Dänemark: Impressionen II

Dänemark: Impressionen II

sg25

Ich lade euch ein zu einem weiteren Standtag an der dänischen Nordsee:

sg22

Los geht’s! Dann wollen wir mal dem Pfad durch die Dünen folgen…
Die Sonne lacht, das Wetter ist herrlich. Ein Glückstreffer sozusagen, dann Tage mit nahezu blauem Himmel sind selten. Hier oben an der Nordsee ist das Wetter sehr wechselhaft, meist nie richtig heiß, dafür aber mit Sturm, Wolken und Regengarantie.

sg26

Um an den Strand zu gelangen, muss man sich schon trauen Sandberge zu überwinden. Also Schuhe aus und rein ins sandige Vergnügen. Die Umgebeung ist atemberaubend.

sg24

Weiß – Blau- Grün. Warum ist die dänische Fahne eigentlich rotweiß?

sg12

Ich nehme dann mal den Schleichweg…

sg8

Das pure Glücksgefühl…

sg9

Mein Traumstrand!

sg6

Ich freue mich auf einen langen Spaziergang am Strand…

sg7

Das überlaufende Wasser kreiert faszinierende Strukturen und Landschaften.

sg3

Die Wasserläufer und Möwen freuen sich über das angespülte Futter.

sg4

Wahnsinn! Ein Spiel aus Licht, Wasser und Sand.

3 Gedanken zu „Dänemark: Impressionen II

  1. Die Farben sind so schön, allein der Anblick ist wie Urlaub! :)
    Ist es dort so einsam, wie es auf den Fotos aussieht? Viel los scheint da nicht zu sein – herrlich!

  2. @Claudy:
    Ja, das ist das tolle an Dänemark. Die Nordseeküste ist endlos. So viel Strand, dass sich da alles gut verläuft. Es ist wirklich so einsam wie auf den Fotos. Wo direkt hinter den Dünen Campingplätze liegen, ist etwas mehr los an dem Strandabschnitt. Aber die meisten Menschen halten sich gerne direkt beim Strandaufgang auf. Geht man ein Stück weiter am Wasser spazieren, so hat man schnell das Gefühl von Einsamkeit und Unendlichkeit.
    „Herrlich!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.