ESC Vorentscheid

Am 14. Mai ist es wieder soweit, der Tag des großen ESC steht an, diesmal, hurra, aus Stockholm. Deutschland hat nun letzte Woche ihren Kandidaten gewählt. Puh, ich sage es mal wieder ungern, ich kann diese Wahlen nicht nachvollziehen. Nach Lena kommt da nur noch Müll. Ausserdem habe ich dieses Jahr, wie auch schon letztes Jahr, den Verdacht, dass da geschummelt wird. Beides Mal gewinnen The Voice Sieger. Das ist doch merkwürdig. The Voice, das ist doch Pro 7, oder? Ich denke, der Sender hat großes Interesse, seine Kandidaten hoch zu puschen zwecks Geldeinnahme. Ich könnte mir gut vorstellen, dass da mehr Leute aus dem Sender angerufen haben während des Vorentscheids als Privatleute.
Und die Siegerin? Nun, gewonnen hat Jamie-Lee, eine 17-Jährige, die sich etwas unwohl auf der Bühne fühlte und die Töne versemmelte. Das Lied war leider auch uninteressant. Erinnerte an Rihanna. Na gut, ich mag Manga Style. Doch leider fehlt mir ausser dem Kostüm bei ihr einfach die Bühnenpräsenz. Und schon wieder eine aus Hannover. Damit kommt Lena auch nicht zurück. Ich sehe da schwarz für uns auf dem ESC. Meiner Meinung nach, sollen da Leute hin, die es lieben auf der Bühne zu stehen und auch die Austrahlung haben. Mit Niveau, gutem Sound und guter Stimme.

Auch den beiden anderen oberen Plätzen kann ich nichts abgewinnen. Die Metal Band war eine Meat Loaf Kopie und der Typ mit seinem Friedenssong klang stark nach Xavier Naidoo.
Ansonsten war es eine bunt gemixte Show, die Spaß gemacht hat. Und ich hatte auch schnell meinen Liebling gefunden, Keøma, eine sympathische Band mit einem ruhigen Popsong und brillanter Stimme.
Dann waren da noch lustige Gregorian Gesänge und zwei Schwestern mit mainstreamferner Musik. Am schlimmsten fand ich den ersten Act, diese Schlagersängerin, die auf Helene Fischer machte. Dann war da noch eine Jungstruppe, die mir zu zappelig war. Leid getan hat mir das arme Mädel, dass unter der Fuchtel von Ralph Siegel stand und sich auf Grund ihres Trickkleids nicht bewegen durfte. Ja, und dann, beinache hatte ich sie verdrängt, waren da noch Luxuslärm, wo ich mir lieber Augen und Ohren zugehalten hätte.
Und ich muss weiter meckern, denn was war ich in dieser Show genervt von Barbara Schöneberger! Dieser Eröffnungssong ging ja gar nicht. Das war die reinste Katahastrophe!

Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf den großen Tag im Mai und die drei Shows! Ich bin mega gespannt, was uns die anderen Länder präsentieren werden.

Zum Schluß noch meine Favoriten, Keøma mit „Protected“:

Von Abraxandria am 29. Februar 2016 um 20:13 Uhr in ESC

2 Kommentare

  1. claudy

    claudy schrieb am 2. März 2016 um 00:02

    vor jahren hatte mich kat frankie mal angemailt wegen eines support gigs im feierwerk :D aus dem auftritt wurde aber nichts, da ich nicht genug lokale fans mobilisieren konnte. als ich sie sah dachte ich, die kenne ich irgendwoher … *g* mir war der song leider zu ruhig. da mochte ich die beiden schwestern lieber, auch wenn der song nicht gut genug war. wenigstens etwas independent ;)

    also ich mag jamie lee und habe mich gefreut, dass sie gewonnen hat. alles andere fand ich eher mau bis schlimm. ach, die 80s band mit dem polarkreis 18-sänger fand ich noch nett, nur hat der mir auch zuviel gezappelt.

    und die schöneberger, oh ja, au weia *lach* das hätte nicht sein müssen.

  2. Abraxandria

    Abraxandria schrieb am 2. März 2016 um 14:58

    @Claudy:
    Oh wow, Du kennst Kat! Krass!
    Schade, ich wäre dahin gegangen und Fan geworden. ;)
    Ich fand den Song gerade so gut, weil er so ruhig war zwischen all dem lauten Rumgezappel. :)
    Na, da wollen wir mal sehen, wie sich Jamie schlagen wird… Ich bin eher gespannt auf die anderen Länder.

Hinterlasse einen Kommentar

}:( ??? ;) :yummie: :yippie: :yeah: :twisted: :turnaround: :play: :oops: :no: :love: :jump: :heul: :hearts: :grin: :freu: :flower: :evil: :dance: :cry: :clap: :cheerleader: :cat: :baeh: :aeh: :O :D :-| :) :( 8| 8) !!!