Lichtmangel

Mit der dunklen Jahreszeit tu ich mich nun doch schwer. Ich leide unter extremen Lichtmangel. An dieses frühe Dunkelwerden kann und will ich mich einfach nicht gewöhnen. Ich bin ein Lichtwesen und ganz vernarrt in den Sonnenschein und seine erwärmenden Strahlen.
Ich gebe mir ja Mühe, mich mit Tricks zu überlisten: Tee schlürfen, Kekse und Schoki satt, dazu ein paar Kerzen und nette Musik. Ok, alles wirklich recht gemütlich, aber so ganz klappt das nicht mit der Stimmungsaufhellung. Ich will einfach Licht und mich draussen rumtummeln… . Hmm, falsche Jahreszeit.
Ich frage mich, wie es Euch wohl grad so damit geht… .

Musikalisch bin ich immer noch bei der von mir sehr geschätzten Marianne Faithfull hängengeblieben. Ich habe jetzt auch ihr neuestes Album für mich entdeckt: „Before the Poison„, ein Album voller Herbststimmung… . Ein ganz wunderbares und stimmungsvolles Album, und gar nicht so düster, wie sie es selbst beschreibt.

Knochentanz

Ein verspäteter Halloweengruß, vielleicht auch ein zeitloses Filmchen, mit schöner Musik, etwas aufmunterndes zum Herbst, etwas zum schmunzeln, … . Viel Spass!

MTV Europe Music Awards

Da wollte ich mich gestern Abend mal ein bißchen bilden und mich musikalisch auf den neuesten Stand bringen, was leider völlig nach hinten losging. Statt mich zu amüsieren, wie bei der Show im letzten Jahr, habe ich mich leider nur gelangweilt. Ein Highlight gab´s dann doch noch: wenigstens haben Depeche Mode den Preis für „Group“ geholt. Naja, Muse für „Alternative“ und Red Hot Chili Peppers für „Album“ waren auch noch ok.
Bleibt noch zu hoffen, dass die amerikanische Variante spannender wird.

Spaced

Ich habe eine neue Lieblings-Fernsehserie: „SPACED“. Einfach göttlich! Das totale Chaos, brilliante Charaktere in völlig durchgeknallten Rollen. Very british. Eine londoner Antwort auf Friends. Nur irgendwie total anders. Und hey, mal ne WG in der ich wohnen wollen würde. Die beiden Protagonisten eher vom Typ wie Du und ich, der Rest ist völlig durch. Irgendwie spricht diese WG einem aus dem Herzen. Eine gute Typ-Erfassung des Endzwanziger in Londons Arbeitervierteln. Die Serie lief 2001-2002 im englischen TV und besteht, sehr bedauerlicherweise, nur aus zwei Staffeln, die auch auf DVD erhältlich sind. Mein Geheimtipp!

Hier eine kleine Kostprobe:

Lust auf mehr?
Dann klickt mal hier:

http://www.youtube.com/watch?v=icLy-qsS0Q0

Windiges Deich-Schafswetter

WesterheverMensch, dass war mal ein Wetter, dieser Sturm, der peitschte einem so richtig um die Ohren.
Das erinnert mich immer an die Nordsee. Hmm, so richtig schön übern Deich und den Strand entlang geweht werden. Und die Schafe grasen selig vor sich hin. In der Ferne ein Leuchturm und die Möven kreisen kreischend.
Herrlich! Richtiges Windiges Deich-Schafswetter.
Mäh.

Happy Halloween!

Jack O´LanternHeute ist also der grosse Tag der Kürbisse, der Creatures of the Night, des Gruseln und der nervigen Kinder mit ihrem „Süßes sonst gibt´s Saures“. Ach ja, beinahe hätte ich´s vergessen, heute ist auch Samhain.
Traditionell betrachtet kann man mitunter sagen, dass sich Halloween von einem Feiertag der Kelten ableitet: Samhain. Genauer gesagt ist dies der Tag, an dem das Tor zwischen den Welten offen ist und die Toten zurückkehren. Um diese zu erschrecken und zu verscheuchen, ist es wichtig sich zu verkleiden und abschreckende Kürbisfratzen vor die Tür zu stellen.

Ich wünsche allen ein erfolgreiches Verscheuchen der bösen Geister und ein Happy Halloween!

She Wants Revenge

Stark beeinflußt von dem Anschleichen der dunklen Jahreszeit macht sich mein Musikgeschmack auch wieder auf die Suche nach dunklen Sphären, man muß ja irgendwie schon mit der Zeit gehen. So drängte sich mir eine erst 2005 gegründete Gothic-Band auf, die mich doch glatt beeindruckte: endlich mal wieder neuer gut hörbarer Gothic auf dem Markt. She Wants Revenge präsentieren mit ihrem gleichnamigen Debutalbum ein gelungenes Werk, dass sich an alten Gothic-Masters orientiert. Es wirkt wie ein neues Bauhaus-Album, dass von Psychedelic Furs-Klängen durchdrungen ist und ab und zu auch The Cure und The Sisters durchschimmern läßt. Ein gelungenes Werk. Endlich macht Gothic hören wieder Spass!

Noch mehr Kürbis – Kürbisbrot und Kürbissuppe

Da morgen ja schon Halloween ist, wird dann heute noch ganz fleißig der Kürbis ausgehöhlt, hübsch geschnitzt und seine Innereien verarbeitet. Ich habe mir da mal zwei Rezepte herausgesucht. Zum einen ein süßes Kürbisbrot, besonders bei den Leuten beliebt, die keine Kürbissuppe mehr sehen können. Zum anderen eine würzige Kürbissuppe.
Hier die Rezepte. Laßt es Euch schmecken!

KürbisbrotKürbisbrot

Zutaten:
800 g Kürbisfleisch
1 1/2 Würfel Hefe
1 Ei
1000 g Mehl
100 g Butter
100 g Zucker

Zubereitung:
Kürbis unter ständigen rühren zu Mus kochen, abtropfen lassen.
Zutaten verrühren.
1 Std. gehen lassen.
45 min bei 180°C backen

Kürbissuppe IKürbissuppe

Zutaten:
800g Kürbis
1 kg Kartoffeln
3 Lorbeerblätter
200 ml Sahne
Basilikum
Curry
Olivenöl zum anschmoren
Gemüsebrühe zum auffüllen

Zubereitung:
Kürbis in Öl anschmoren, Kartoffeln, Gemüsebrühe und Gewürze dazugeben, alles weich kochen (ca. 20 min.).
Alles pürieren, Sahne dazugeben.

Kürbissuppe, nacher:

Kürbissuppe II

Guten Appetit!

Gonna Make Sweet

Lust auf gute Laune? Immer noch in trüber Herbststimmung? Da könnte dieses kleine Video vielleicht helfen… . Just try, relax and enjoy. „Every body dance, now…“.