Ein Mumin-Zitat

“Man muss alles selbst entdecken”, sagte sie. “Und ganz allein darüber hinwegklettern.”

(Aus: Tove Jansson, Winter im Mumintal, 1. Auflage als Arena-Taschenbuch 2011, S. 124 oben)

Die Plage geht weiter

Und wieder haben wir in der Küche eine Mottenraupe gefunden.
Die Plage geht also weiter. Immer weiter. Und ich weiß bald nicht mehr weiter.
Vor 8 Wochen entdeckte ich die erste Raupe auf einem Vollkornbrot. Vor 6 Wochen dann die zweite auf einem Honigglas. Es folgte eine große Saubermachaktion, bei der wir ein Nest zerstörten. Vor 5 Wochen fanden wir dann zwei weitere Nester und zerstörten sie ebenfalls. Vor drei Wochen fand ich dann wieder eine Raupe und jetzt vor zwei Tagen erneut eine.
Wo kommen die Biester nur her? Wo verstecken sie sich?
Jedes Wochenende wird die Küche abgesucht und geputzt. Es ist jedoch nichts mehr zu entdecken. Vielleicht sitzen sie hinter den Einbauschränken, wo man nicht hingucken kann. Oder im Abwasserrohr, wo wir sie mit Essigwasser hinunterspülten? Das Abwasserrohr bekommt heute Nacht erstmal eine rohrreinigende Spülung. Ich hoffe, die vernichtet auch Lebewesen. Ich habe allerdings der Umwelt zu liebe die Bio-Version gekauft.
Unsere Lebensmittel lagern wir immer noch im Schlafzimmer. In der Küche stehen nur noch Tetrapacks, noch verschlossener Ahornsirup, Obst und Gemüse offen herum. Die Lebensmittelschränke bleiben leer.
Ich frage mich so langsam, wie lange so eine Motte, alle Stadien eingeschlossen, überhaupt lebt? Und wann bei uns das Chaos ausbricht, wenn neue schlüpfen und keine Raupen mehr sind.

Zur Dörrobstmotte habe ich bei Wikipedia folgenden Eintrag gefunden:
“Die Gesamtentwicklung dauert bei 30 °C ca. 30 Tage, bei 20 °C bis zu ca. 74 Tage. Die erwachsene Motte lebt ca. 10 bis 14 Tage und nimmt dabei keine Nahrung mehr auf.”
Zur Mehlmotte steht da:
“Es finden sechs Häutungen statt. Die Mehlmotten sind kälteempfindlich, können aber bei guten Bedingungen drei bis vier Generationen Nachwuchs pro Jahr bekommen.”
“Sie können Gewinde überwinden, dünne Verpackungen durchbeißen und bis zu 400 Meter weit kriechen.”
Mehlzünsler:
“Die Falter ruhen tagsüber mit leicht abgespreizten Flügeln und nach oben gebogenem Hinterleib an dunklen Wänden und lassen sich kaum aufschrecken. Wenn die Falter gestört werden, fliegen sie kaum auf, sondern laufen schnell in ein neues dunkles Versteck. Die Weibchen legen 200 bis 500 Eier in kleinen Haufen in der Nähe der späteren Raupennahrung ab.”
“Aufgrund der sehr flexiblen Generationsfolge können die Raupen daher ganzjährig in Erscheinung treten.”
“Unter optimalen Zuchtbedingungen (24 ± 2 °C und 50 ± 5 % relative Luftfeuchtigkeit) ergab sich eine mittlere Generationsfolge von etwa 70 bis 76 Tagen.”

Nun, das hört sich jetzt alles so an, als müßten wir gerade jetzt sehr wachsam sein… Und, wenn wir Pech haben, sind wir ein ganzes Jahr beschäftigt.

Ähnliche Artikel:
Die Plage ist noch nicht vorbei
Speisemottenbefall
Mehlwurmangriff

2 Zitate über Bücher

“Man sollte überhaupt nur solche Bücher lesen,
die einen beißen und stechen.”
F. Kafka

“Ein Buch ist wie ein dicker Brief an einen guten Freund.”
Deutsches Sprichwort

Bunte Möhren

Photobucket

Auf dem Markt habe ich dieses tolle Bund mit bunten Möhren bekommen.
Leider gibt es die an dem Stand nur sehr selten, da kaum Nachfrage besteht. Das finde ich sehr schade. Denn diese bunten Möhren sind so lecker! Ich würde gern viel mehr mit den alten Gemüsesorten kochen, wie auch Pastinaken, Petersilienwurzeln, Topinambur… Nur bekommt man das gar nicht so leicht.
Aus diesen bunten Möhren habe ich mir ein leckeres Süpplein gekocht.

Weiterlesen… »

Der Hobbit – Trailer

Kennt ihr schon den Hobbit Trailer?
Der klingt ja ganz vielversprechend.
Ich persönlich lese ja lieber die Bücher, denn “Der Herr der Ringe” und “Der kleine Hobbit” sind meine beiden allerliebsten Lieblingsbücher. Und ich fürchte, dass die Verfilmung mich enttäuschen wird.
Aber ansehen werde ich ihn mir auf jeden Fall. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit Gandalf. Und den Schauspieler von Bilbo finde ich ganz klasse.

Weiterlesen… »

Rezension – Room on the Broom von Julia Donaldson und Axel Scheffler

Amazon ShopJulia Donaldson, Axel Scheffler
Room on the Broom

Verlag: MacMillan
Taschenbuch
Erschienen: September 2002
Preis: 8,20 Euro
Seiten: 32
Größe: 28 x 0,3 x 25 cm
ISBN: 978-0333903384
Empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre

Inhalt:
Die Hexe macht mit ihrer Katze einen Ausflug auf ihrem Besen. Doch ständig muss sie ihren Flug unterbrechen, weil ihr Dinge, wie z. B. ihr Hut, herunterfallen. Beim Suchen ihrer Sachen trifft sie auf eine Menge neuer Freunde, die sie alle mit auf ihren Ausflug nimmt…

Weiterlesen… »

Rezension – Hex Hall. Wilder Zauber von Rachel Hawkins

Amazon ShopRachel Hawkins
Hex Hall, Band 1
Wilder Zauber

Verlag: LYX
Taschenbuch
Preis: 9,95 Euro
Erschienen: Juli 2010
Seiten: 304
ISBN: 978-3802582394

Inhalt:
Die 16-jährige Sophie kommt nach mehreren Schulverweisen nach Hecate Hall, einer Schule für Gestaltwandler, Werwölfe, Hexen und Elfen. Hier hat so sie einige Startschwierigkeiten. Der Hexenzirkel greift sie ständig an. Die Lehrer sind mehr als ungerecht zu ihr. Alle scheinen ihr aus dem Weg zu gehen. Dann verliebt sie sich ausgerechnet noch in Archer, den Mädchenschwarm der Schule. Zum Glück findet sie in der Vampirin Jenna eine gute Freundin. Doch Sophie ist in Gefahr. Ein blutdurstiges Wesen schleicht durch die Schule und sucht sich seine Opfer. Nicht nur dass, auch eine Organisation ist hinter den Schülern her, die alle Prodigien auslöschen will…

Weiterlesen… »

Memo Birds

Photobucket

Ich habe schon wieder etwas tolles gefunden: diese Memoklebeblöcke als Vögel.
Sind die nicht entzückend!
Ich habe gleich einmal meine Kochbücher damit verschönert, um meine Lieblingsrezepte schneller finden zu können.

Und das ganze habe ich mal wieder bei Tiger entdeckt.
Ach, was stöbere ich doch zu gern in diesem Laden herum. (Tiger ist eine dänische Ladenkette.)