ESC 2012, das 2. Semi-Finale

Hier eine kurze Zusammenfassung der 18 Acts des 2. Semi-Finales des ESC 2012 in Baku:

1. Serbia:
Ballade mit Geige, Klavier, Flöte und sympathischer Männerstimme.
Hat Niveau.
Schön.

2. F.Y.R. Macedonia:
Gianna Nannini meets Ballade.
Gar nicht schlecht.
Mir gefällt die Sängerin.

3. The Netherlands:
Die Indianerin ist wieder da.
Ich weiß nicht, ob ich den Song gut finden soll.
Irgendwie nervt er. Aber irgendwien ist er auch ganz nett und man kann gut mitschunkeln.

4. Malta:
Ballermann Pop.
Schlimm!

5. Belarus:
Ein Spartaner singt vom Heldentum.
Abschreckend.

6. Portugal:
Ein Klagelied mit traditionellen Klängen.
Eigentlich ganz schön.
Tolle Stimme, dramatisches und anspruchsvolles Lied.

7. Ukraine:
Hier ist 70er Party mit Samba- und Ballermann-Rhythmen.
Was ist das denn scheußliches!
Ich bin raus.

8. Bulgaria:
Ich mag den Trance-Dance-Part.
Die Klamotte der Dame ist allerdings etwas strange.

9. Slovenia:
Was soll das?
Pathetisches Rumgeheule.
Nicht mein Ding.

10. Croatia:
Noch mehr Pathos.
Klingt wie die Fortsetzung vom slowenischen Beitrag.

11. Sweden:
Ist das nun der Geheimtipp?
Hey, da ist ja Kate Bush! Allerdings eine sehr sehr poppige.
Interessant ihren Bewgungen und Verrenkungen zuzuschaun. Aber man kennt das alles bereits von der guten Kate.
Der Song ist eine pathetische Dancenummer. Heute ist der Tag der pathetischen Auftritte, stöhn.
Hat mich jetzt nicht umgehauen.

12. Georgia:
Das Stück startet mit dem Namen der Rose. Dann kommt Frank N. Furter. Dann eine traditionelle Einlage. Dann Pop. Dann ein Rap-Versuch. Dann Marc Almond. Dann Musical.
Und die Ähnlichkeit zu Rozz Anthony ist nicht zu leugnen.
Ich finde es ganz amüsant.

13. Turkey:
Wenn es jetzt noch in der Heimatsprache wäre, wäre das ein super Song!
Ist ja ein ganz lustiges Kerlchen.
Ach, ich mag Seefahrtslieder.

14. Estonia:
Ein ernster junger Mann.
Mir zu lahm.
Na, wenigstens nervt es nicht.
Es darf ruhig im Hintergrund herumplätschern ohne zu stören.

15. Slovakia:
Jetzt gibt es Metall mit Red Hot Chilli Peppers Einlage.
Der Eröffnungschrei ist schon mal gut.
Ist ja mal was anderes in dieser pop- und dance-lastigen Show.

16. Norway:
Jetzt kommt der schwedische Act vom letzten Jahr in Wiederholung aus Norwegen.
Dance-Pop mit schicken Tänzer..
Irgendwie albern, dennoch unterhaltsam.

17. Bosnia & Herzegovina:
Eine Klavier-Ballade.
Mir zu langweilig.

18. Lithuania:
Nein! Mein Song ist das nicht!
Und diese Brille ist ja sowas von übertrieben.
Der Song könnte auch von Modern Talking geschrieben sein.
Das ist schrecklich!

Es war schwierig 10 gute Songs zusammen zu bekommen. Meine Top Ten sind:
Portugal, Bulgarien, Georgien, Türkei, Estland, Slovakia, Norwegen, Serbien, Holland und Schweden.
Diese 10 Beiträge sehen wir am Samstag im Finale: Lithuania, Bosnia & Herzegovina, Serbia, Ukraine, Schweden, F.Y.R. Macedonia, Norway, Estonia, Malta und Turkey.
Schade, dass Portugal nicht dabei ist.

Wer das 2. Halbfinale verpasst hat, der kann es hier auf eurovision.de/videos nachholen.

Von Abraxandria am 25. Mai 2012 um 07:55 Uhr in ESC

Hinterlasse einen Kommentar

}:( ??? ;) :yummie: :yippie: :yeah: :twisted: :turnaround: :play: :oops: :no: :love: :jump: :heul: :hearts: :grin: :freu: :flower: :evil: :dance: :cry: :clap: :cheerleader: :cat: :baeh: :aeh: :O :D :-| :) :( 8| 8) !!!