Rezension: Zehn Atemzüge zum Glück, von Glen Schneider

Rezension: Zehn Atemzüge zum Glück, von Glen Schneider

10atem

Glen Schneider
Zehn Atemzüge zum Glück

Verlag: Theseus in J. Kamphausen Mediengruppe
Gebundene Ausgabe
Erschienen: September 2016
Seiten: 125
ISBN: 978-3958831018
Preis: 9,95 Euro

Meine Meinung:

Dieses kleine Büchlein ist ein Geschenk. Es übertrifft meine Erwartungen. Mit diesem Buch kann jeder glücklich werden. Ich hatte gedacht, hier wird lediglich eine Atemübung zur Achtsamkeit beschrieben, aber es ist viel mehr als das. Diese besondere Atemtechnik ist eine Methode, um unser Leben zu bereichern.

Der Titel verspricht es bereits: das Buch führt uns zum Glück, mit der Technik des Atmens. Der Autor erinnert uns Leser daran, wie einfach das Glück sein kann. Er verweist auf all die kleinen kostbaren Momente, die uns ständig im Alltag begegnen. Wir können lernen, diese wieder mit voller Aufmerksamkeit auszukosten und ihnen zu erlauben unser Leben in Fülle wahrzunehmen.
Innehalten, zählen, atmen, genießen.

Bewußtes Atmen macht es möglich, dass wir ins Hier & Jetzt zurückkommen und mit unserem Bewußtsein ganz im Augenblick sind. Die Technik der 10 Atemzüge vermag es die Glücksgefühle in diesem Augenblick zu speichern. Den Hintergrund zu dieser Technik bildet das Wissen um Neubildung von Verbindungen im Gehirn, wenn wir einer Sache 30 Sekunden Beachtung schenken. Die 10 Atemzüge dauern etwa 1 Minute.
Die Atemtechnik läßt uns in schönen Momenten innehalten, sie voll auskosten und vermag es, Strukturen im Gehirn zu verändern, inklusiver unser Wahrnehmung.

Die Praxis gliedert sich in 4 Übungsabschnitte, die gut im Buch erklärt werden.
1. Das Zählen beim Einatmen. Bauchatmung. Den Körper das Zählen überlassen mit Hilfe der Finger.
2. Zentrieren. Sich auf die Entspannung, das Loslassen beim Ausatmen konzentrieren.
3. Zählen und Zentrieren verbinden. Beim Einatmen mit den Fingern zählen, beim Ausatmen sich der körperlichen Entspannung hingeben.
4. Kombination der 3 Grundlagenübungen mit der Aufmerksamkeit auf etwas Schönes.

Man braucht etwas Erfahrung mit der Bauchatmung und etwas Zeit um einzuüben wie der Körper allein mit Hilfe der Finger zählen kann. Eigentlich ist es gar nicht so schwer, diese Übungen zu erlernen. Es ist hauptsächlich ungewohnt. Aber genau darum geht es ja, neue Verknüpfungen herzustellen, Neues in sein Leben zu lassen. Es dauert eben seine Zeit, bis man etwas Neues integriert hat. Thich Nhat Hanh spricht hier in diesem Zusammenhang von 21 Tagen, der Autor selbst von mehreren Wochen.

Was mich so an diesem Buch begeistert, ist die Einfachheit. Wir alle bekommen mit dieser Technik ein schnell zu erlernendes Werkzeug in die Hand, mit dem wir uns und unser Leben anders wahrnehmen und gestalten können. Mit Hilfe dieser Technik lassen sich die kleinen schönen Momente im Leben intensiver erfahren. Wir können zufriedener im Alltag werden, indem wir neue Verhaltensweisen entfalten, mit denen wir uns glücklicher fühlen.

Fazit:
Ein kleines Buch mit großem Inhalt! Lesenswert. Kostbar.

5 von 5 Sterne

4 Gedanken zu „Rezension: Zehn Atemzüge zum Glück, von Glen Schneider

  1. Das ist ja so gar nicht meine Lektüre. Bei mir müssen es Thriller, besser: Psycho-Thriller oder Horror, sein! Aber schön, dass es Dir gefallen hat.

    LG
    Malina!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.