Schnecken im Garten – Was tun?

Ich finde, Schnecken sind faszinierende und wunderschöne Tiere, also die mit den Häusern drauf. Doch im Garten bringen sie einen in Verlegenheit, da sie nahezu alles anknabbern und wegfressen. Da haben Grünzeugs und Blumen keine Chance, selbst auf Hecken, Buchsbaum, Apfelbaum und co gehen sie. Selbst auf die Geranien gehen sie. Und es werden immer mehr.

Was also tun, um seine Pflanzen zu retten und noch Freude am Gärtnern zu haben, ohne zum reinen Tierbeobachter zu mutieren? Und natürlich ohne den kleinen Tierchen dabei weh zu tun.

Im Internet fand ich folgende Tipps;

  • Den Garten so gestalten, dass sich die natürlichen Feinde der Schnecken wohl fühlen: Igel, Kröten, Blindschleichen, Spitzmäuse, Maulwurf, Hühner, Enten, Gänse, Kois, Vögel, Laufkäfer, Glühwürmchen, Hundertfüßler.
  • kein Mulch verwendet, oder nur dünn. Im Frühjahr alten Mulch abtragen.
  • trockener Boden hält Schnecken ab
  • auf Dahlien, Tagetes, Petunien, Funkien verzichten
  • stark riechende Kräuter anpflanzen, wie Lavendel, Thymian, Rosmarin, Kapuzinerkresse, Bohnenkraut, Kamille
  • besser morgens gießen
  • Schneckeneier aufspüren und vernichten. Im Spätsommer und Herbst.
  • Barrieren aus Kalk, Gesteinsmehl, Nadelholz-Sägemehl, spitze Kieselsteine
  • Gartenboden im Herbst nicht umgraben. Stattdessen im Winter mit Grubber.
  • Kaffeesatz
  • einsammeln und über den Zaun werfen, im Freiland aussetzen.
  • Lebermoose, Laubmoose
  • Schneckenzaun
  • jede Pflanze einzelnd gießen, keine Flächen, alle 2-3 Tage
  • nasse Säcke zum Sammeln hinstellen
  • trockener Boden, sonnige Plätze
  • kein hohes Gras
  • Bodenverbesserung mit Sand oder Kompost
  • frische gehäckslete Nadelholzrinde

Schneckenbaum

 photo schneckbaum2_zps6kl9qady.jpg

Nach dem Regen kommen die Schnecken hervor und erklimmen alles was grünt und schmeckt. Sie machen noch nicht einmal vor Bäumen halt. Schnecken sind eine Plage für jeden Gärtner, aber so niedlich anzuschaun. Ich finde die Schneckenhäuser einfach wunderschön!

Weiterlesen… »

Buchzitat

„Toscanella Flieg-so-gern saß vor ihrem Hexenhäuschen und nahm ein Sonnenbad mit Fichtengrün und Fliederduft.“

(Aus: Gunter Preuß, Kleine Hexe Toscanella)

Ach, so läßt es sich leben! Warum mache ich so etwas nicht? Nochmal meine Lebenseinstellung überdenken…

Das Buch kann ich leider nicht weiter empfehlen. Keine besonders schönen Zeichnungen und die Story hat mich alles andere als bewegt. Es geht um eine 7-Jährige Hexe, die ihr typisches Hexensein aufgibt und nun schick wie eine Prinzessin sein möchte, weil sie sich in einen reichen blitzblanken Edeljungen verliebt. Bäh! Alles, was ich an Hexen mag, ist hier gestrichen worden. Keine Autonomie mehr oder Naturverbundenheit. Zum Glück nimmt die Story noch eine Wendung am Schluss, aber die kann den Sturz nicht mehr retten.

ESC 2016, Finale

Es war eine brilliante Show am Samstag!
Bunt gemischte Songs, eine unterhaltsame Moderation, tolle Effekte.
Ich hatte einige Favoriten, konnte mich aber kaum entscheiden, für wen ich anrufen sollte. Ich hätte Isreal sehr den Sieg gegönnt. Und auch Schweden fand ich wieder einmal großartig. Ansonsten mochte ich musikalisch Georgia sehr. Auch die Beiträge von Italien, Australia, Czech Republic, Latvia, Italy, Bulgaria, France und Ukraine haben mir gut gefallen.

Die Top 5 sah im Grand Final dann folgendermaßen aus:

  1. Ukraine
  2. Australia
  3. Russia
  4. Bulgaria
  5. Sweden

Gewonnen hat für mich sehr überraschend Ukraine. Ich hätte nie gedacht, dass der Titel so weit kommt. Ich weiß nicht, ob ich mich über den Sieg freuen kann. Ich hätte es besser gefunden, wenn der Song nicht politisch wäre. Musikalisch mochte ich ihn. Aber der ESC sollte nicht dafür genutzt werden, Konflikte mit anderen Ländern auszutragen. Für mich ist der ESC eine Veranstaltung im Sinne von Love, Peace and Music. World, come together!
Von daher hätte ich den Sieg viel mehr Australia gegönnt!

Was Russia auf Platz 3 macht, ist mir unverständlich. Das muss wohl auch so ein politisches Ding sein. Der Song war langweilig und nur zusammengeklaut.
Bulgaria hingegen war ein mitreißender, spaßiger Beitrag, lustig auch die LEDs auf ihrer Kleidung.
Ach, und Schweden, einfach zum Mitsingen. Toll! Freut mich, dass sie es so weit nach oben geschafft haben.

Germany landete auf den letzten Platz, mal wieder. Wundert mich nicht. Ich fand den ganzen Auftritt grottig mit null Austrahlung.
Czech Republic auf dem vorletzten Platz fand ich etwas ungerecht. Ich mochte den Song! Wahrscheinlich war er zu ruhig.
UK als drittletzter völlig berechtigt. Puh, wieder mal Geschmalze.

Also, eigentlich bin ich mit der Wahl ganz zufrieden. Hätte nur Australia den Sieg gegönnt. Das Abstimmungsverfahren war diesmal ja auch etwas merkwürdig…

Echt wahr!

 photo lebenscho_zpseihqsayj.jpg

Ja, hier steht es also schwarz auf weiß. Hingucken, Leute! Aber auch wirklich!

ESC 2016, Halbfinale

Zwei schöne Shows hat Schweden da für uns bereitet! Vielen Dank an Schweden! Ihr macht das toll!

Jetzt steht fest, wer ins Finale kommt (Auflistung nach running order):
Belgium, Czech Republic, The Netherlands, Azerbaijan, Hungary, Italy, Israel, Bulgaria, Sweden, Germany, France, Poland, Australia, Cyprus, Serbia, Lithuania, Croatia, Russia, Spain, Latvia, Ukraine, Malta, Georgia, Austria, UK und Armenia.

Da sind doch wieder eine ganze Menge feine Songs dabei! Wie schön! Das wird eine tolle Show am Samstag!
Ich freue mich sehr, dass es Israel mit der Marc Almond Nummer geschafft hat! Den schwedischen Beitrag finde ich auch wieder klasse, nur etwas ruhig. Die werden damit wohl leider nicht wieder gewinnen, was schade ist. Gut gefallen haben mir die rockigen Nummern aus Georgia und Cyprus. Und Latvia mag ich sehr mit diesen Minimal-Elektro-Klängen. Nun, das wären erstmal so meine Favoriten.
Belgium hingegen hätte ich ja lieber nicht dabei gehabt mit dieser zusammengeklauten Nummer. Kopfschüttel. Und Austria mit der niedlichen Joe le Taxi-Darstellung muss auch nicht sein. Wie nervt das denn bitte!

Und, was sind eure Favoriten?

Viel Spaß euch allen beim großen Finale am Samstag!

Tulpen überall

 photo tulpe2_zpsrntjlzot.jpg

Ja! Es ist endlich Frühling! Ich genieße die Tulpen überall. Wie schön, dass es endlich blüht. Auch der Flieder ist schon da. Den mag ich besonders gern. Und die Magnolien.
Nur hätte ich gerne etwas weniger Hitze dabei. Warum muss sich das Wetter gleich auf Sommer umstellen? Ich will meinen Frühling mit gemütlichen Temperaturen zwischen 20 und höchstens 25 Grad.

 photo tulpe1_zps1liox2as.jpg