Velvet Goldmine

Oha, da hab ich gestern Abend doch mal den alten Velvet Goldmine-Soundtrack wieder herausgekramt und abgerockt. Das Album ist ein guter Glam-Rock-Sampler, unter anderen mit Musik von Roxy Musik, T-Rex und Lou Reed neben gecoverten Songs vor allem von Venus in Furs, eine Band bestehend aus Andy McKay von Roxy Music, Jon Greenwood und Thom Yorke von Radiohead, Bernard Butler (Suede) sowie Paul Kimble. Hier sind Klassiker zu hören, wie 20th Century Boy, TV Eye, Satelite of Love, Bitter’s End… . Yeah!

Das Album ist super und ohne weiteres weiter zu empfehlen. Der Film (von 1998) hierzu jedoch ist schon mehr was für eingefleischte Glamrock- und Bowie-Fans mit ausreichend Hintergrund-Knowledge. Der Film verarbeitet die Story um David Bowie, vor allem um Ziggy Stardust, in den 70ern und seine Begegnungen mit Musikern wie z.B. Iggy Pop und Lou Reed. Bowie selbst kommt bei diesem Film nicht gut weg. Der Film gibt tiefe Einblicke auf seine unangenemhen Seiten. Das Material zum Film ist gut recherchiert worden, so wurde unter anderen auch das autobiographische Buch von Angela Barnett, Bowie Ex-Frau, berücksichtigt.
Fazit: Mir gefällt der Film und ich hatte eine Menge Spass im Kino.

Wasser…

Wasser-AusschnittNichts auf der Welt ist nachgiebiger und sanfter als Wasser. Und doch kann nichts das Starre und Zähe besser überwinden. Das Biegsame kann das Unbiegsame bezwingen; das Weiche kann das Harte bezwingen.

(Lao-tse, Tao Te King)

Eisig

Da nun der Winter auf sich warten läßt und es weder schneit noch gefriert, hier ein frostig glitzernes Bild, um die Winterphantasien anzukurbeln…

eisig

Adopt your own virtual pet

Ich habe wieder eine feine Spielerei im Internet entdeckt. Unter http://bunnyherolabs.com/adopt/ findet man ein Laborzentrum, daß nur darauf wartet, nette kleine Tierchen zur Adoption freizugeben. Und, oho, man darf sich sogar die Farbe seines Haustieres aussuchen, wie toll. Mit diesen super süßen pets kann man sich dann seine Webseite verschönern. Ich habe das mal für Euch vorbereitet, wenn Ihr dann mal rechts auf den Balken schauen mögt, wo ein einsamer Fisch auf Euch wartet. Man kann ihn sogar füttern mit der kleiner Dose links neben dem Aquarium, hi hi, wie raffiniert. Wie Ihr nun zu diesem Spielkram steht, das überlasse ich Euch. Ich finde es ganz witzig, ok, etwas kindisch vielleicht, was soll’s.

adopt your own virtual pet!

Herbstwetter

Endlich Feierabend! Der Regen peitscht gegen meine Fensterscheiben. Der Sturm weht ums Haus. In meiner Stube ist es schön kuschelig, draussen lauwarm. Mit einer Kanne heißen Tee und einem guten Buch mache ich es mir gemütlich. Alles super und stimmungsvoll. Jedoch, cut, haben wir denn wirklich Januar? Und, wann kommt der Winter?

Neuer Lynch-Film

„Inland Empire“ heißt der neue Film von David Lynch, der ab dem 11. Januar (Quelle: movieman.de) in die Kinos kommt, bei uns wohl erst ab dem 26. April. Inhaltlich ist der Film zunächst ein Film über einen Film, doch dann verschwimmen, wie so oft in seinen Werken, die Grenzen, und man weißt nicht mehr, wer denn nun wer ist, und welche Handlung eigentlich die reale ist, und welcher Handlungstrang nun zu welchem gehört. Das ist das, was ich an Lynch-Filmen so liebe. Sie sind ein großes Puzzle. Und es wird mir nicht über, sie immer wieder zu schauen. Jedes mal entdecke ich Neues, finde Zusammenhänge, bin kurz davor, den Film zu entschlüsseln und scheitere dann doch wieder. Hoch motiviert mache ich mich dann ein weiteres mal ans Werk. Ich bin jetzt schon sehr gespannt auf den neuen Lynch und freue mich über ein großes Knobel-Kino-Ereignis. Wer mehr über den Inhalt von „Inland Empire“ wissen will, auf DieWelt.de gab es einen netten Artikel hierzu.

For You… Everyone says hi…

Don’t stay in a sad place
where they don’t care how you are…

For you
Everyone Says Hi!

Ein wunderschönes Lied, so sanftmutig, klingt ein wenig fremd für einen Bowiesong, … aber es erwärmt mein Herz. Der Konzert-Ausschnitt zeigt Bowie in seinem Charme, lächelnd, symphatisch… HI!

Happy Birthday Thin White Duke!

David Bowie alias Ziggy Stardust alias The Thin White Duke feiert heute seinen runden Geburtstag und wird 60 Jahre alt! A very happy birthday to you! Letztes Jahr wurde Bowie bei den Grammy Awards für sein Lebenswerk ausgezeichnet. 40 Jahre feinste Alben und Konzerte. 40 Jahre immer wieder ein neues Gesicht, ein neuer Musikstil. Es wurde nie langweilig, Bowie zu hören. Seid meinem 15. Lebensjahr bin ich ein großer Bowie-Fan. Mit dem Alter natürlich weniger fanatisch, aber mit gleichbleibendem Respekt, Enthusiasmus und Sympathie. Ein Dankeschön an so viele wundervolle Jahre Musikgeschichte! 3sat zeigt heute Nacht zur Feier des Tages einen Ausschnitt aus seiner letzten Tour: A Reality-Tour, 2.45 – 3.30 Uhr. Weitere TV-Events zum Thema Bowie wird 60 gibt es unter dem link: http://www.ard-digital.de/programmvorschau/suche.php