Serienliebe No. 43

Serienliebe No. 43

Hier kommt wieder eine Liste meiner aktuellen Serien, die ich zur Zeit gucke. Diesmal alle bei Netflix. Bei Amazon Prime finde ich gerade wenig, was mich anspricht.

  • How To Get Away With Murder, Staffel 5: (Netflix)
    Crime, Anwaltsserie, Psycho Thriller.
    Eine geniale Serie geht in die 5. Staffel. Endlich ist sie da! Es ist eine radikale Serie, die fesselt und einen mitreißt. Eine Serie gegen das Ungerechte, gegen Unterdrückung von Frauen und anders denkenden, anders farbigen, anders gläubigen Menschen. An der Spitze steht die dominante und zugleich zerbrechende Anwältin mit ihrer ausgewählten Crew aus Studenten…
    Ich kann die 6. Staffel kaum erwarten und hoffe, dass die Veröffentlichung auf Netflix nicht wieder so lange dauern wird.
  • Rita, Staffel 5: (Netflix)
    Tolle dänische Schulserie. Ja, es gab schon bessere Staffeln als diese. Dennoch eine gelungene Staffel, auch wenn man sich erst ein bißchen warm sehen muss.
    Sympathische Charaktere wie immer und eine wundervolle Pädagogik.
  • Der Babysitter-Club: (Netflix)
    Charmante Kinderserie. Buchverfilmung.
    Eine zweite Staffel ist bereits angekündigt.
    4 Mädchen aus der 7. Klasse gründen in einer amerikanischen Kleinstadt einen Babysitter-Club.
    Sympathische Charaktere, Mädchenzeugs, Freundschaft wie man sie sich wünscht, ausgelassenes Herumalbern, Krien gemeinsam bewältigen…
  • Blood & Water: (Netflix)
    Südafrikanische Highschool Serie, Drama. Spannend.
    Die 16-jährige Puleng ist auf der Suche nach ihrer ein Jahr älteren Schwester, die als Baby gekidnappt wurde. Sie wechselt auf eine Privatschule, da sie einen vielversprechenden Verdacht hat…
    Arm und reich, Intrigen, Cliquen, Parties…
    Gut gemachte Serie. Einziger Kritikpunkt, es mangelt etwas an Sympatieträgern.
  • Love 101: (Netflix)
    Türkische Jugendserie. Bewegendes Drama. Tiefgründige Erzählstruktur. Tolle Musik. Spielt im wunderschönen Istanbul.
    4 Schüler aus der Oberstufe eines Gymnasiums fallen immer wieder durch kleinere Verstöße und Straftaten auf. Als die einzige Lehrerin der Schule, die zu ihnen steht, versetzt werden soll, kommen die vier in Gefahr aus der Schule zu fliegen. Um dies zu verhindern, wollen sie verhindern dass diese Lehrerin die Schule verläßt. Ihr Plan, sie soll sich in den neuen Sportlehrer verlieben… Die Handlung wird in Rückblenden erzählt und spielt 1998.
    Auch die Schüler begegnen dem Leid der Liebe…
    Eine Serie über Unabhängigkeit, sowie Treuheit sich selbst gegenüber.
  • Fate – The Winx Saga: (Netflix)
    Mystery, Horror. Frei ab 16 J. Bisher nur 6 Folgen. Das Original ist die Kinderserie Winx Club.
    Eine Feenschule in der Anderswelt, Angriff von Monstern/den Verbrannten, interne Intrigen…
    Ein Drehbuchautor von Vampire Diaries mischt hier mit…
    Die Handlung ist teils etwas einfach strukturiert. Dennoch spannend.

Und was guckt ihr so?
Habt ihr einen Tipp für mich?

Abraxandria ♥

4 Gedanken zu „Serienliebe No. 43

  1. Hey :)

    Neue Tipps für dich habe ich nicht, ich komme so wenig zum schauen und bin immer noch an Riverdale. Mit meinem Mann habe ich jetzt Brookly Nine-Nine angefangen, er braucht was zum lachen und findet es spitze… für mich eher kurzweilige Unterhaltung nebenbei, aber was solls.

    How to get away with Murder wurde mir kürzlich auch von einer Freundin empfohlen, wahrscheinlich schaue ich da irgendwann auch mal rein^^ Und Fate fand ich auch ganz interessant, als ich den Trailer gesehen habe. Mich hat etwas abgeschreckt, dass es auf einer Kinderserie basiert, aber jetzt seh ich bei dir, dass es ab 16 ist. Ist es denn das typische Teenie-Drama-Fantasy-Zeug oder hat es was? Auf ersteres habe ich momentan eher weniger Lust. Ich glaube ich warte mal deine Einschätzung ob es sich lohnt ab, wenn es ein paar Folgen mehr gibt ;)

  2. Brookly Nine-Nine sagt mir nichts.
    How to get away with murder kann ich nur wärmstens empfehlen. Es geht unter die Haut.
    Was Fate betrifft, es hat absolut nichts mehr von einer Kinderserie. Darüber haben sich auch schon die Kritiker drüber geärgert. Was ich echt nicht verstehen kann. Ich finde es gut, dass es härter zugeht. Immerhin bastelt an der Serie ein Typ von Vampire Diaries. Ja, es ist eher in die Kategorie Mystery/Horror zu packen.
    Etwas nervig und klischeehaft ist das Teeniedrama drumherum. Und dass es in einer Schule spielt. Aber diese Settings sind ja typisch, auch bei Vampire Diaries. Von Vampire Diaries bin ich großer Fan.
    Die Handlung läuft in der Serie etwas lahm an, muss sich erst warm laufen, aber dann knallt die Action.
    Man hätte die Charaktere und die Erzählstruktur auch noch besser ausbauen können. Wahrscheinlich fehlte dafür das Geld.
    Ich mag die Serie und hoffe, es wird Fortsetzungen geben. Für mich hat die Serie etwas. Man muss auf jeden Fall dranbleiben und darf sich von den ersten Folgen nicht abschrecken.

  3. Dann werde ich mal reinschauen, wenn ich die Zeit habe mehrere Folgen hintereinander oder zumindest zeitnah zu schauen. Sonst verliere ich vielleicht doch das Interesse und wenn du mich da schon warnst ;)
    Etwas Teeniedrama finde ich ja schon okay, nur wenn es sich nur darum dreht brauche ich das im Moment nicht. Eine packende Erzählstruktur und interessante Charaktere sind mir wichtiger.

  4. Dann erzähle mir später mal, was Du von der Serie hälst! Würde mich interessieren.

    Die Erzählstruktur bei Fate finde ich etwas dürftig. Die Handlung taut ja erst nach einigen Folgen aus dem Tiefschlaf auf und die Erzählweise ist zunächst sehr einfach. Dafür gibt es aber gleich jede Menge Magie, basierend auf die 4 Elemente. Also Feuerfeen, Wasserfeen… Und es geht schnell los mit den ersten tödlichen Überfällen. Das ganze wird dann doch spannend und enthält jede Menge Action. Dazu kommt eine gefährliche und tödliche Intrige innerhalb der Schule…
    Zum Ende hin nimmt die Handlung dann Fahrt auf und wird verwobener. Und dann Cliffhanger, wenn es so richtig spannend wird.

    Ich setzte ja alles auf den Typen von Vampire Diaries. Aber es scheint als müsse der auch erst einmal aufwachen…
    Also, mutig durchhalten! :) Nicht abschrecken lassen.
    Mich hat die Anfangsszene schon etwas verwirrt und ich wollte schon aufgeben.
    Die Charaktere sind auch noch etwas dünn. Aber ich fand dann schnell meinen Sympathieträger… :)
    Ich könnte mir vorstellen, dass die erste Staffel zunächst eine Testphase ist. Es standen nciht so viele Geldmittel zur Verfügung und man wollte mal schauen, wie das Publikum die Neuumsetzung findet. Es kann gut sein, dass die zweite Staffel dann viel mehr ins Detail geht und vielschichtiger ausgearbeitet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.