Serienliebe No. 32

Serienliebe No. 32

Willkommen zur nächsten Runde meiner derzeiten TV-Serien-Lieblinge:

  • Diebische Elstern (Netflix):
    Jugendserie, Drama, Highschool. Drei Schülerinnen aus unterschiedlichen Mileus verbindet das Stehlen, sodass sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den dreien ergibt, die ihr Leben gewissermaßen verändert.
    Gut gemacht, interessant. Etwas merkwürdig ist allerdings, dass die eine Darstellerin einen enorm an Breakfast Club erinnert…
    Ich hoffe, es wird eine zweite Staffel geben.
  • The Umbrella Academy (Netflix):
    Comicverfilmung. 7 Geschwister mit aussergewöhnlichen Kräften versuchen den Untergang der Welt zu verhindern. Actiongeladen mit Witz, schon brutal. Kommt an Klassiker wie Pulp Fiction nicht heran. Aber unterhaltsam und dennoch gut gemacht.
  • Broadchurch, Staffel 3 (Netflix):
    Britische Krimiserie mit David Tennant. Geht unter die Haut. Authentisch, spannend, irreführend. Macht süchtig. Vor der atemberaubenden Steilküste in Südwestengland.
  • The Good Fight, Staffel 2 (Prime):
    Geniale Anwaltsserie. Nachfolger von The Good Wife, nur viel besser. Mit Diane Lockhart als Protagonistin, in einer afro-amerikanischen Anwaltskanzlei. Bissig, spannend, unterhaltsam.
  • Fallet (Netflix):
    Schwedischer Krimi, Krimiparodie. Sehr sarkastisch, unterhaltsam. Nur im Originalton auf schwedisch/englisch mit deutschen Untertiteln. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich die Mühe zu machen und auf die Bequemlichkeit der Synchronisierung zu verzichten. Schwedische Polizistin arbeitet mit britischen Polizisten zusammen an einem Mordfall an einem verschlafenem Vorort, wo die Polizei nicht wirklich kompetent ist.
  • Armistead Maupins (Mehr, Noch mehr…) Stadtgeschichten (Netflix):
    Ich liebe diese Serie! Schon der vierte Teil, die Neuauflage, hatte mich begeistert. Diese drei Teile sind nun etwas älter, Anfang 90er Jahre. Ich bin sehr beeindruckt von der Figur der Anna Madrigal. Anna vermietet ein Haus in San Francisco, ihre Mieter bilden eine ganz eigene Art von Familie. Die Serie vereint Drama und Seifenoper mit der Gay Szene im damaligen San Francisco. Die drei Teile gibt es nur im Originalton mit deutschen Untertiteln.

5 Gedanken zu „Serienliebe No. 32

  1. Ich mochte generell, wie erzählt wurde, einfach kurzweilig und ein klasse Soundtrack. Bei den Charakteren kann ich mich schwer entscheiden, zumindest bei den Geschwistern. Von den Nebencharakteren fand ich Hazel und ChaCha super^^

  2. Ah, du hast auch „Diebische Elstern“ geguckt! :) Stimmt, Elodie erinnert an Allison. Vielleicht fand ich die Serie deshalb direkt gut, ich liebe The Breakfast Club“ <3

    "Broadchurch" gucke ich auch noch, zwischenzeitlich wird es wieder sehr spannend :)

  3. @Aniday:
    Jep, verstehe. :) Hihi, die beiden… :D Ich sag nur Pulp Fiction…
    Die Story mit der Donut Tante war doch süß!

    @Claudy:
    David Tennant ist in der Serie einfach genial! Ich würde auch immer weiter gucken, wenn es noch mehr Staffeln gäbe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.