Beiträge in der Rubrik: Garten

Kampfausrüstung gegen Wespen

Der Monat August ist ein schöner Sommermonat, doch zugleich auch die Hochzeit der Wespen. Wenn man weiterhin ungestört draußen grillen möchte, benötigt man schon ein paar Tricks gegen diese uneingeladenen Gäste.
Ich habe einiges ausprobiert: Duftgeranien gepflanzt, sowie Zitronenmelisse und Tomaten. All das interessiert die Biester nicht. Sie setzen sich nur neugierig auf die Blätter. Basilikumpflanzen mit auf den Tisch gestellt – oh lecker, noch mehr Futter für uns.

Verzweifelt habe ich die letzte Karte ausgespielt, unser Essen war nun deutlich in Gefahr. Am Ostseestrand lernte ich mal von einer Seniorengruppe einen Trick kennen: Kaffee verbrennen.

Also fix die Anti-Wespen-Kampausrüstung aufgebaut.
Man benötigt:
1 Mörser aus Marmor von Ikea oder ein Gefäß aus einem anderen Gestein, idealerweise Speckstein,
Vogelsand oder Strandsand, idealerweise Räuchersand,
1 Stück Räucherkohle
Feuerzeug
Kaffeepulver
Blechlöffel oder Messer
(Idealerweise 1 Räucherzange)

Nun geht es los: Mörser mitten zwischen dem Essen positioniert, bis oben mit Sand auffüllen, Kohletablette anzünden, abwarten bis es rundherum knistert, funkt und glüht, Kohle dabei drehen, in die Mitte auf den Sand legen, etwas Kaffeepulver auf die Kohle schütten. Und sich nun tierisch freuen, dass sofort sämtliche Wespen die Flucht ergreifen. Es qualmt wie Hölle und stinkt verbrannt, aber egal, nun kann man unbeschwert essen.
Wenn der Kaffee verbrannt ist, mit dem Löffel oder Messer das Pulver von der Kohle in den Sand wischen und neuen Kaffee auf die Kohle streuen. Das ganze solange wiederholen, wie man am Tisch sitzen möchte. Die Kohle brennt gute 1,5 Stunden, wenn sie richtig rundherum entzündet ist. Hat man sie zu schnell auf den Sand gelegt, weil einem die Finger ohne Kohlenzange beim anzünden zu heiß wurden, brennt sie ungefähr immerhin eine halbe Stunde.

Ich liebe diesen Trick! Und ich kann so endlich wieder draußen essen, auch im Wespenmonat.

Was ich auch noch einmal ausprobieren möchte, ist Weihrauch zu verbrennen. Weihrauch hat einen sehr angenehmen Geruch, fast ein bißchen zitronig. Er soll angeblich auch gegen Wespen helfen. Ich bin da etwas skeptisch, da der Geruch auch eine gewisse Süße hat. Aber probieren werde ich es einmal.
Kaffee vertreibt auf jeden Fall mit Sicherheit und Garantie alle Wespen und auch so einige Nachbarn und Gäste. Nur die Harten können im Sommer grillen und genießen.
Also, lasst euch nicht kleinkriegen! Weder von meckernden Mitmenschen wegen des starken Geruchs, noch von Wespen!

Einen wunderschönen Grillsommer euch!

Abraxandria ♥

Gurkenernte

gurken

Meine eigenen Gurken. Sehen etwas dick für Salatgurken aus.
Geschmacklich leider auch nicht der Renner. Ich finde sie schmecken muffig.
Vielleicht war der Standort nicht gut, vielleicht lassen sich Gurken auch nicht gut im Topf züchten.
Es war mein erster Versuch. Die Pflanze hatte ich bei Ikea entdeckt. Ich habe ihr ein sonniges Plätzchen gegeben, wo sie nicht vom Regen nass werden kann. Vielleicht braucht sie auch eher Halbschatten oder es liegt diesen Sommer an der Hitze. Die Blätter sind auch ganz gelb. Drainage und regelmäßiges Gießen hilft da nicht.

Ich wollte diesen Sommer mal einiges zum ernten in Töpfen ausprobieren: Tomaten, Chili, Zucchini, Topinambur und Gurken. Klappt alles nicht so wie ich mir das vorgestellt habe, aber ich habe meine Freude an den Pflanzen selbst, zu beobachten, wie sie wachsen, wie ihre Blüten von den Hummeln bestäubt werden, wie die Blüten Früchte bekommen und heranreifen… Es tut gut, alles nicht nur im Supermarkt zu kaufen, das ist irgendwie entfremdend. Ich nehme gerne auch an dem Prozess des Wachstums teil. Es ist doch erstaunlich, dass ich gar nicht weiß wie die Pflanzen von dem Gemüse, das ich esse, überhaupt aussehen. Daher ist es schön etwas Essbares in Töpfen heranwachsen zu sehen.

Pflanzen gegen Motten

Laue Abende, man sitzt lange noch draussen, die Balkon- bzw. Terassentür steht auf, sowie einige Fenster, damit die frische Luft des Abends nach drinnen kommt. Gerade habe ich draussen wieder eine Motte entdeckt und fix die Tür zugemacht. Das führt mich direkt zu Google, wo ich mal nachschaue, welche Pflanzen ich denn als Mottenschutz im Balkonkasten oder Kübel züchten kann…

Pflanzen gegen Motten:

  • Lavendel
  • Waldmeister
  • Rosmarin
  • Steinklee
  • Weinraute
  • Stinkender Storchschnabel
  • Rainfarn
  • Pfefferminze
  • Thymian
  • Lorbeer

Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Mottenabwehr!

Ich habe ja bereits deren hartnäckige Bekanntschaft machen dürfen und verzichte in Zukunft liebend gerne darauf.

Was tun gegen Bremsen?

Bald geht die Gartenzeit wieder los. Bäume und Hecken müssen beschnitten werden, ebenso Blumen und Kräuter. Unkraut zupfen, altes raus, neues einpflanzen und und und. Da freut man sich manchmal gleich bei Ankunft im Garten über die freudige Begrüßung der Insekten. Insekten habe ich gerne im Garten, nur nicht so gerne solche, die stechen.

Diesmal beschäftig mich das lästige Thema Bremsen. Die Bremse ist eine Fliegenart. Sie reagiert wie Mücken auf Schweiß. Sie liebt Luftfeuchtigkeit, aber auch Pferde. Sie ist tagaktiv.

Hier nun ein paar natürliche Tipps gegen Bremsen:

  • Weite, helle und lange Kleidung. (Zebrastreifenmuster soll schützen, hat man aber eher nicht parat)
  • Ätherische Öle. Am besten stark duftende, in der Aromalampe zum Beispiel.
  • Räucherstäbchen
  • Der Verzehr von Knoblauch
  • Vitamin B

Ansonsten kann man sich auch mit Lotion extra gegen Bremsen eincremen. Doch das finde ich immer etwas lästig. Zur Not geht es nicht anders.

Ich werde einige Kräuter mehr anpflanzen, nach dem Motto was gegen Mücken hilft, hilft vielleicht auch gegen Bremsen. Versuchen kann man es ja mal. Ich denke da vor allem an Lavendel und Minze, aber auch an Salbei, Zitronenmelisse, Majoran, Oregano und Thymian. Zudem stecke ich ins Kräuterbeet noch ordentlich viele Knoblauchzehen, das ist auch gut gegen Mäuse. Neu ausprobieren will ich dieses Jahr mal das Pflanzen von Lemongras und Patchouli.

Hausmittel gegen Mäuse im Garten

Ich habe mal ein bißchen im Internet gestöbert. Jetzt wo man sich wieder gerne im Garten aufhält und pflanzt und pflegt. Was kann man umweltfreundliches tun? Was für Hausmittel gibt es, um zu versuchen Mäuse fern zu halten? Gibt es da Pflanzen?

Mittel gegen Mäuse:

  • Kräuter pflanzen wie Pfefferminze, Basilikum und wilde Kamille
  • Knoblauch pflanzen, wild verstreut
  • Kaiserkrone (giftig) soll helfen und sieht auch hübsch aus als Zierpflanze
  • Ultraschallgerät. Mäuse sind sehr geräuschempfindlich, gewöhnen sich allerdings schnell an den Ton.
  • Nichts Essbares auf den Kompost
  • Den Boden unter Nussbäumen, Obstbäumen und Beerensträuchern regelmäßig säubern
  • Rund ums Haus kleine Schwämme mit Pfefferminzöl oder Eukalyptusöl verteilen. Auch zerkleinerte Lorbeerblätter verteilen.
  • Minze in Nähe von Türen und Fenstern pflanzen
  • Eine Katze!
  • Katzenhaare verteilen
  • Mottenkugeln
  • Frisch gemahlene Chilis
  • In Terpentin getränkter Lappen
  • Mit Weihrauch räuchern
  • Auf normale Hygiene achten

Ein guter Artikel zu dem Thema zum nachlesen befindet sich bei wikihow.

Wespen vertreiben

Ich hasse kein Insekt mehr als diese Wespen. Sie sind so aggressiv, dass sie sich wahllos auf einen stürzen.
Wie kann man also gut vorsorgen, dass Wespen Balkon und Terassen meiden?

  • Nicht nach ihnen schlagen, nicht wild herumwedeln
  • im Raum mit Haarspray sprühen
  • Kaffeepulver verbrennen
  • Limonadenfalle, auch mit Wein, Essig, Bier
  • auch Schweiß zieht Wespen an
  • Räucherstäbchen
  • Lebensmittel nicht draussen stehen lassen
  • Parfüm, duftende Lotions und Haarspray vermeiden
  • auf leuchtende, knallige Farben verzichten
  • keine zu dunkle Kleidung
  • Tomatenpflanze
  • Zitronellaöl, Nelkenöl, Teebaumöl
  • Basilikum
  • Kupfermünzen mit Fingern reiben
  • besser weiße Kleidung
  • mit Nelken gepickte Zitronen- oder Orangenscheiben
  • Duftgeranien
  • in Salmiak getränkte Tücher

Was habt ihr noch für Tipps?

Mücken vertreiben

Wie schön, es wird endlich wärmer. Die Sonne bekommt wieder Kraft. Da möchte man sich auch wieder länger draußen aufhalten, mal bis zum Dunkel werden auf Terasse/Balkon und co sitzen. Wenn da nicht schon diese kleinen lästigen Viecher wären. Was tun also, um die Mücken zu vertreiben?

  • Ich habe es in den letzten Jahren mit diesen Moskitokerzen versucht. Die fanden die Mücken noch aufregend, weil es ja Licht war und sind immer schön drum herum geflogen.
  • Autan ist ja ganz nett, hilft aber auch nur kurz nach dem Auftragen und man darf nicht schwitzen.
  • Ob Räucherstäbchen helfen, da bin ich mir nicht sicher. Zumindest riecht es dann gut.
  • Ich hatte letztes Jahr sogar mir massenahft von Duftgeranien hingestellt. Auch diese haben die Mücken nicht interessiert. Sie suchten sich ihr Sonnenrelaxplätzchen sogar direkt über dem Balkonkasten aus.
  • Tomaten hört man immer wieder. Mücken mögen ihren Duft nicht. Also stand man Liegestuhl direkt neben zwei großen Tomatenpflanzen. Ok, da war weniger Betrieb als auf der anderen Seite ohne Tomaten und nur mit Duftgeranien.
  • Ein sogannter Mückenstecker mit Frequenzton bringt rein gar nichts.

Beim Googlen fand ich dann noch diese Tipps:

  • lange, leichte, dichtgewebte Kleidung in hellen Farben
  • Parfüm meiden
  • Lebensmittel abdecken
  • Teebaumöl auf Baumwolle träufeln
  • eine halbe Zitrone mit Nelken spicken
  • Salbeiblätter zerreiben und in einer Schale verbrennen
  • Lorbeeröl in Wasser in Schale
  • Schale mit Apfelessig, Zitronen- oder Lavendelessenz
  • Apfelessig mit Honig
  • Lavendel, Weihrauchnessel, Zitronenmelisse, Knoblauch, Katzenminze, Schnittlauch, Basilikum
  • eine Mückenfalle bauen
  • kein Wasser in Gießkannen lassen

Eine tolle Seite zum nachlesen ist diese hier.

Was habt ihr noch für wirksame Tipps?

Schnecken im Garten – Was tun?

Ich finde, Schnecken sind faszinierende und wunderschöne Tiere, also die mit den Häusern drauf. Doch im Garten bringen sie einen in Verlegenheit, da sie nahezu alles anknabbern und wegfressen. Da haben Grünzeugs und Blumen keine Chance, selbst auf Hecken, Buchsbaum, Apfelbaum und co gehen sie. Selbst auf die Geranien gehen sie. Und es werden immer mehr.

Was also tun, um seine Pflanzen zu retten und noch Freude am Gärtnern zu haben, ohne zum reinen Tierbeobachter zu mutieren? Und natürlich ohne den kleinen Tierchen dabei weh zu tun.

Im Internet fand ich folgende Tipps;

  • Den Garten so gestalten, dass sich die natürlichen Feinde der Schnecken wohl fühlen: Igel, Kröten, Blindschleichen, Spitzmäuse, Maulwurf, Hühner, Enten, Gänse, Kois, Vögel, Laufkäfer, Glühwürmchen, Hundertfüßler.
  • kein Mulch verwendet, oder nur dünn. Im Frühjahr alten Mulch abtragen.
  • trockener Boden hält Schnecken ab
  • auf Dahlien, Tagetes, Petunien, Funkien verzichten
  • stark riechende Kräuter anpflanzen, wie Lavendel, Thymian, Rosmarin, Kapuzinerkresse, Bohnenkraut, Kamille
  • besser morgens gießen
  • Schneckeneier aufspüren und vernichten. Im Spätsommer und Herbst.
  • Barrieren aus Kalk, Gesteinsmehl, Nadelholz-Sägemehl, spitze Kieselsteine
  • Gartenboden im Herbst nicht umgraben. Stattdessen im Winter mit Grubber.
  • Kaffeesatz
  • einsammeln und über den Zaun werfen, im Freiland aussetzen.
  • Lebermoose, Laubmoose
  • Schneckenzaun
  • jede Pflanze einzelnd gießen, keine Flächen, alle 2-3 Tage
  • nasse Säcke zum Sammeln hinstellen
  • trockener Boden, sonnige Plätze
  • kein hohes Gras
  • Bodenverbesserung mit Sand oder Kompost
  • frische gehäckslete Nadelholzrinde

Katze macht in Garten

Ich mag Katzen. So süße Tiere. So schlau, so eigen. So kuschelig.
Was aber, wenn die Süße von Nebenan den fremden Garten als Katzenklo für sich entdeckt hat?
Was kann man tun, ohne Katze und Garten zu schaden, um sie von dem fremden Klo abzulenken?

Ich habe mich mal im Internet schlau gemacht und nach Tipps gesucht.
Da fand ich folgendes:

  • Katzen bevorzugen einen trockenen Boden
  • Katzen mögen keine starken Gerüche
  • Wasserstrahltiervertreiber
  • Kaninchendraht über die Pflanzen legen, oder Pflanzvlies
  • dicht bepflanzen
  • auf die Lauer legen mit Wasserpistole (Katze nicht direkt ansprühen)
  • Verpiss-Dich-Pflanze, schreckt mit ihrem starken Geruch auch Hunde und Kaninchen ab
  • stark durftende Pflanzen
  • Mulch, größere Steine
  • Hundehaare
  • Chili, Pfeffer, Gewürze verstreuen
  • Rosen
  • Kaffeesatz
  • Ultraschallgerät
  • Katzengranulat mit Knoblauchgeruch
  • zerhackte Zwiebeln oder Knoblauch
  • Apfelessig

Wer noch mehr dazu nachlesen möchte, ich fand diese Quelle ganz interessant.

Die Frage ist, was davon effektiv ist und auch noch gut aussieht.
Ich habe bereits Knoblauch ausgelegt, allerdings in ganzen Zehen. Das hat die Katze mal soviel interessiert, dass sie ihn einfach weggekickt hat, lach. Ja ja, sind schlaue Tierchen.
Ich denke, es wird entweder darauf hinauslaufen, dass sie sich ein anderes Plätzchen im Garten sucht oder wir das jetztige Plätzchen einfach als Toilette akzeptieren.
Habt ihr auch solche Erfahrungen? Was hat euch geholfen?