Easternvision Point Contest

Easternvision Point Contest

Eine Spitzenshow war das, die uns gestern aus Helsinki unter dem Motto „True Fantasy“ präsentiert wurde. Nette Zwischenbeiträge. Ein frühlingsfrisches Design aus türkis, rosa und gelb. Musikalisch eine gute Mischung, für jeden was dabei, die Stimmung boomte. Nur leider, kam dann das böse Erwachen bei dem Voting. So gut die Show auch war, so miserabel war das Voting. Die Punkteverteilung reduzierte sich hier auf ein überwiegendes Punktezuschieben der Ostblockländer untereinander. Die Qualität der dargebotenen Songs war leider nicht länger von Bedeutung.

Sieger dieses Contest wurde Serbien. Die Top 5 stellte sich folgendermaßen zusammen:

1. Serbien mit Marija Šerifovic „Molitva“
2. Ukraine mit Verka Serduchka „Dancing Lasha Tumbai“
3. Russland mit Serebro „Song #1“
4. Türkei mit Kenan Dogulu „Shake It Up Shekerim“
5. Bulgarien mit Elitsa Todorova & Stoyan Yankulov „Water“

Ich bin enttäuscht und mit den Ergebnissen gar nicht einverstanden. Das Siegerlied finde ich langweilig, die Damengruppierung dazu äußerst unspektakulär.
Der absolute Flop war ja wohl Britain mit diesem merkwürdigen Flug-Pop. Aber auch bei Platz 2 schüttelt es mich dermaßen. Was war denn das bitte? Nicht genug der Kostümierung, nein, das Publikum wurde auch noch dermaßen überfordert mit dem Anspruch dieses Beitrages: „1, 2, 3 – tanzen!“ Yeah! Jippieh, spring hoch! Das kann doch wohl nicht ernsthaft Platz 2 sein! Schweden fand ich ganz lustig, aber etwas zu aufdringlich von T-Rex und vor allem von Ziggy Stardust/David Bowie geklaut. Und dann gab es noch den Beitrag, welcher eine östliche Ausgabe von Madonnas „Ray of light“ war. Hey Leute, wo bleibt denn da bitte die Kreativität?

Meine persönliche Top 5 hätte so ausgesehen:

1. Frankreich
2. Finnland
3. Bulgarien
4. Rumänien
5. Slowenien

Rain Song

Rain Song

Regen, Regen, Regen – seit Tagen.

Das schreit nach einem passenden Song!
Ich habe mal recherchiert, was sich da so anbietet:

  • Guns and Roses: November Rain
  • Eurythmics: Here comes the rain again
  • Creedence Clearwater Revival: Have you ever seen the rain?
  • Peter Gabriel: Red rain
  • Prince: Purple rain
  • Bob Dylan: A hard rain’s gonna fall, rainy day woman
  • Peter, Paul and Mary: Early morning rain
  • A-ha: Crying in the rain
  • REM: I’ll take the rain
  • Tina Turner: I can’t stand the rain
  • Jermaine Jackson & Pia Zadora: When the rain begins to fall
  • Tom Waits: Make it rain
  • Phil Collins: I wish it would rain down
  • Led Zeppelin: The rain song
  • Gene Kelly: Singing in the rain
  • Uriah Heep: Shelter from the rain
  • Madonna: Rain
  • The Cult: Rain
  • Travis: Why does it always rain on me
  • James Blunt: Tears and rain
  • Milli Vanilli: Blame it on the rain
Eurovision Song Contest 2007

Eurovision Song Contest 2007

Heute abend ist es soweit:
das Finale des Eurovision Song Contests 2007 aus Helsinki (21.00-0.10 Uhr, ARD).

Von den 42 Teilnehmern starten nun 24 davon in die letzte und entscheidende Runde. Mit dabei sind:

– die zehn Bestplatzierten des Vorjahres:
Armenien, Bosnien-Herzegowena, Finnland, Griechenland, Irland, Litauen, Rumänien, Russland, Schweden, Ukraine
– die vier großen Geldgeber:
Deutschland, Frankreich, Großbritanien und Spanien
– und die 10 Teilnehmer, die sich durch das Halbfinale qualifiziert haben:
Bulgarien, Weißrussland, Georgien, Moldawien, Serbien, Mazedonien, Ungarn, Slowenien, Türkei und Lettland.

Für Deutschland tritt Roger Cicero an mit seinem Song „Frauen regier’n die Welt“. Wer den Titel noch nicht kennt, hier ein link:
http://www.youtube.com/watch?v=T1pWn3qUgVg

Ich wünsche schon mal einen vergnüglichen Abend und wählt alle schön mit!

GNT – Handtasche und co.

GNT – Handtasche und co.

 

Was lernen wir aus der gestrigen Folge?
„Die Handtasche muß lebendig sein!“
Jawoll, so ist das!

Na, das war ja gestern Abend wieder mal richtig aufregend!

Ich bin zutiefst erschrocken über die Aggressivität der Teilnehmerinnen. Und dann fängt es auch noch an zu brennen, gleich hinter dem Hügel. SOS – Topmodels in Gefahr!
Das Photoshooting um den Cosmopolitan-Titel hingegen fand ich langweilig und die Lady von dieser Zeitschrift äußerst unsymphatisch.

Und, was war das bitte für ein Ende?
Hey, wer ist die zweite, die geht? Aus welchem Grund wird uns diese Information vorenthalten? Alles Geldmacherei, wir sollen schön auch wieder nächsten Donnerstag einschalten. Dafür wird das ganze schon mal ein kleines bißchen auseinandergezogen.
Mandy mußte raus. Nun, das haben sich wohl einige schon gedacht. Sie war die schwächste.
Überraschend und sehr erfreulich kam für mich, daß Barbara eine Runde weiter ist. Ich hätte gedacht, daß sie mit Mandy zusammen gehen muß. Nun fällt die Entscheidung zwischen Fiona und Anni. Eine merkwürdige Auswahl! Madame F. geht mir mittlerweile nur noch auf die Nerven. So wäre ich nicht traurig darum, wenn sie sich verabschiedet. Anni jedoch fänd ich schade. Ich halte sie für eine der Finalistinnen, schon seit Anfang an.

Na, das war ja schlau gemacht. Jetzt dürfen wir noch eine Woche ausharren und grübeln.

Stöckchen

Stöckchen

Tanya hat mir ein Stöckchen zugeworfen, welches ich nun aufschnappe. Spring hoch, fang, hab ich!

Es sollen mit knappen Worten zwei Blogger beschrieben werden, die es zu erraten gilt. Den umschriebenen Personen fliegt hiermit sogleich das Stöckchen zu. Dann mal los, die Raterunde ist eröffnet:

1. englisch, Holland, weiße Rosen

2. der mit dem … tanzt, Musik, neues Design, Tantra

Na, wer erkennt sich da wieder?

Ohrwurm

Ohrwurm

Da hat sich doch bei mir so ein Song seit Tagen eingeschlichen, den ich gerne und überall laut mitgrölen möchte, wenn er, wie grad im Bus, aus meinem Ipod dröhnt – und überhaupt.

Der gute alte Morrissey!

Hier das wundervolle Musikvideo meines Ohrwurms. Der Sound ist etwas übersteuert, dafür belohnt einen aber das Optische. Ein ganz wunderbarer Konzertmitschnitt, der einen liebenswerten Morrissey zeigt und ein tolles live-feeling rüberbringt.

Hier also: „First Of The Gang To Die“ von Morrissey:

DSDS – Finale

DSDS – Finale

 

Finale – Ende – aus.
Endlich ist es überstanden. Keine nervigen Teenager mehr, die das Samstagabend-Fernsehprogramm blockieren. Keine hochgepuschten Kids mehr, die weder singen noch tanzen können, weder Mimik noch Gestik beherrschen, noch Ausstrahlung besitzen, geschweige den Gefühl einbringen. Kein gefaktes Geschwafel von Jurymitgliedern mehr, keine nervenzerreißende Stimme der Moderatorin mehr. Kein „Ruft an und schenkt uns euer Geld“ für gefakte Wahlen, wo eh vorher schon feststand, wer weiterkommt, mehr.
Nun dürfen wir uns wieder alleine unterhalten und uns selbst verarschen.

Ich bin jedoch sehr erleichtert, daß Mark das Rennen gemacht hat. Meine Befürchtung war doch sehr groß, daß Blauauge Martin Sieger (äh, von Superstar können wir hier doch allen Ernstes nicht sprechen) wird. Hätte gut gepaßt. Wo keine eigene Persönlichkeit ist, da kann man gut sich den Menschen zurecht biegen, so wie es das Showgeschäft gerade braucht. Mit Mark könnte das vielleicht etwas schwieriger werden. Gott sei Dank bringt der Junge genug Individualität mit. Nun, dem gönn ich den Erfolg! Hoffentlich schnappt er jetzt nicht über. Er ist ja psychisch etwas angeknackst. Aber, lustig ist er schon anzuschaun. Kommt ganz gut rüber, der junge Mann.