährungumstellung so läuft.

Mein Tag startet mit einem bunten Müsli. Die Menge der Kohlenhydrate ist berechnet. Es ist sehr ballaststoffreich. Ballaststoffe sind wichtig, damit die Kohlenhydrate langsamer ins Blut gehen. Haferflocken senken den Blutzuckerspiegel, ebenso den Cholesterinspiegel. Auch Zimt sollte dazugehören, da er ebenfalls den Blutzucker senkt. Die Zutaten mixe ich mir jeden Morgen frisch zusammen.
Ideal ist es, morgens vegan zu frühstücken. Die Kombination von Kohlenhydraten und tierischen Eiweiß ist etwas schwierig für den Blutzuckerspiegel und dehalb nur mittags zu empfehlen. Also, wer mag, der greife zu einer pflanzlichen, ungesüßten Joghurtalternative, am besten Soja-Joghurt. Der hat von Natur aus wenig Zucker. Vorsicht bei Reis- und Getreidemilch! Soja hat wenig Fett und senkt zudem auch gleich das Cholesterin.
Gut für den Blutzucker ist, zu jeder Mahlzeit Apfelessig zu trinken. Dazu gibt man 2 EL Apfelessig in ein Glas und füllt dieses mit Wasser auf. Es dauert etwas bis man sich an den Geschmack gewöhnt hat. Empfehlen kann ich den besonders milden Apfelessig von Voelkel, der schmeckt eher nach Apfelsaft als nach Essig.

Anfangs fiel es mir schwer auf mein geliebtes Käse- und Marmeladenbrot morgens zu verzichten. Aber ist man sich erst einmal der Masse an Kohlenhydraten und Cholesterin bewusst, macht es wenig Sinn, daran festzuhalten. Müsli ist eine leichte Frühstücksvariante. Es sättigt gut, ist gesund und schmeckt erfrischend. Es macht nicht so träge wie Brot.
Meinen Heißhunger auf Brot stille ich dann meist mittags. Aber mit veganem Aufstrich, der gute Fette hat statt mit Cholesterin.

Weiterlesen… »