Burger grillen

pebburger

Vegane Burger zu grillen ist gar nicht so einfach.
Ich brauchte mehrere Anläufe bis es klappte. Meine Kidneybohnen-Burger und meine schwarze Bohnen-Süßkartoffel-Burger waren so matchig, dass sie auf dem Grill verbrannten und auseinander fielen.

Dann bin ich auf Getreidefrikadellen umgestiegen, die meistens dank von Gluten besser zusammenkleben.
Ich benutze für meine Burger die fertigen Mischungen vom Bauckhof. Da diese auch etwas matschig nach dem anrühren waren, haben ich mir mit der Zugabe einiger Haferflocken geholfen. Das klappt sehr gut. Nach dem Anrühren und Quellen lassen, kommen die Burger in die Pfanne und werden dort fertig gebraten. Auf dem Grill werden sie später nur noch erwärmt. Das ist praktisch, weil man die Burger so gut vorbereiten kann und nicht Gefahr läuft, dass sie auf dem Grill mißlingen.

Für die Burger oben auf dem Fotot habe ich die Dinkel-Burger vom Bauckhof genommen. Ich habe sie noch mit Paprikastückchen und gepressten Knoblauch aufgepeppt. Dazu noch etwas frisch gemahlenen Chili mit in die Mischung gegeben. Sehr lecker! Auch am nächsten Tag noch kalt ein Genuss.

squashburger1

Diese Burger sind die Vollkornburger marrokanische Art von Alnatura. Von ihnen bin ich nicht sehr begeistert, da sie uns allen auf den Magen geschlagen sind. Ich habe diese Burger mit geraspelter Zucchini und ebenfalls mit Haferflocken angemischt.
Die Paprika-Burger (s.o.) waren allerdings auch geschmacklich deutlich besser.

falaffel

Super lecker waren die Falaffel vom Bauckhof. Sehr zu empfehlen. Allerdings braucht man dafür viel Öl in der Pfanne beim anbraten.

Ich wünsche euch einen leckeren Grillsommer!

Abraxandria ♥

Von Abraxandria am 09. Juli 2018 um 16:27 Uhr in Hexenküche

4 Kommentare

  1. Claudy

    Claudy schrieb am 10. Juli 2018 um 00:45

    die bauckhof-burger esse ich auch gerne, besonders die mit grünkern :) auch sehr lecker finde ich die asia reisburger von biozentrale und die tomate-thymian-burger von der bohlsener mühle. nicht so gerne mag ich die großen biozentrale-packungen, da sind mir zu viele haferflocken drin. es gibt schon unterschiede, da muss an sich durchprobieren. selber machen klappt bei mir auch meist nicht, da die masse immer zu feucht ist und die bratlinge dann zerfallen.

  2. Abraxandria

    Abraxandria schrieb am 10. Juli 2018 um 15:12

    @Claudy:
    Danke für die Tipps! :love:
    Ja, ich werde mich mal durchfuttern… lach.
    Beim selbermachen helfen Haferflocken, aber das muss man schon mögen. Und sie helfen auch nicht immer. Bei meinen Bohnenburger klappte es ja nicht.
    Guten Appetit dir! :yummie:

  3. Malina

    Malina schrieb am 13. Juli 2018 um 14:33

    Mmmhhh…ich krieg‘ Hunger!

    LG
    Malina!

  4. Abraxandria

    Abraxandria schrieb am 23. Juli 2018 um 12:02

    @Malina:
    Hihi, ich auch, wenn ich mir die Bilder anschaue. ;)
    Ich brate einfach immer wieder neue Burger. Hihi. ;) Ich liebe sie zum Grillen dazu. :) Erst gestern stand ich wieder in der Küche und zauberte: Buchweizen-Zucchini-Burger.

Hinterlasse einen Kommentar

}:( ??? ;) :yummie: :yippie: :yeah: :twisted: :turnaround: :play: :oops: :no: :love: :jump: :heul: :hearts: :grin: :freu: :flower: :evil: :dance: :cry: :clap: :cheerleader: :cat: :baeh: :aeh: :O :D :-| :) :( 8| 8) !!!