Wohlfühlwochen mit Jane Austen

Ich bin zur Zeit ganz in der Welt der Jane Austen gefangen. Das lullt einen so schön ein, tut richtig gut. Eine Prise stilvolle Romantik, eine Zeitreise nach England um 1800, Bälle, herrschaftliche Landhäuser… eine Zeit zum Träumen.

Angefangen hat alles mit der wunderbaren TV-Serie „Lost in Austen„, die in unserer Zeit in London spielt. Die Protagonistin Amanda macht eine Reise in Jane Austens Buch „Stolz und Vorurteil“ und tauscht mit Elizabeth Bennet (die große Liebesgeschichte zwischen Lizzy und Mr Darcy!) die Rollen. Das wirft viel Chaos auf. Eine äußerst liebenswürdige und charmante, detailgenaue Kömodie. Und Colin Firth ist wirklich der beste Mr Darcy!

Ich habe ja schon einiges von Jane Austen an Filmen geschaut, bin nun durch diese wunderbare TV-Serie richtig in die Jane Austen Bewunderung eingestiegen. Also schnappte ich mir zuerst die BBC-Serie zu „Stolz und Vorurteil„, um das Original zu sehen. Eine ganz wundervolle Verfilmung!
Als nächstes schaute ich dann wiederholt den Film mit Keira Knightley. Leider enttäuschte der mich nun gar sehr nach der grandiosen BBC-Serie, denn er war vom Buch doch etwas abgewandelt. Die Atmosphäre schaffte es nicht, mich zu reizen.

Weiter ging es dann mit „Verstand und Gefühl„. Ich schaute erst den stark an einer Komödie ausgerichteten Film „Sinn und Sinnlichkeit“ mit Starbesetzung: Emma Thompson, Hugh Grant, Kate Winslet, Alan Rickman. Ein wunderschöner gute Launefilm, jedoch etwas oberflächlich. Dann griff ich zur BBC-Serie und wunderte mich, wieviel ernsthafter diese ist. Eine wirklich sehr gelungene Verfilmung. Ich bin sehr begeistert. Die Serie macht nun auch Lust auf das Buch.

Dann kam ich zu „Emma„. Diesmal zuerst die BBC-Serie, dann den Film mit Gyneth Paltrow. Ich brauchte etwas, um mich in die BBC-Serie einzufühlen, da mir die Gestalt von Emma nicht liegt. Das andauernde Kuppeln und dabei die Gefühle der anderen zu übergehen, nur auf Ansehen und Geld zu achten und die wahre Liebe zu übersehen. Das ist das Drama der Geschichte, nervte mich anfangs aber doch. Als ich dann endlich den Einstieg fand, lernte ich auch diese Serie lieben. Der Film jedoch war mir zu oberflächlich und schaffte es nicht, meine Begeisterung zu erreichen. Ich mochte weder die dargestellte Emma, noch die Darstellerin selbst.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich allen nur wärmstens die BBC-Serien empfehlen kann! Sie sind so viel besser als die verkürzten Verfilmungen.

Aktuell bin ich bei dem BBC-Film „Verführung“ zu Jane Austens letzten Roman „Überredung„. Auch hier tu ich mich etwas schwer. Der Film ist nicht schlecht, doch bei der Story hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Schade, dass es zu diesem Werk noch keine Serie gibt.

Noch vor mir liegen dann zum zweiten Male die Filme zu den Büchern „Mansfield Park“ und „Die Abtei von Northhanger„.
Hat da jemand von euch einen Tipp, welche Verfilmungen empfehlenswert sind?
Die BBC-Serie zu „Mansfield Park“ von 1983 ist schwer zu bekommen. Ich werde zunächst also die Verfilmung von 1999 gucken.
Zu „Northanger Abbey“ gibt es leider gar keine Serie. Ich werde da wohl mal die neuere Verfilmung von 2007 schauen.

Da ich immer noch gefangen bin von „Lost in Austen“ und der so fantastischen Serie mit Colin Firth bin, habe ich nun auch mit dem Buch „Stolz und Vorurteil“ begonnen. Es ist toll. Ich hätte nicht erwartet, dass es mit so zynischem Humor ausgestattet ist. Das Lesen macht richtig Spaß. Ich habe stets die wundervolle Verfilmung vor meinem Auge und sehe nun, wie detailgetreu alles übernommen wurde. Ich füge hinzu, dass im Buch Mr Darcy noch besser ankommt, da seine Zuneigung bereits am Anfang beschrieben wird.

Welche Bücher habt ihr von Jane Austen gelesen? Welche haben euch am besten gefallen?

Wenn ich dann alle Werke gesehen habe, freue ich mich auf den Film „Der Jane Austen Club“. Ich kenne ihn bereits und finde ihn wunderbar. Dennoch denke ich, dass er noch größeren Spaß machen wird, wenn ich alle Werke von Jane Austen im Kopf habe. Und das Buch soll ja sogar noch besser sein.

Von Abraxandria am 12. April 2015 um 15:06 Uhr in Filmtipps

4 Kommentare

  1. Maru

    Maru schrieb am 13. April 2015 um 12:20

    Ich habe die Keira Knightly Verfilmung von „Stolz und Vorurteil“ gesehen und fand ihn sehr schön. Das Buch habe ich danach ebenfalls gelesen. Hat mir gefallen, aber mehr habe ich von Jane Austen trotzdem noch nicht gelesen oder gesehen. Steht quasi auf der ToDo-Liste von daher habe ich deine Erläuterungen hier sehr interessiert gelesen.

  2. Steffi

    Steffi schrieb am 13. April 2015 um 19:41

    Die Bücher von Jane Austen interessieren mich auch total. Irgendwann will ich die auch mal lesen. :)

  3. abraxandria

    abraxandria schrieb am 14. April 2015 um 01:27

    @Maru:
    Ja, den Film fand ich auch toll, als ich ihn zum ersten mal sah. Nur leider fand ich ihn etwas enttäuschend, als ich ihn zum zweiten mal guckte, nachdem ich die geniale BBC-Serie sah. Die ist einfach unübertrefflich. Und Colin Firth! !!! Kann ich Dir nur empfehlen mal zu schaun.
    Wie schön, dass Du auch das Buch dazu gelesen hast! :)
    Ich komm grad auf den Geschmack der Bücher…
    Freut mich sehr, dass Dir mein kleiner Text zu den Werken Jane Austens gefallen hat und Dich vielleicht insprieren konnte. :freu:
    Danke Dir! :hearts:

    @Steffi:
    Man muss sich ein wenig in den Schreibstil einlesen. Der ist etwas ungewöhnlich, etwas kompliziert, aber auch äußerst charmant. Kann Dir da nur Mut machen! :cheerleader:

  4. Abraxandria

    Abraxandria schrieb am 4. Mai 2015 um 20:24

    Noch ne wichtige Info für alle Austen-Fans:
    Bitte verzichtet auf die BBC-Version von Northanger Abbey aus den 80ern mit Peter Firth.
    Der FIlm ist eine Katastrophe! So grottig! Eine unerträgliche Sartire.
    Finger weg! 8|

Hinterlasse einen Kommentar

}:( ??? ;) :yummie: :yippie: :yeah: :twisted: :turnaround: :play: :oops: :no: :love: :jump: :heul: :hearts: :grin: :freu: :flower: :evil: :dance: :cry: :clap: :cheerleader: :cat: :baeh: :aeh: :O :D :-| :) :( 8| 8) !!!