The Stonecutter

Eine kleine Story mit großer Moral, erinnert an „der Fischer und seine Frau“, aber seht selbst:

Heile Kinderwelt

Gestern Abend habe ich es mir gemütlich gemacht und mich mit einer Hörspiel-Kassette ins Bett gekuschelt, und wollte es mir mal so richtig wohlig gut gehen lassen. Zu solchen Anlässen hole ich schon mal gerne Kinderbücher heraus. Nun, gestern Abend war es eine Hörspiel-Kasette von Janosch: „Schnuddel“, in der Schnuddel eines Tages von seinem Vater eine Flaschenpost geschenkt bekommt, die dieser zuvor gefischt hatte. In der Flasche steckt ein Zettel, wo drauf steht:

Wer dies liest, muß sich vor nichts mehr fürchten„.

Was für eine wunderbare Idee, einem Kind solch eine Post zu schenken!!!

Herbst-Blues

„I´ve still got the blues…“

Regen, Regen, Regen. Es wird gar nicht mehr richtig hell. Morgens dunkel, wenn ich losgehe. Abends dunkel, wenn ich nach Hause komme.
Da fällt mir ein Song ein: „Sweet November Rain“ von Guns ’n‘ Roses, hmm, ich weiß ja nicht, sweet finde ich diesen November nun gar nicht. Ich würde eher ein Klagelied an diesen Monat schreiben. Klassisches griechisches Gejammere im Sinne von Elektra, oder so. „Herbstklage“ würde ich es nennen. Oder „Rainy Day Blues“. Das klingt nicht ganz so leidend, obwohl so richtig doll leiden und sich mal schön hineinsteigern auch schon Spass machen kann. Bissig… .

Auf Elch-Trip

Nun hat mich also der Elch-Trip gepackt… .
Jetzt, wo sich der Herbst breit macht und auch der Winter sich nicht mehr verleugnen läßt, wachsen mir die nördlichen Ländern mit ihrer rauhen Natur ans Herz, Länder wie Schweden, Norwegen und Dänemark. Und Ikea-Fan bin ich eh seid ewig, versteht sich von selbst. Gerade hat mich die Elch-Euphorie voll erwischt, passt ja auch gut in diese sich ankündigende Weihnachtszeit. Da läßt sich ganz prima und unbeschwert mein Kaufrausch ausleben, und ich kann mich fein eindecken mit kleinen künstlichen Elchen. Mein Elch-Rausch ging dann sogar so weit, dass ich mir Weihnachtstoilettenpapier leistete, natürlich mit Elchmotiv, schmunzel. Nach der Weihnachtszeit werde ich mich dann weiterbilden und mich auf die Suche nach Trollen begeben. Solange das Wetter da draussen so schmuddelig und ungemütlich ist, bleibe ich den nördlichen Ländern treu. Im Frühling werde ich mich dann neu orientieren und mich nach südlichen Ländern umsehen. Bis dahin ist aber noch lange, lange Zeit.

Weiterlesen… »

Lichtmangel

Mit der dunklen Jahreszeit tu ich mich nun doch schwer. Ich leide unter extremen Lichtmangel. An dieses frühe Dunkelwerden kann und will ich mich einfach nicht gewöhnen. Ich bin ein Lichtwesen und ganz vernarrt in den Sonnenschein und seine erwärmenden Strahlen.
Ich gebe mir ja Mühe, mich mit Tricks zu überlisten: Tee schlürfen, Kekse und Schoki satt, dazu ein paar Kerzen und nette Musik. Ok, alles wirklich recht gemütlich, aber so ganz klappt das nicht mit der Stimmungsaufhellung. Ich will einfach Licht und mich draussen rumtummeln… . Hmm, falsche Jahreszeit.
Ich frage mich, wie es Euch wohl grad so damit geht… .

Musikalisch bin ich immer noch bei der von mir sehr geschätzten Marianne Faithfull hängengeblieben. Ich habe jetzt auch ihr neuestes Album für mich entdeckt: „Before the Poison„, ein Album voller Herbststimmung… . Ein ganz wunderbares und stimmungsvolles Album, und gar nicht so düster, wie sie es selbst beschreibt.

Knochentanz

Ein verspäteter Halloweengruß, vielleicht auch ein zeitloses Filmchen, mit schöner Musik, etwas aufmunterndes zum Herbst, etwas zum schmunzeln, … . Viel Spass!

MTV Europe Music Awards

Da wollte ich mich gestern Abend mal ein bißchen bilden und mich musikalisch auf den neuesten Stand bringen, was leider völlig nach hinten losging. Statt mich zu amüsieren, wie bei der Show im letzten Jahr, habe ich mich leider nur gelangweilt. Ein Highlight gab´s dann doch noch: wenigstens haben Depeche Mode den Preis für „Group“ geholt. Naja, Muse für „Alternative“ und Red Hot Chili Peppers für „Album“ waren auch noch ok.
Bleibt noch zu hoffen, dass die amerikanische Variante spannender wird.

Spaced

Ich habe eine neue Lieblings-Fernsehserie: „SPACED“. Einfach göttlich! Das totale Chaos, brilliante Charaktere in völlig durchgeknallten Rollen. Very british. Eine londoner Antwort auf Friends. Nur irgendwie total anders. Und hey, mal ne WG in der ich wohnen wollen würde. Die beiden Protagonisten eher vom Typ wie Du und ich, der Rest ist völlig durch. Irgendwie spricht diese WG einem aus dem Herzen. Eine gute Typ-Erfassung des Endzwanziger in Londons Arbeitervierteln. Die Serie lief 2001-2002 im englischen TV und besteht, sehr bedauerlicherweise, nur aus zwei Staffeln, die auch auf DVD erhältlich sind. Mein Geheimtipp!

Hier eine kleine Kostprobe:

Lust auf mehr?
Dann klickt mal hier:

http://www.youtube.com/watch?v=icLy-qsS0Q0

Windiges Deich-Schafswetter

WesterheverMensch, dass war mal ein Wetter, dieser Sturm, der peitschte einem so richtig um die Ohren.
Das erinnert mich immer an die Nordsee. Hmm, so richtig schön übern Deich und den Strand entlang geweht werden. Und die Schafe grasen selig vor sich hin. In der Ferne ein Leuchturm und die Möven kreisen kreischend.
Herrlich! Richtiges Windiges Deich-Schafswetter.
Mäh.