Blitzgericht: Tofu Frikassee

 photo tofufrik1_zps8mm1fzph.jpg

Schnelles Tofu Frikassee. Gelingt leicht. Ohne viel Aufwand. Vegan.

Zutaten:
1 Tasse Basmatireis
200g Tofu natur
Tofugewürz, Sonnentor
Sojasauce
Ölivenöl
gefrorene Erbsen mit Möhren
1 Glas Spargel
1 Pck Sojasahne
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Den Tofu in Würfel schneiden. Die Marinade zubereiten aus einem guten Schuss Olivenöl, etwas Sojasauce, Salz, Pfeffer und 1-2 TL Tofugewürz. Über den Tofu geben, gut vermengen. 20 bis 30 Minuten marinieren lasssen.
1 Tasse Basmatireis mit 3 Tassen Wasser und etwas Salz aufsetzen und 20 Minuten kochen lassen, dann wird er schön matschig.
1 Packung gefrorene Erbsen mit Möhren im Topf kochen nach Packungsanleitung. Wenn ich etwas mehr Zeit habe, nehme ich auch nur 1 Packung gefrorene Erbsen und dazu 1 Bund Möhren.
Den Tofu in einer Pfanne ohne Fettzugabe anbraten. Das Olivenöl vom Marinieren reicht.
Das Wasser von den Erbsen und Möhren abgießen, zurück auf die abgeschaltete Kochplatte stellen. Den abgegossenen Spargel untermengen. Die Sojasahne ebenfalls untermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss den Reis unterheben.

 photo tofri1_zps6xurav7h.jpg

Guten Appetit!

Von Abraxandria am 11. März 2017 um 09:56 Uhr in Hexenküche

2 Kommentare

  1. Windmeer

    Windmeer schrieb am 16. März 2017 um 16:48

    Das klingt gut! Früher habe ich Hühnerfrikassee geliebt, aber mittlerweile esse ich Geflügel nicht mehr gerne. Da kommt mir dein Rezept gerade richtig. Leider habe ich in meinem Biomarkt kein Tofugewürz gefunden. Was ist denn da drin? Hast du eine Idee, wie man das ersetzen kann?

  2. Abraxandria

    Abraxandria schrieb am 17. März 2017 um 14:42

    @Windmeer:
    Ich versuche ja, wenig Fleisch zu essen. Deshalb koche ich gerne mit Tofu.
    Tofu ist allerdings am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Viele sagen, der schmeckt nach nichts. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber an den puren Geschmack.
    Es gibt viele Arten ihn zu marinieren. Man kann auch fertig gewürzten Tofu kaufen.

    Die einfachste Art ihn zu marinieren ist es, ihn einfach mit Sojasoße zu übergießen und 30 Minuten ziehen zu lassen. Dann kurz anbraten bis er braun wird.

    Man kann ihn auch mit den Saft einer Zitrone, gepressten Knoblauch, Salz und Pfeffer marinieren.

    Wichtig ist immer, dass er lange genug zieht.

    Oder in Curry, Salz und Pfeffer wälzen und anbraten.

    Folgende Marinade habe ich mal auf einem vegan Blog gelesen, aber noch nicht selbst ausprobiert:
    • 400g Naturtofu
    • 2 EL neutrales Pflanzenöl zum Braten
    • 70 ml dunkle Sojasauce
    • 4 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft
    • 4 EL Orangensaft
    • 1 große Knoblauchzehe
    • 3 cm langes Stück Ingwer

    Erzähl doch mal, wofür Du Dich entschieden hast und wie es Dir geschmeckt hat!

Hinterlasse einen Kommentar

}:( ??? ;) :yummie: :yippie: :yeah: :twisted: :turnaround: :play: :oops: :no: :love: :jump: :heul: :hearts: :grin: :freu: :flower: :evil: :dance: :cry: :clap: :cheerleader: :cat: :baeh: :aeh: :O :D :-| :) :( 8| 8) !!!