ESC 2018: Serbia

ESC 2018: Serbia

Serbien bringt uns dieses Jahr eine interessante Nummer aus Ethno Pop mit. Sehr schön ist auch, dass hier in der Landessprache gesungen wird.
Der Anfang des Songs erinnert mich an Dead Can Dance. Ich mag die beiden Frauenstimmen sehr, sowie die Flöte und die Drums.

Mein Fazit: Gefällt mir gut!

Sanja Ilic & Balkanika: Nova Deca

3 Gedanken zu „ESC 2018: Serbia

  1. Ich habs mir gerade 3x angehört und es ist ganz nett, aber unspektakulär. Irgendwie fehlt was, es ist nicht eingängig genug. Ich tippe auf Mittelfeld.

  2. Das ist nicht ganz mein Fall, aber irgendwie auch nicht übel… Gefällt mir besser als einige andere. Allzu oft kann ich es sicher nicht hören.

  3. @Windmeer:
    Ich denke auch, dass es nicht so weit kommen wird. Mittelfeld trifft es gut.
    Ich mag’s! :) Wegen den Frauensolostimmen vor allem…
    Sein Part ist ziemlich durchschnittlich.

    @Aniday:
    Ach, ist schon mein Ding, der Song. :)
    Ich bin gespannt wie er ankommen wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.