Samhain

Samhain

Habt ihr was an Halloween vor?
Mein traditionelles Halloween Mahl fällt dieses Jahr wegen Corona aus. Ich weiß noch nicht, wie ich Halloween gestalte. Vielleicht gucke ich Hocus Pocus im Originalton auf Netflix, oder vielleicht die vier Filme zu Halloween Town auf Disney. Am liebsten wäre mir die Halloween Doppelfolge von Good Witch, aber die läuft erstmal in den USA.
Für Stimmung sorgt zum einen schon mal die Zeitumstellung, die genau eine Woche vor Halloween erfolgt. Jetzt ist es deutlich spürbar, wie früh es wieder dunkel wird. Ja, die dunkle Jahreszeit ist da.

Ich sammel nun Informationen zu Samhain. Denn Halloween ist ja eher das kommerzielle Fest. Mich interessieren die Ursprünge, alte Jahresfeste, alte Riten.

Was ist Samhain?
Samhain wurde bereits in der vorchristlichen Zeit gefeiert. Samhain stammt aus der Zeit der Naturreligionen.
An Samhain wurden Opfergaben gebracht, um den Winter zu überstehen.
An Samhain wird das Tor zur Anderswelt geöffnet.
An Samhain werden die Ahnen geehrt.
An Samhain stirbt der gehörnte Gott, der an Yule wiedergeboren wird.
Samhain ist der Übergang von Jahresende zu Jahresanfang.

Man kann also nicht nur Halloween, sondern auch Samhain feiern.
In der Zeit des Rückzugs durch Corona liegt es sogar auf der Hand, sich Samhain anzunähern. Die Natur zieht sich zurück, die Sonne zieht sich zurück, die Wärme und das Licht ziehen sich zurück, die Bäume verlieren ihre Blätter. Es ist die Zeit der Dunkelheit und des ungemütlichen Wetters. Drinnen ist es jetzt meist gemütlicher als draußen.

Samhain ist die Zeit des Insichgehens. Und es ist die Zeit des Loslassens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.