Krankengymnastik

Krankengymnastik

Ich komme gerade von der Krankengymnastik.
Die erste Stunde war zufriedenstellend. Ich habe Rotlichtbestrahlung und ein paar Anleitungen für Übungen bekommen, die ich zu Hause machen kann. Wir müssen vor allem meine Muskeln in den Bereichen Bauch und Rücken wieder stärken.
Dann werde ich mal fleißig üben und immer schon Schmerzmittel futtern. Vor allem Ibuprofen. Denn die stärkeren, Novaminsulfon Lichtenstein 500, vertrage ich nicht, da streikt mein Magen.
Meine Schmerzen haben sich auch schon ein klein wenig verbessert. Das mit dem Aufstehen klappt schon besser. Allerdings kann ich immer noch nicht laufen. Heute Nacht habe ich es kaum aufs Clo geschafft.
Ach, man fühlt sich so schrecklich unfähig. Und es jagdt einen einen ganz schönen Schrecken ein.
Von der Physiotherapeutin kam auch nochmal der Tipp, ich sollte meine Suche nach einem fähigen Orthopäden nicht aufgeben.
Dienstag habe ich meine nächste Stunde Krankengymnastik. Mal sehen, wie das Wochenende so wird.

11 Gedanken zu „Krankengymnastik

  1. Abraxandria, nicht den Kopf hängen lassen! Vom lesen her merkt man, dass es jetzt langsam, aber sicher wieder raufgeht. Du schaffst es! Und deine Physiotherapeutin hat ja sowas von recht: niemals aufgeben! :clap:
    Und ich weiß, wie du dich fühlst und was du mit unfähig meinst. Ich hatte auch mal so eine Phase, zwar nicht mit Rücken, sondern mit einer OP gab es schreckliche Probleme. Ich war einfach wie gelähmt!
    Ich wünsche dir einen schönen Donnerstag, lass ihn Dir ja ned vermiesen!

    Gaaaanz liebe Grüßlein von Chiyoko!! :O

  2. @Chiyoko:
    Das ist lieb von Dir!
    :flower:
    Danke für die tröstenden Worte.
    Ehrlich gesagt, bin ich grad richtig frustriert. :heul: Ich könnte jetzt kiloweise Schoki in mich reinstopfen.
    Und ans Haus gefesselt zu sein ist auch nicht mein Ding. 8|
    Ah, man fühlt sich so abhängig.

  3. Das ist doch klar!
    Ohje, ohje. In solchen Zeiten kann ich eine ganze 5kg Wassermelone ohne Kerne essen. Und irgendwie geht es mir dann besser, auch wenn es beim Essen wehtut. Leider hilft es aber nicht wirklich, sich die Frust reinzufressen. Als ich nicht rausdurfte und mich auch kaum bewegen durfte, habe ich die zeit zum lesen, zeichnen, basteln (Pläne) und andeere Aktivitäten im Bett genutzt. Ich weiß, dass du da bestimmt auch eine Aktivät finden wirst!
    Zum Beispiel Kate Nash und Amy McDonald horchen ;)

  4. @Chiyoko:
    Ah, da sagst Du was!
    Wir haben noch ne halbe Wassermelone im Kühlschrank!
    :freu:
    Ja ja, ich versuche mich ja schon zu beschäftigen. Ich bin nur so gefrustet. Aber ich versuche, mich bei Laune zu halten.

  5. Oh, ich reiche dir die Hand, ich habe mich endlich wieder zu einem Besuch bei einem (neuen) Orthopäden überwunden und habe eine positive Erfahrung gemacht. Ich bekomme jetzt eine spezielle Behandlung für den Rücken, die zwar verdammt anstrengend ist, aber auch schon wirkt, nach nur 3 Mal. Klar, ich muss natürlich daheim fleißig weiter üben, ich gebe mein Bestes.

    Ich hatte ja an Ostern einen Hexenschuss und war auch bei einer Bereitschaftsärztin. Diese Schmerzen möchte ich bitte nie mehr und nahm dieses Erlebnis zum Anlass, endlich wieder aktiv zu werden.

    Ich drücke dir die Daumen, dass du doch noch einen guten Orthopäden findest!

  6. immer noch so schlimm? na hoffentlich schlägt die krankengymnastik schnell an, damit du bald befreit bist von deinem schmerzen, gute besserung! :flower:

  7. @Claudy:
    Danke Dir!
    :flower:
    Ja, ich hoffe auch auf die Krankengymnastik! Ich übe auch fleißig zu Hause.
    Und ich kann immer noch nicht laufen und habe Schmerzen beim Sitzen, Liegen und Bücken.
    ;(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.