Dänemark: Impressionen

Dänemark: Impressionen

sg01

Auch dieses Jahr sind wir wieder in Dänemark. Es geht einfach nicht ohne. Wir lieben den weitläufigen Strand und die aufbrausende Nordsee.
Hier einige meiner Impressionen für euch:

sg10

Tief einatmen, tief ausatmen, sich frei fühlen. Die Weite inhalieren.
Ich liebe den Strand abends, wenn er fast menschenleer ist.

fund4

Naturstrand mit Treibholz…
Ruhe, Entspannung.

sg1

Ein Blick über die Dünen hinter dem Strand. Endlos.

sg2

Durch die Dünen zum Strand…

sg14

Stampf stampf…

sg13

Meer in Sicht!

sg16

Am Ziel! Das Meer!!!

sg17

Faszinierendes Zusammenspiel von Farben und Eindrücken…
Die Wolken wie eine Herde Schafe, die über Strand und Meer gallopieren…
Der frische Wind in den Haaren, die Luft so salzig, man kann sie fast schmecken, der weiche Sand unter den Füssen, so weich, dass meine Füsse einsacken, die Sonne brennt auf der Haut, Möwenlachen um mich herum…
Hier kann man nicht anders als vollkommen in das Schauspiel der Natur einzutauchen.

sg18

Flutschutzmauer

sg19

Ein Schritt zurück und die Wirkung ist ganz anders.

sg5

Das Meer an einer anderen Stelle. Wie abwechslungsreich ein Strandspaziergang sein kann!

fund5

Hihi, das ist witzig. Hier hat jemand seinen Strandfund eingegraben.
Surrealistisch.

Fortsetzung folgt…

6 Gedanken zu „Dänemark: Impressionen

  1. Gott ist das wunderschön da … wo genau ist das? Kommt man da auch mit Bahn/Bus hin?

    Wenn ich erstmal in Hamburg wohne, fahre ich auch endlich mal nach Dänemark, dann isses ja nicht mehr so weit. Ich möchte schon so lange mal nach Skandinavien.

    Tolle Fotos! <3

  2. @Claudy:
    Ahhhhhh, das ist ein Traumstrand! Finde ich auch. Ich bin ja total süchtig.
    Das ist Mittwestjüdland. Der Strandabschnitt von Blåvand bis Thyborøn. Man kann da praktisch endlos lange am Strand spazieren gehen.
    Und ja, da fahren auch Zug und Bus hin.
    Schätze mal per Bahn über Husum, Tønder, Ribe, Houstrup, Henne, Ringkøbing, Thyborøn… Mit der Bahn an den Ort der am nähsten an der Nordsee liegt und dann zum Meer weiter mit dem Bus. Hostels gibt es auch überall.

  3. Schöne Fotos – da könnte ich jetzt auch gut hin!
    Was ich mich beim Anschauen der Fotos gefragt habe: Darf man in Dänemark eigentlich einfach so überall durch die Dünen gehen? In Deutschland ist das nicht erlaubt, weil die Bepflanzung darunter leidet und die widerum wichtig für den Küstenschutz ist.

  4. @Windmeer:
    Nun, ich denke nicht, dass man überall durch die Dünen darf. Hunde sind auch anzuleinen. Ich halte mich an die Wege. Die Fotos sind tatsächlich Wege durch die Dünen zum Strand. Es gibt dort breite Wege und verschnörkelte. Zudem fotografiere ich, was links und rechts vom Weg liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.