Gehäkelt: meine erste Göttin

Gehäkelt: meine erste Göttin

Meine eigene Göttin.
Ich habe sie mir gehäkelt. In Regenbogenfarben.

Hier habe ich die Anleitung auf englisch gefunden. Sie hat als Vorbild die Figur der Venus von Willendorf.

Göttinnen faszinieren mich. Ich sehe in ihnen Archetypen der weiblichen Kraft, angefüllt mit weiblichen Fähigkeiten und Eigenschaften. Ich finde wir Frauen sollten stolz auf unser Frausein sein.

Was ich an dieser Figur mag, ist dass sie nicht unserem allgemeinen Schönheitsideal entspricht und dabei so radikal die Weiblichkeit darstellt. So sehen Frauen einfach aus. Das ist mal ein realistisches Bild. Frausein hat viele Facetten und muß nicht nur Idealen der Gesellschaft entsprechen.

Frei nach dem schönen Motto: „Ich darf so sein wie ich bin!“

Und die Regenbogenfarben sollen bedeuten, Frau darf in all ihren Farben schillern!

6 Gedanken zu „Gehäkelt: meine erste Göttin

  1. Die Göttin erinnert mich an die Nanas da habe ich auch noch eine Häkelanleitung, die ich schon lange mal anfangen wollte. Muss ich mal rauskramen.

  2. Oh ja, die tollen Nanas! Die mag ich auch sehr!
    Oh, magst Du mir die mal zeigen, die Anleitung! Das klingt ja sehr interessant! :)

  3. @Claudy:
    Oh, das ist lieb von Dir! :love: Danke dir für den Link!
    Sieht ja super aus! Genial!
    Und traust Du Dich da ran? Braucht man ja einige Farben…
    Sieht erstmal schwierig aus…

  4. Ich würde mich da gerne mal dran setzen. Vielleicht ist das jetzt die Gelegenheit Mal schauen, ob ich am Wochenende dazu komme, loszuhäkeln.

  5. @Claudy:
    Jo! Mach das! Ich kann Dich nur ermutigen!
    Ich würde ja auch gerne… allerdings tun gerade meine Hände sehr weh vom vielen Häkeln. Muss mal ne Pause einlegen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.