Kampfausrüstung gegen Wespen

Kampfausrüstung gegen Wespen

Der Monat August ist ein schöner Sommermonat, doch zugleich auch die Hochzeit der Wespen. Wenn man weiterhin ungestört draußen grillen möchte, benötigt man schon ein paar Tricks gegen diese uneingeladenen Gäste.
Ich habe einiges ausprobiert: Duftgeranien gepflanzt, sowie Zitronenmelisse und Tomaten. All das interessiert die Biester nicht. Sie setzen sich nur neugierig auf die Blätter. Basilikumpflanzen mit auf den Tisch gestellt – oh lecker, noch mehr Futter für uns.

Verzweifelt habe ich die letzte Karte ausgespielt, unser Essen war nun deutlich in Gefahr. Am Ostseestrand lernte ich mal von einer Seniorengruppe einen Trick kennen: Kaffee verbrennen.

Also fix die Anti-Wespen-Kampausrüstung aufgebaut.
Man benötigt:
1 Mörser aus Marmor von Ikea oder ein Gefäß aus einem anderen Gestein, idealerweise Speckstein,
Vogelsand oder Strandsand, idealerweise Räuchersand,
1 Stück Räucherkohle
Feuerzeug
Kaffeepulver
Blechlöffel oder Messer
(Idealerweise 1 Räucherzange)

Nun geht es los: Mörser mitten zwischen dem Essen positioniert, bis oben mit Sand auffüllen, Kohletablette anzünden, abwarten bis es rundherum knistert, funkt und glüht, Kohle dabei drehen, in die Mitte auf den Sand legen, etwas Kaffeepulver auf die Kohle schütten. Und sich nun tierisch freuen, dass sofort sämtliche Wespen die Flucht ergreifen. Es qualmt wie Hölle und stinkt verbrannt, aber egal, nun kann man unbeschwert essen.
Wenn der Kaffee verbrannt ist, mit dem Löffel oder Messer das Pulver von der Kohle in den Sand wischen und neuen Kaffee auf die Kohle streuen. Das ganze solange wiederholen, wie man am Tisch sitzen möchte. Die Kohle brennt gute 1,5 Stunden, wenn sie richtig rundherum entzündet ist. Hat man sie zu schnell auf den Sand gelegt, weil einem die Finger ohne Kohlenzange beim anzünden zu heiß wurden, brennt sie ungefähr immerhin eine halbe Stunde.

Ich liebe diesen Trick! Und ich kann so endlich wieder draußen essen, auch im Wespenmonat.

Was ich auch noch einmal ausprobieren möchte, ist Weihrauch zu verbrennen. Weihrauch hat einen sehr angenehmen Geruch, fast ein bißchen zitronig. Er soll angeblich auch gegen Wespen helfen. Ich bin da etwas skeptisch, da der Geruch auch eine gewisse Süße hat. Aber probieren werde ich es einmal.
Kaffee vertreibt auf jeden Fall mit Sicherheit und Garantie alle Wespen und auch so einige Nachbarn und Gäste. Nur die Harten können im Sommer grillen und genießen.
Also, lasst euch nicht kleinkriegen! Weder von meckernden Mitmenschen wegen des starken Geruchs, noch von Wespen!

Einen wunderschönen Grillsommer euch!

Abraxandria ♥

Limonade – homemade

Limonade – homemade

limonade

Grapefruit-Rosmarin-Limonade und Gurken-Wasser.

An heißen Tagen und besonders beim Grillen sind selbstgemachte Getränke was tolles. Herrlich erfrischend, schön kühl und gleichzeitig gesund. Und schön sehen sie auch aus.

Die Grapefruit Limonade ist nach einem Rezept aus Das Achtsamkeits-Kochbuch. Sehr lecker und weiter zu empfehlen.

Mit dem Gurken-Wasser bin ich noch am experimentieren. Mir ist der Geschmack nicht intensiv genug. Ich habe 1 Bio-Gurke in eine Flasche geschnitten, mit Wasser aufgefüllt und über Nacht ziehen lassen. Trotzdem schmeckt mein Gurken-Wasser fast nur nach Wasser.
Mehr als 1 Gurke passt aber wohl kaum in die Glasflasche. Vielleicht liegt es an der Art, wie ich die Gurke schneide. Vielleicht sind die Scheiben zu dick oder noch zu groß.
Ich werde es einmal mit weiteren Zutaten ausprobieren, wie Ingwer oder Kräuter oder vielleicht auch beides.

Wer mit experimentieren möchte, für den kommt hier das noch unfertige Gurken-Wasser-Rezept:

Weiterlesen Weiterlesen

Sommersalat: Gurke-Tomate-Paprika

Sommersalat: Gurke-Tomate-Paprika

salat11

Ein leichter, schnell gemachter erfrischender Salat zum Grillen: aus Gurke, Tomate, Paprika. Wer mag, ergänzt ihn um weiteres Gemüse und Käse.
Wenn ich vegetarisch grille, mag ich davor nicht allzu lange in der Küche stehen. Das Grillen soll hauptsächlich draußen stattfinden. Also wähle ich schnell gemachte, unkomplizierte Salate zum Grillgut.

Je nachdem, was ich noch so zuhause habe, peppe ich den Salat mit Oliven und Feta auf. Sehr lecker auch sind eingelegte Pfefferonen dazu.
Auf dem Foto seht ihr die Variante mit Avocado, die leider im Salat geschmacklich unterging. Besser man bleibt bei stark wasserhaltigen Gemüse, das schön knackig ist. Radieschen passen auch gut mit hinein.

Weiterlesen Weiterlesen

Gurkenernte

Gurkenernte

gurken

Meine eigenen Gurken. Sehen etwas dick für Salatgurken aus.
Geschmacklich leider auch nicht der Renner. Ich finde sie schmecken muffig.
Vielleicht war der Standort nicht gut, vielleicht lassen sich Gurken auch nicht gut im Topf züchten.
Es war mein erster Versuch. Die Pflanze hatte ich bei Ikea entdeckt. Ich habe ihr ein sonniges Plätzchen gegeben, wo sie nicht vom Regen nass werden kann. Vielleicht braucht sie auch eher Halbschatten oder es liegt diesen Sommer an der Hitze. Die Blätter sind auch ganz gelb. Drainage und regelmäßiges Gießen hilft da nicht.

Ich wollte diesen Sommer mal einiges zum ernten in Töpfen ausprobieren: Tomaten, Chili, Zucchini, Topinambur und Gurken. Klappt alles nicht so wie ich mir das vorgestellt habe, aber ich habe meine Freude an den Pflanzen selbst, zu beobachten, wie sie wachsen, wie ihre Blüten von den Hummeln bestäubt werden, wie die Blüten Früchte bekommen und heranreifen… Es tut gut, alles nicht nur im Supermarkt zu kaufen, das ist irgendwie entfremdend. Ich nehme gerne auch an dem Prozess des Wachstums teil. Es ist doch erstaunlich, dass ich gar nicht weiß wie die Pflanzen von dem Gemüse, das ich esse, überhaupt aussehen. Daher ist es schön etwas Essbares in Töpfen heranwachsen zu sehen.

Gegrillte Champignons – schnell und einfach

Gegrillte Champignons – schnell und einfach

grillchamps1

Wer eine schnelle und unkomplizierte Gemüsebeilage zum Grillen sucht, dem empfehle ich Champignons. Pur, ohne aufwendige Füllung. Die Pilze sind an sich schon geschmacksintensiv. Ein wenig Öl reicht, damit sie nicht anbrennen und schneller gar werden.
Ich verfeiner das ganze gerne noch mit einem Schuß Sojasoße. Das gibt zusätzliche Würze.

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension: Das Achtsamkeits-Kochbuch

Rezension: Das Achtsamkeits-Kochbuch

Das Achtsamkeits-Kochbuch
Bewusst essen, glücklich leben

Verlag: NGV
Gebundene Ausgabe
Erschienen: September 2017
Seiten: 160
ISBN: 978-3625179429
Preis: 9,99 Euro

Inhalt:

Ein Kochbuch, das zugleich ein interessanter Ratgeber in Sachen Achtsamkeit, Eßverhalten, sowie guter Umgang mit sich selbst ist.
70 bunt gemischte Rezepte, raffiniert, gesund, zum Teil vegetarisch und vegan.

Weiterlesen Weiterlesen

Sonnenuntergang über der Ostsee

Sonnenuntergang über der Ostsee

sol1

Leider geht über der Ostsee die Sonne nicht im Wasser unter so wie bei der Nordsee. Dafür geht über der Ostsee die Sonne auf. Das ist mir allerdings etwas zu früh für einen Strandausflug.
Aber auch ohne das berühmte ins Wasser tauchen, ist die Stimmung an der Ostsee zum Sonnenuntergang etwas besonderes.
Die Färbung des Himmels in Pastelltönen und die Oberfläche des Wassers, die plötzlich wie angemalt wirkt, als hätte jemand einen leichten Ölfilm darauf vergossen. Das Wasser erinnert dann an flüssiges Metall. Beeindruckend.
Und die Touristen strömen in Scharen an den Strand mit ihren Kameras…

Weiterlesen Weiterlesen

Buchweizen-Zucchini-Bratlinge

Buchweizen-Zucchini-Bratlinge

buchweizen1

Die Buchweizen-Zucchini-Bratlinge kann man auch gut auf Vorrat machen. Da sie vegan sind, halten sie sich einige Tage im Kühlschrank.
Ich liebe Getreidebratlinge und probiere gerne verschiedene Getreidesorten für meine Bratlinge aus.
Ich bevorzuge es, wenn zum Getreide noch Gemüse kommt, wie Zucchini, Paprika oder Karotten.

Meine veganen Bratlinge brate ich grundsätzlich in der Pfanne an, bevor sie auf den Grill kommen. Auf dem Grill werden sie dann lediglich nur erwärmt.
Diese Methode verwende ich, da mir so einige Veggie-Burger bereits auf dem grillrost zerfallen oder festgeklebt sind. Vorgebratene Burger sind stabiler.

Buchweizen muss man allerdings mögen. Er schmeckt etwas bitter. Dafür ist er glutenfrei und gut bekömmlich.

Die Bratlinge schmecken toll mit einer schnell gemachten kalten Soße aus: Yoghurt, Salz, Pfeffer und 1 Zehe gepressten Knoblauch. Wer möchte, kann auch Kräuter hinzufügen.

Weiterlesen Weiterlesen

Tolle Filme

Tolle Filme

Ich habe hier wieder eine kleine Liste an Filmen für euch, die mir in letzter Zeit besonders gut gefallen haben:

  • Mängelexemplar (Amazon Prime):
    Buchverfilmung des Romans von Sarah Kuttner. Mit Claudia Eisinger, Katja Riemann, Barbara Schöne, Detlef Buck. Anspruchsvoller Film, der Einblick in die Tiefen der verletzten Seele gibt. Eine junge Frau verliert ihren Job, ihren Freund und befindet sich im Chaos zwischen Depressionen, Panikattacken und Gefühlsausbrüchen.
  • Unsere Seelen bei Nacht (Netflix):
    Literaturverfilmung der Novel von Kent Haruf. Mit Jane Fonda und Robert Redford. Rührend und liebevoll.
    Zwei in die Jahre gekommene Nachbarn freunden sich endlich an und teilen ihre Einsamkeit, verallenmit gemeinsamen Übernachtungen beim anderen.
  • The Second Best Exotic Mari Gold Hotel (Netflix):
    Zweiter Teil des charmanten britischen Films und wieder mal mehr als nur super gelungen!
    Ein wunderbarer Film mit vielen älter gewordenen großen britischen Schauspielern, wie Judi Dench, Maggie Smith, Bill Nighy… und Richard Gere. Ein Hotel in Indien als Alterswohnsitz. Eine indische Hochzeit. Eine zarte Komödie.
  • Rosemari (Amazon Prime):
    Norwegischer Film, Drama. Eine 13-Jährige ist auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter.
  • Wie in alten Zeiten (Amazon Prime):
    Großartige, charmante britische Liebes-Krimi-Komödie nach französischem Vorbild mit brillianten Schauspielern: Pierce Brosnan, Emma Thompson, Celia Imrie. Geschiedenes Paar geht bankrott und kommt gezwungenermaßen wieder zusammen zwecks Geldeintreibung…
  • Unterwegs mit Jaqueline (Amazon Prime):
    Französischer Roadmovie und Feel Good Movie. Ein algerischer Bauer verläßt sein Heimatdorf um mit seiner Kuh zu einer Landwirtschaftsausstellung zu reisen. Er nimmt die Fähre nach Marseille und wandert von dort zu Fuss nach Paris. Auf seinem Weg begegnet er vielen sympathischen Menschen.