Speisemottenbefall

copyright © 2012 by abraxandria

Jetzt sind drei Wochen vergangen, seit ich den ersten Wurm auf meinem Essen entdeckt habe. Und es tauchen immer wieder neue auf.
Im Speiseschrank haben wir dann vor etwas über einer Woche ein Nest entdeckt. Die drei Fotos zeigen einen Ausschnitt eines Regalbodens. Der war voll von Eiern, Hüllen und Würmern. Auf dem Regalboden standen unsere Getreidevorräte: Reis, Hirse, Bulgur, Quinoa, Kichererbsenmehl… Dieses Wochenende haben wir zwei weitere Nester entdeckt, unter dem Speiseschrank und auf dem Gewürzregal. Drei Nester also insgesamt. Die Viecher saßen auch in der Sperrholzpressung der Regalböden. Und sogar im Salz haben wir welche entdeckt.
Da es Nester sind, denke ich, die Theorie, dass ich mir die ersten beiden Würmer vom Bäcker mitgebracht habe, ist wohl hinfällig. Auch glaube ich, dass es sich eher um Speisemotten als um Mehlkäfer handelt.
Fast alles Essbare habe ich nun weggeworfen, angebrochene Packungen, sowie verschlossene. Reis, Hirse, Brot, Knäcke, Müsli, Backmischungen, Mehl, Trockenobst, Süßigkeiten, Nüsse, Gemüsebrühe, Gewürze, Zucker… und all meinen schönen Tee. Das war ganz schön hart. Aber man muss die Dinger ja irgendwie loswerden. Jetzt habe ich hier nur noch Tetrapackungen, Gläser, Glasflaschen und Dosen übrig.
Die Schränke und die anderen Flächen haben wir abgesaugt und den Staubsaugerbeutel gleich entsorgt. Dann alles mit Sakrotan-Küchenreiniger besprüht und hinterher nochmal alles mit Essigreiniger abgewaschen.
Wir werden jetzt weiterhin jeden Tag auf Würmer achten. Der Speiseschrank bleibt erstmal leer stehen und wird nach ein paar Tagen nochmal gereinigt. In der Küche bringen wir vorerst keine Nahrungsmittel unter. Die wandern vorübergehend ins Schlafzimmer. Ich hoffe, dass die Viecher da nicht hinkommen.
In die Speiseschränke haben wir jeweils von innen eine Pheromonfalle geklebt. Eine weitere steht auf der Schrankwand. Die Würmer interssieren sich für diese fallen nicht, aber die Motten werden angelockt und bleiben an ihnen kleben.

Bei Wikipedia habe ich folgende Lebensmittelmottenarten gefunden:
Dörrobstmotte, Mehlmotte, Mehlzünsler, Korkmotte, Palpenmotten, Tomatenminiermotte.
Ich denke, dass es sich bei mir um die Dörrobstmotte handelt.

Habt ihr noch ein paar Tipps für mich, was ich tun kann? Wie ich sicher sein kann, die Dinger loszuwerden?

Ähnlicher Artikel:
Mehlwurmangriff

Rezension – Das Hexeninternat von Claudia Ondracek

Amazon ShopClaudia Ondracek
Das Hexeninternat

Verlag: Ravensburger Buchverlag
Gebundene Ausgabe
Preis: 6,95 Euro
Erschienen: Juni 2009
Seiten: 48
ISBN: 978-3473363957
Empfohlenes Alter: 7 – 9 Jahre

Inhalt:
Im Hexeninternat hat sich Menschenbesuch angekündigt. Ein paar Jungs aus dem Jungeninternat werden für zwei Wochen bei ihnen wohnen. Maya und ihre Menschenfreundin Lena verwandeln schnell die Hexenschule in eine ganz normale Schule, denn dass sie alle Hexen sind, soll geheim bleiben. Doch irgendwer hinterläßt trotzdem eine Menge magischer Spuren…

Weiterlesen… »

Schwedengrüsse

copyright © 2012 by abraxandria

Na, wo war ich?

Wenn ich schon nicht nach Schweden komme, dann doch wenigstens in die kulianrische Nähe dieses Landes.
Nur, die Kaneel Bullar schmeckten mir selbst gemacht besser… Wer hätte das gedacht.

Rezension: Kleine Hexen – große Drachen von Annette Herzog

Amazon ShopAnnette Herzog
Kleine Hexen – große Drachen

Verlag: Ueberreuter
Gebundene Ausgabe
Erschienen: Juli 2005
Seiten: 81
ISBN: 978-3800051441
Empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre

Inhalt:
Die kleine Hexe Zuckerguss hat es nicht leicht mit ihrer Schwester Pumpernickel, die dauernd versucht, sie zu ärgern. Und mit dem Hexen will es auch nicht so richtig klappen. Dann bringt sie auch noch Pumpernickels Höhle zum Einsturz. Oh weh, wie kommt Zuckerguss nur wieder heil aus der Sache heraus? Aber erst einmal geht es zusammen aufs große Drachenfest…

Weiterlesen… »

The New Worst Witch, Season 1

Amazon ShopThe New Worst Witch,
Series 1 + 2
DVD

Spieldauer: 642 Minuten
5 DVD Set
Sprache: Englisch
ASIN: B002A7QK82

Inhalt:
Henriette Hubble, Mildred Hubbles Cousine, kommt auf das gleiche Internat wie bereits Mildred und tritt sofort in ihre Fussstapfen als lausigste Hexe der ganzen Schule. Dieser Ruf ist allerdings mehr als ungerecht, denn es ist die fiese Belladonna, die Hettie immer wieder böse Streiche spielt. In Wahrheit ist Hettie die geheime Heldin der Schule.

Weiterlesen… »

Schönes Wochenende!

copyright © 2012 by abraxandria

Wochenausklang mit lecker Sushi…
So fängt das Wochenende gut an!

Ich mag ja diese Dinger mit Lachs am liebsten! Und alles mit Avocado.
Und ich bin echter Wasabi-Fan, kicher. Ja, und Ingwer muss einfach dazu.
Nur der Pflaumenwein war ganz schön süß und stieg sofort ins Gehirn.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!
Entspannt ‚ne Runde und laßt es euch gut gehn!

Mehlwurmangriff

Ahhh! Schon wieder habe ich übelste Übeltäter in meiner Küche erwischt!
Diesmal sind es fiese Mehlwürmer. Echt eklig.
Die kleinen Viecher sind so zwischen 8-12 mm lang und lieben alles aus Getreide und wo Stärke drin ist. Aus den Würmer werden dann Mehlkäfer, die 3 bis 4 Monate alt werden und bis zu 100-150 Eier ablegen.
Ich habe mir von Bäcker Brot mitgebracht. Und zweimal hatte ich nun innerhalb von etwas mehr als einer Woche ungebetene Gäste auf meinem Frühstückstisch. da will man herzhaft ins frische Brot beißen und beobachtet dann irritiert das Krabbeln auf dem Tellerand. Igitt!
Nun habe ich erst einmal alles Brot weggeworfen. Und alle offenen Packungen Mehl, Müsli, Reis, Knäcke…
Ich werde noch den Schrank komplett ausräumen und untersuchen.

Weiß jemand, ob diese Mehlwürmer noch woanders reingehen als in Getreideprodukte?
Muss man alles, was angebrochen im Schrank steht wegwerfen?
Einen Wurm habe ich zum Beispiel am Honigglas entdeckt. Was wollte der da denn?

Lieblings-Shampoo

copyright © 2012 by abraxandriaNo Perfume Shampoo von Urtekram.

Das ist mein allerliebstes Shampoo!
Man bekommt es im Bioladen für einen guten Preis von knapp unter 5,- Euro. Die Marke kommt aus Dänemark und ist dort sehr beliebt.
Das Shampoo ist super gut verträglich und besteht nur aus wenigen, wesentlichen Bestandteilen. Auf alle möglichen Zusätze wurde verzichtet. Keine Silikone, Parabene, kein Parfüm. Not Animal Tested.
Die Zutaten bestehen aus: Wasser, pflanzliches Glyzerin, Tenside auf Basis von Kokosöl und Maisglukose, Alkohol, Clycerid von Kokosöl und Sonnenblumenöl, Zitronensäure.
Das Shampoo ist sehr flüssig und man muss beim Waschen etwas mehr nehmen. Riechen tut es fast neutral. Die Haare werden wunderbar glatt und geschmeidig.

Fazit:
von diesem Shampoo bin ich wirklich begeistert!