Happy Nikolaus!

Photobucket

Euch allen wünsche ich einen schönen Nikolaus-Tag!

Und, habt ihr auch was in andrer Leute Schuhe versteckt oder sogar selbst einen gefüllten Schuh gefunden?
Ich schlachte heute Abend mit meinem Helden diesen Schoko-Weihnachtsmann. Und dann gibt es noch was Kleines dazu…

Dänische DVDs

Photobucket

Da habe ich mir mal ein paar Filmchen aus dem Urlaub mitgebracht. Ich will ja noch ein bißchen Dänisch lernen.
Aber sicherhaltshalber habe ich darauf geachtet, dass alle mit englischen Untertiteln versehen sind.
The Door ist sogar auf deutsch.

Leserunde: Rezension – Die Weihnachtsmaus von James Krüss

Da in zwei Tagen bereits Nikolaus ist, stelle ich heute mal eine kleine weihnachtliche Geschichte in die Leserunde “Eine Reise zurück in die Vergangenheit”. Ich finde, James Krüss hat so manchen Klassiker geschrieben, den man immer wieder lesen kann.

Amazon ShopJames Krüss
Die Weihnachtsmaus

Verlag: Oetinger Verlag
Gebundene Ausgabe
Erschienen: Februar 1998
Seiten: 31
ISBN: 978-3789111372
Empfohlenes Alter: 6 – 8 Jahre

Weiterlesen… »

Skipper’s Pipes

PhotobucketDiese kleinen Pfeifen sind ganz und gar aus Lakritz und einfach super lecker!
Ich habe mir sie aus Dänemark mitgebracht.
Wer also, bald wieder mal nach Dänemark kommt, sollte nach ihnen Ausschau halten…
Ist im übrigen kein Salzlakritz.

Demnächst bekommt ihr dann auch wieder ein paar herbstliche Urlaubsfotos von mir zu sehen…
Ich bin nur noch nicht dazu gekommen, sie zu bearbeiten. Denn Weihnachten steht ja auch schon vor der Tür. Und ich bin dieses Jahr echt arm an Ideen, seufz.

Geschmacktsfazit: Sehr sehr lecker!

The Hobbit – Plüschfiguren

Photobucket

Im Buchladen entdeckt, Plüschfiguren zu dem Kinofilm The Hobbit.
Es gab drei verschiedene Figuren, je 18 cm groß, Gandalf und Bilbo und dieser schwarzhaarige Typ.
Der Preis ist erschwinglich. Ca. 15,- Euro kostet der Spaß.
Bei Amazon gibt es zusätzlich noch Gollum, Thorin und the Goblin King. Die drei gefallen mir jedoch am wenigsten.

So sehr ich das Buch liebe, muss ich doch sagen, dass ich etwas entsetzt über diese Figuren bin. Findet ihr sie nicht auch ein bißchen häßlich? Im Buchladen dachte ich nur, was soll das denn? Gandalf und Bilbo sehen ja fast putzig aus. Das nimmt der Geschichte so ein bißchen die Ernsthaftigkeit. Nun, es ist halt doch ein Kinder- und Jugendbuch.
Wer mag wohl dieser schwarze Kerl sein? Ein Zwerg?
Mensch, das ist schon so lange her, dass ich das Buch gelesen habe, dass ich mich nicht mehr an die besondere Rolle eines Zwergs erinnere…

Julefryd Marmelade

copyright © 2012 by abraxandriaDa habe ich mal eine kleine Köstlichkeit aus Dänemark mitgebracht:
Julefryd Marmelade.
Weihnachtsmarmelade!

Schon allein das Etikett ist den Kauf wert.
Und zudem ist sie auch sehr lecker. Leider ist sie etwas flüssig.
Die Zutaten sind unter anderen: Erdbeeren, Rhabarber,  Himbeeren, Johannisbeeren, Vanille und Zimt.

Wer in Dänemark zu Netto kommt, dem empfehle ich die Weihnachtsmarmelade von Plantage. Die schmeckt sogar noch besser.
Plantage Marmelade gibt es sogar bei uns in Deutschland bei Netto (mit Hund). Ich weiß aber nicht, ob die nun gerade auch diese Sorte haben.

Ein Mumin-Zitat

„Man muss alles selbst entdecken“, sagte sie. „Und ganz allein darüber hinwegklettern.“

(Aus: Tove Jansson, Winter im Mumintal, 1. Auflage als Arena-Taschenbuch 2011, S. 124 oben)

Die Plage geht weiter

Und wieder haben wir in der Küche eine Mottenraupe gefunden.
Die Plage geht also weiter. Immer weiter. Und ich weiß bald nicht mehr weiter.
Vor 8 Wochen entdeckte ich die erste Raupe auf einem Vollkornbrot. Vor 6 Wochen dann die zweite auf einem Honigglas. Es folgte eine große Saubermachaktion, bei der wir ein Nest zerstörten. Vor 5 Wochen fanden wir dann zwei weitere Nester und zerstörten sie ebenfalls. Vor drei Wochen fand ich dann wieder eine Raupe und jetzt vor zwei Tagen erneut eine.
Wo kommen die Biester nur her? Wo verstecken sie sich?
Jedes Wochenende wird die Küche abgesucht und geputzt. Es ist jedoch nichts mehr zu entdecken. Vielleicht sitzen sie hinter den Einbauschränken, wo man nicht hingucken kann. Oder im Abwasserrohr, wo wir sie mit Essigwasser hinunterspülten? Das Abwasserrohr bekommt heute Nacht erstmal eine rohrreinigende Spülung. Ich hoffe, die vernichtet auch Lebewesen. Ich habe allerdings der Umwelt zu liebe die Bio-Version gekauft.
Unsere Lebensmittel lagern wir immer noch im Schlafzimmer. In der Küche stehen nur noch Tetrapacks, noch verschlossener Ahornsirup, Obst und Gemüse offen herum. Die Lebensmittelschränke bleiben leer.
Ich frage mich so langsam, wie lange so eine Motte, alle Stadien eingeschlossen, überhaupt lebt? Und wann bei uns das Chaos ausbricht, wenn neue schlüpfen und keine Raupen mehr sind.

Zur Dörrobstmotte habe ich bei Wikipedia folgenden Eintrag gefunden:
„Die Gesamtentwicklung dauert bei 30 °C ca. 30 Tage, bei 20 °C bis zu ca. 74 Tage. Die erwachsene Motte lebt ca. 10 bis 14 Tage und nimmt dabei keine Nahrung mehr auf.“
Zur Mehlmotte steht da:
„Es finden sechs Häutungen statt. Die Mehlmotten sind kälteempfindlich, können aber bei guten Bedingungen drei bis vier Generationen Nachwuchs pro Jahr bekommen.“
„Sie können Gewinde überwinden, dünne Verpackungen durchbeißen und bis zu 400 Meter weit kriechen.“
Mehlzünsler:
„Die Falter ruhen tagsüber mit leicht abgespreizten Flügeln und nach oben gebogenem Hinterleib an dunklen Wänden und lassen sich kaum aufschrecken. Wenn die Falter gestört werden, fliegen sie kaum auf, sondern laufen schnell in ein neues dunkles Versteck. Die Weibchen legen 200 bis 500 Eier in kleinen Haufen in der Nähe der späteren Raupennahrung ab.“
„Aufgrund der sehr flexiblen Generationsfolge können die Raupen daher ganzjährig in Erscheinung treten.“
„Unter optimalen Zuchtbedingungen (24 ± 2 °C und 50 ± 5 % relative Luftfeuchtigkeit) ergab sich eine mittlere Generationsfolge von etwa 70 bis 76 Tagen.“

Nun, das hört sich jetzt alles so an, als müßten wir gerade jetzt sehr wachsam sein… Und, wenn wir Pech haben, sind wir ein ganzes Jahr beschäftigt.

Ähnliche Artikel:
Die Plage ist noch nicht vorbei
Speisemottenbefall
Mehlwurmangriff