ESC 2017: Belgium

ESC 2017: Belgium

Willkommen zum diesjährigen ESC-Bericht!
Ich beginne mit dem Alphabet, der Reihe nach die Teilnehmer durchzuhören. Was mir gefällt oder was ich für erwähnungswert halte, bekommt hier wieder einen Eintrag auf meinem Blog.
Die Show startet übrigens mit den Halbfinale am 9. und 11. Mai und endet mit dem großen Finale am 13. Mai 2017.
Ich wünsche allen ESC-Fans schon mal eine super Show und viel Spaß an der Vorfreude und beim Reinhören in die Songs!

Belgien bringt uns dieses mal leichten eingängigen Elektro Pop. Nett zum nebenbei hören. Plätschert so dahin. Die Stimme ist interessant, dunkel, rauchig, monoton, melancholisch. Ob dieser Song wirklich weit kommt, glaube ich nicht. Dafür hat die Sängerin auch etwas wenig Ausstrahlung. Aber netter, angenehmer Beitrag.

Blanche mit „City Lights“:

3 Gedanken zu „ESC 2017: Belgium

  1. Das ist der erste ESC-Song, den ich in diesem Jahr höre. Super, dass du wieder einen Überblick über die Songs machst!

    Der Belgien-Song ist schon mal ein guter Start. Ich mag den Beat sehr, finde die Stimme dazu aber leider etwas schwach. Bin gespannt, was die anderen Länder zu bieten haben.

  2. @Windmeer:
    Danke Dir! :hearts: Tu ich doch gerne!
    Nur dieses Jahr fällt mir die Auswahl nicht so leicht. Mal abwarten, das Finale wird bestimmt wieder großartig. Ich freue mich auf die Shows! :yeah:
    Ich mag den Song. Latvia allerdings noch einen Tick lieber. ;) Lass Dich überraschen…

    @Claudy:
    Schön, dass Du auch wieder mithörst! :cheerleader:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.